Hessen Logo Regierungspräsidium Giessen hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

31.10.2014 - Pressemitteilung

Andrea Ewald für 25 Dienstjahre geehrt

(125/2014). Andrea Ewald aus Staufenberg feierte dieser Tage 25-jähriges Dienstjubiläum. Anlässlich des besonderen Tages gratulierten Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip und Abteilungsleiterin Gudrun Baum im Namen der Behördenleitung und zeichneten im Rahmen einer kleinen Feierstunde, bei der auch ein Vertreter des Personalrates und die Frauenbeauftragte anwesend waren, die wichtigsten beruflichen Stationen der Jubilarin noch einmal nach. mehr...

30.10.2014 - Pressemitteilung

Lahnfenster Hessen geht in die Winterpause

(124/2014). Bis Sonntag ist das Lahnfenster an der Klinkel´schen Mühle in Gießen noch geöffnet, danach geht es in die Winterpause. Mehr als 38.000 Besucher zählte das Regierungspräsidium Gießen seit der Wiedereröffnung der Beobachtungsstation am 9. Juni dieses Jahres. Der inzwischen auf 39 Quadratmeter vergrößerte Besucherraum bietet die Möglichkeit, Fische in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.  mehr...

29.10.2014 - Pressemitteilung

Vogelzug verspricht beeindruckendes Naturschauspiel

Regierungspräsidium bittet Spaziergänger und Hundehalter um Rücksicht

(123/2014). In den Auen von Lahn, Ohm, Wetter und Horloff, die zum Teil als EU-Vogelschutzgebiete unter Naturschutz stehen und Schwerpunkte des mittelhessischen Vogelzuges sind, legen derzeit wieder tausende Vögel eine Zwischenrast auf dem Weg in ihre Winterquartiere ein. Das Regierungspräsidium Gießen bittet Spaziergänger und Hundehalter um besondere Rücksicht auf die rastenden Tiere, die sich jetzt ungestört auf den kräftezehrenden Weiterflug vorbereiten wollen. Während der Vogelrast sollten Hunde unbedingt angeleint werden und dürfen die Wege nicht verlassen. In keinster Weise sollten Tiere erschreckt werden, da dies ein panisches und kraftraubendes Fluchtverhalten auslösen könne.  mehr...

22.10.2014 - Pressemitteilung

Bernhard Welp seit 25 Jahren im Dienst des Landes Hessen

(122/2014). Bernhard Welp vom Gießener Regierungspräsidium wurde heute für seine 25-jährige Tätigkeit im Dienst des Landes Hessen geehrt. Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip überreichte dem gebürtigen Westfalen die Jubiläumsurkunde und ging im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf den Werdegang des Jubilars ein.  mehr...

17.10.2014 - Pressemitteilung

Witteck: „Neue Karte ist weiterer Meilenstein für Windenergiekonzeption in Mittelhessen“

Regierungspräsidium Gießen stellt Karte zur Ausweisung von Windkraftvorranggebieten vor

(121/2014). Als einen weiteren Meilenstein für die Windenergiekonzeption in Mittelhessen hat Regierungspräsident Dr. Lars Witteck die überarbeitete Karte zur Ausweisung von Vorranggebieten für Windkraft bezeichnet, die das Regierungspräsidium (RP) Gießen heute (17. Oktober) dem Ausschuss für Energie, Umwelt, Ländlicher Raum und Infrastruktur (EULI) der Regionalversammlung Mittelhessen vorgestellt hat. „Mit dieser Karte ist der Rahmen für die Ausweisung von Vorranggebieten zur Nutzung der Windenergie aus fachlicher Sicht weitestgehend abgesteckt und das RP hat der Regionalversammlung eine gute Grundlage für ihre Entscheidung erarbeitet“, so Witteck. Dies sei ein großer und wichtiger Schritt in Richtung Planungssicherheit, da außerhalb der ausgewiesenen Vorranggebiete die Errichtung von Windkraftanlagen ausgeschlossen werde. Gleichzeitig erfülle Mittelhessen damit das von der Landesregierung vorgegebene Ziel, nach dem zwei Prozent der Regionsfläche für Windenergienutzung ausgewiesen werden sollen. „Mit 12.091 Hektar Grund und Boden weist die aktuelle Karte schon jetzt rund 2,2 Prozent unserer Fläche für Windkraft aus“, stellte Witteck vor dem EULI-Ausschuss fest.  mehr...

15.10.2014 - Pressemitteilung

Digitale Geoinformationen eröffnen neues Planungszeitalter

Fachleute informieren sich in Gießen

(120/2014). Immobilienleerstand, Windenergiepotenzial oder Schulplanung – dies und mehr soll bei Planern, Kreisen und Kommunen möglichst schnell analysiert und anschaulich auf Karten gebracht werden. Doch wie geht das und was brauche ich dafür? Darüber berieten rund 100 Fachgäste heute (15.10.) auf Einladung des Regierungspräsidiums Gießen. Auch zahlreiche mittelhessische Bürgermeisterinnen und Bürgermeister interessierten sich für die gemeinsam mit der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation organisierte Informationsveranstaltung MEHRWERT.GEOINFORMATION.  mehr...

13.10.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsident begleitet Qualitätskontrolle bei Hochwald in Hungen

(119/2014). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat am Donnerstag (9.10.) gemeinsam mit Experten seiner Behörde die Betriebsstätte der Hochwald Foods GmbH in Hungen kontrolliert. Als Überwachsungsstelle des Landes Hessen ist es Aufgabe seiner Behörde, regelmäßig Qualitätsprüfungen der erzeugten Produkte von Molkereien und Käsereien durchzuführen. Die Lieferung der Rohmilch erfolgt überwiegend aus der Region. Nach ihrem Eintreffen wird sie in sogenannte Separatoren gefüllt und entrahmt, ehe sie weiterverarbeitet wird. Neben der Herstellung von Frischmilchprodukten und Milcherzeugnissen hat sich Hochwald auch auf die Herstellung von Trockenpulver spezialisiert. Jährlich werden an dem Standort 440 Mio kg Milch zu Milchfrischprodukten und Milchpulver verarbeitet.  mehr...

09.10.2014 - Pressemitteilung

Mehrwerte digitaler Geoinformationen

Regierungspräsidium Gießen lädt zur Informationsveranstaltung „MEHRWERT.GEOINFORMATION – Digitale Geoinformationen als Chance für die kommunale und regionale Entwicklung“

(118/2014). Im Rahmen der Informationsveranstaltung „MEHRWERT.GEOINFORMATION“ dreht sich am kommenden Mittwoch ab 9.30 Uhr alles um Chancen und Potenziale digitaler Geoinformationen für die effiziente Erledigung kommunaler Aufgaben. Denn rund 80 Prozent aller politischen, wirtschaftlichen und auch behördlichen Planungs- und Entscheidungsprozesse haben einen Raumbezug. Daher bietet das Regierungspräsidium Gießen in Zusammenarbeit mit der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation neben einem breit gefächerten Angebot an Fachvorträgen, auch die Möglichkeit zum Informationsaustausch an. Hierfür stehen im Alten Schloss in Gießen Referenten und Fachleute der hessischen Landesverwaltung, kommunaler Verwaltungen sowie der Frankfurt University of Applied Sciences zur Verfügung. Es werden Vortragsthemen über die praktischen Anwendungsmöglichkeiten digitaler Geoinformationen für Kommunen, die Fördermöglichkeiten der Interkommunalen Zusammenarbeit sowie Perspektiven und Umsetzungsansätze digitaler Netzwerke angeboten. Die Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung übernimmt Regierungspräsident Dr. Lars Witteck. Ferner wird auch der Präsident des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation, Herr Dr. Hansgerd Terlinden, ein Grußwort sprechen. mehr...

02.10.2014 - Pressemitteilung

Astrid Wagner-Hoffmann für 25 Dienstjahre geehrt

(117/2014). Astrid Wagner-Hoffmann aus Reinhardshain wurde in dieser Woche für 25 Dienstjahre geehrt. Die 44-Jährige erhielt im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Jubiläumsurkunde aus den Händen von Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip. 1989 trat sie in den Dienst des Landes Hessen ein, zunächst als Inspektoranwärterin für den allgemeinen gehobenen Verwaltungsdienst beim Versorgungsamt Gießen. Von dort wechselte sie im Jahr 1992 den Einsatzort und war fortan im Landesversorgungsamt Hessen in Frankfurt im Einsatz, das später in einer eigenen Abteilung des Gießener Regierungspräsidiums aufging. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich „Soziales“, hat sich die inzwischen zur Amtsrätin Ernannte zu einer Expertin für das soziale Entschädigungsrecht entwickelt. mehr...

01.10.2014 - Pressemitteilung

Christa Pullmann aus Runkel mit Bundesverdienstkreuz geehrt

(116/2014). Gießen/Runkel. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat heute (1. Oktober) der ehemaligen Lehrerin Christa Pullmann aus dem Runkeler Ortsteil Steeden im Landkreis Limburg-Weilburg das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. „Sie haben sich über Jahrzehnte hinweg an zahlreichen Stellen ehrenamtlich engagiert und Beachtliches geleistet“, sagte Witteck anlässlich einer Feierstunde, zu der sich rund 80 Gäste in der Leo-Sternberg-Schule in Limburg eingefunden hatten. Mit ihrem Wirken habe Christa Pullmann wichtige Werte in die nächste Generation getragen und sei damit ein Vorbild für die Gesellschaft. mehr...

30.09.2014 - Pressemitteilung

Alfred Zell aus Limburg-Eschhofen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

(115/2014). Aus den Händen von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat heute Alfred Zell aus dem Limburger Stadtteil Eschhofen das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Stellvertretend für den Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier überreichte der RP diese hohe Auszeichnung, die für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen wird. In einer Feierstunde im Limburger Rathaus ging Witteck auf die Verdienste des 81-Jährigen ein, der sich über Jahrzehnte hinweg sowohl politisch als auch wirtschaftlich engagiert hat. Darüber hinaus war er als Schöffe, später als ehrenamtlicher Richter tätig.  mehr...

29.09.2014 - Pressemitteilung

Aus Liebe zur Region – denken, handeln und genießen

Staatsministerin Hinz eröffnet Auftaktveranstaltung zum „Tag der Regionen 2014“

(114/2014). „Die Nähe von regionalen Anbietern zum Konsumenten steht nicht nur für Qualität, Frische und Transparenz, sondern fördert auch das „Wir-Gefühl“ innerhalb eines Dorfes, einer Gemeinde und der Region. So lässt sich Heimat genießen und bewahren“, sagte Ministerin Priska Hinz bei der Auftaktveranstaltung zum „Tag der Regionen 2014“ in Greifenstein. Unter dem diesjährigen Motto „Aus Liebe zur Region – denken, handeln und genießen“ informieren die Teilnehmer auf über 30 Veranstaltungen, vom 26. September bis zum 12. Oktober, über ihre Produkte und Angebote. Neben zahlreichen Märkten gibt es Kelterfeste, Erntedankfeste, auf der Landesgartenschau in Gießen wird über nachhaltiges Gärtnern informiert und im Rheingau eine Weinlese mit anschließender Verköstigung angeboten. Der „Tag der Regionen“ findet nun zum 16. Mal statt, er wird in ganz Deutschland von einem bundesweiten Aktionsbündnis veranstaltet. Für Hessen hat Staatsministerin Priska Hinz die Schirmherrschaft übernommen. mehr...

26.09.2014 - Pressemitteilung

Hubbach in Hungen wird renaturiert

RP Dr. Lars Witteck und Bürgermeister Rainer Wengorsch unterzeichnen Vertrag

(113/2014). Gießen/Hungen. „Der öffentlich-rechtliche Vertrag, mit dem wir uns heute auf die Renaturierung des Hubbachs verständigen, wird zwei Zielen gleichzeitig gerecht“, führte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck bei der Vertragsunterzeichnung mit Bürgermeister Rainer Wengorsch im Hungener Rathaus aus. Das Gewässer werde langfristig in einen guten ökologischen Zustand versetzt und diene gleichermaßen dem Erhalt und der Entwicklung der Habitate für geschützte Vogelarten im Vogelschutzgebiet „Vogelsberg“. Mit rund 520.000 Euro unterstützt das Regierungspräsidium (RP) Gießen aus Mitteln des Naturschutzes die Renaturierung des Hubbachs. Die Stadt verpflichtet sich im Gegenzug, die Maßnahme für das Land umzusetzen. mehr...

23.09.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen veröffentlicht Auswertung der Lkw-Sonderkontrollen

Knapp 40 Prozent des Schwerverkehrs mit Mängeln unterwegs

(113/2014). Fast 40 Prozent aller Schwertransporte auf Autobahnen und überörtlichen Straßen weisen Mängel auf. Zu diesem Ergebnis kommt das Gießener Regierungspräsidium, das jetzt die im Jahr 2014 koordinierten Sonderkontrollen auswertete. Insgesamt wurden durch das Verkehrsdezernat des RP – unterstützt von Kreisordnungsbehörden und Polizeipräsidien sowie Kfz-Sachverständigen, Zoll und RP-Fachdezernaten – 344 Fahrzeuge überprüft. 134 Mal gab es Grund zur Beanstandung, 27 Fahrer mussten die Weiterfahrt noch an Ort und Stelle unterbrechen, um Reparaturen am Fahrzeug, Umladungen oder Ladungssicherungen vorzunehmen.So zum Beispiel zwei Kleinlaster, die an einer Kontrollstelle in Buseck kurz vor der Auffahrt zur A7 mit Übergewicht auffielen. Nach Einsatz einer mobilen Waage, die das Delikt belegte, musste ein Ersatzfahrzeug angefordert und die Fracht umgeladen werden, um die Fahrt weiter fortsetzen zu können. An einer weiteren Kontrollstelle im Lahn-Dill-Kreis endete die Fahrt eines Lasters wegen zweier defekter Reifen. Zudem mussten einige Fahrer die Sicherungen ihrer Ladungen nachhaltig verbessern, ehe sie weiterfahren durften.  mehr...

22.09.2014 - Pressemitteilung

RP setzt mit fünftem Mittelhessischen Stiftungstag Traditionsveranstaltung fort

Niedrigzinsphase stellt Stiftungen vor große Herausforderungen

(112/2014). Zum fünften Mal hat das Regierungspräsidium (RP) Gießen zum Mittelhessischen Stiftungstag eingeladen und damit eine Traditionsveranstaltung fortgesetzt, bei der Stiftern oder solchen, die es noch werden wollen, ein Forum der Begegnung, Kommunikation und Vernetzung geboten wird. Den ansprechenden Rahmen hierzu bot die Aula der Justus-Liebig-Universität in Gießen, in der Regierungspräsident Dr. Lars Witteck neben vielen Stiftungsvertretern auch den Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, sowie Bundesminister a. D. Friedrich Bohl, Finanzminister a. D. Karl Starzacher sowie Vertreter von Kommunen und Unternehmen begrüßen konnte. mehr...

17.09.2014 - Pressemitteilung

Martina Braun aus Bischoffen feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

(111/2014). Gießen. Seit 25 Jahren steht Martina Braun als Verwaltungsangestellte im Dienst des Landes Hessen beim Regierungspräsidium (RP) Gießen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde würdigte Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip im Beisein von Abteilungsleiter Adolf Laux und dem Personalrat die Jubilarin und ging im Anschluss auf die wichtigsten Stationen in ihrem beruflichen Leben ein. mehr...

17.09.2014 - Pressemitteilung

Aufhebung eines Bahnüberganges in Gemünden (Felda):

Regierungspräsidium übersendet Planunterlagen an Eisenbahn-Bundesamt.

(110/2014). Über die geplante Aufhebung eines Bahnüberganges in Gemünden (Felda), Vogelsbergkreis, wird nun beim Eisenbahn-Bundesamt entschieden. Das Gießener Regierungspräsidium hat jetzt - im Anschluss an das Anhörungsverfahren - die Planunterlagen mit einem befürwortenden Bericht an das Bundesamt nach Frankfurt übersandt, das nun über die Planfeststellung und das daraus resultierende Baurecht entscheidet.  mehr...

16.09.2014 - Pressemitteilung

Witteck: „Neue Gießereilinie ist hervorragende Investition für Technik und Umwelt“

RP bei Besuch in Stadtallendorf beeindruckt von Investitionen bei Eisengießerei Fritz Winter

(109/2014). Stadtallendorf. „Die Firma Fritz Winter zeigt am Standort Stadtallendorf in beeindruckender Weise, wie durch innovative Ideen und hervorragende Fachkompetenz unternehmerischer Erfolg und Verbesserungen der Umweltsituation zusammengeführt werden können.“ Dieses Fazit zog Regierungspräsident Dr. Lars Witteck nach einem Besuch des Unternehmens. Besonders beeindruckt zeigte sich der Leiter der mittelhessischen Genehmigungsbehörde von der neuen, erst kürzlich in Betrieb genommenen Gießereilinie 8, die sich durch ein vollkommen neues Produktionsverfahren zur Herstellung von Motorgehäusen auszeichnet. Trotz einer immensen Steigerung der Produktion können Umweltbelastungen wie Lärm, Stäube und Gerüche auf ein Mindestmaß reduziert werden. mehr...

12.09.2014 - Pressemitteilung

Witteck: Erstaufnahmeeinrichtung für das Wochenende gut gerüstet

Regierungspräsident dankt Mitarbeitern und Helfern für gemeinsamen Einsatz

(108/2014). Gießen. Nachdem die zeitweilige Schließung von zwei Erstaufnahmeeinrichtungen in Bayern und NRW in dieser Woche die Unterkunft in Gießen vor sehr große Herausforderungen gestellt hat, rüsten sich die Verantwortlichen für das bevorstehende Wochenende. „Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Belegung der Einrichtung an Wochenenden höher ist, da dann keine Zuweisung in die Landkreise und Kommunen erfolgt. Zusätzlich müssen wir damit rechnen, dass von Freitag an erneut Schutzsuchende anderer Einrichtungen in Gießen ankommen. Darauf sind wir nun gut vorbereitet und können jedem Neuankömmling ein Dach über dem Kopf bieten, ebenso wie das Nötigste für einen nach langer Flucht und Reise angemessenen Start in Deutschland“, sagte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck. Allerdings habe sich durch die Öffnung der Unterkünfte in München und Zirndorf die Lage in Gießen wieder leicht entspannt. mehr...

11.09.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen wirbt für Schulmilch

Witteck appelliert an Schulen und Kindergärten, beim Schulmilchprogramm mitzumachen

(120/2014). „Ein gesundes Frühstück am Morgen und ein Pausenbrot für zwischendurch sind beste Grundlagen, um mit viel Energie gesund in den Tag zu starten. Dazu gehören auch Milch und Milchprodukte mit Ihren wertvollen Nährstoffen, die für Kinder und Jugendliche besonders wichtig sind“, wirbt Regierungspräsident Dr. Lars Witteck zum Schuljahresbeginn für den leckeren Fitmacher. Daher sollten Schulen und Kindergärten überlegen, beim Schulmilchprogramm der EU mitzumachen. Danach können alle Schülerinnen und Schüler in Hessen in den Genuss verbilligter Schulmilch kommen, vorausgesetzt, die Schule beteiligt sich am Europäischen Schulmilchprogramm. Die Förderung aus Brüssel, die an die Lieferanten ausgezahlt wird, bewilligt und überwacht das Regierungspräsidium (RP) Gießen.  mehr...

11.09.2014 - Pressemitteilung

Hochwasserrisikomanagement für die Lahn: Planentwurf liegt öffentlich aus

(106/2014). Erstmals wurde jetzt im Auftrag des Gießener Regierungspräsidiums (RP) ein sogenannter Hochwasserrisikomanagementplan (HWRMP) für die Lahn erstellt. Er liegt vom 15.09.2014 bis zum 15.10.2014 öffentlich aus und kann in der RP-Umweltabteilung zu den üblichen Geschäftszeiten eingesehen werden. Zu finden ist er auch auf der Internetseite des Landesamtes für Umwelt und Geologie. Wer keine Möglichkeit zur Einsichtnahme über das Internet hat, kann sich an die zuständige kommunale Verwaltung zu wenden. Anregungen und Einwände zu dem HWRMP-Lahn sind formlos an das Regierungspräsidium Gießen, Abt. IV Umwelt, Marburger Straße 91, 35396 Gießen zu richten. Die Frist zur Einreichung endet mit Ablauf des 15.11.2014. mehr...

10.09.2014 - Pressemitteilung

Innenminister Peter Beuth:

Hessens beste Auszubildende in Verwaltungsberufen geehrt

(105/2014). Wiesbaden/Gießen. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat heute im Regierungspräsidium Gießen die sieben landesbesten Auszubildenden in Verwaltungsberufen geehrt. „Sie haben die Ausbildung nicht einfach nur geschafft, Sie haben diese mit einem exzellenten Ergebnis abgeschlossen“, würdigte Innenminister Peter Beuth die Leistungen von Sibel Gümüs, Franziska Kautz, Sandy Laurenz, Marc-Oliver Schmitt, Kira Worschech, Anna-Lena Lang und Jacqueline Becker. mehr...

04.09.2014 - Pressemitteilung

Bootsgasse am Klinkel’schen Wehr wieder befahrbar

(104/2014). Gießen. Seit gestern (3. September) ist die Bootsgasse am Klinkel’schen Wehr in Gießen wieder befahrbar. Dies teilt das Regierungspräsidium (RP) Gießen mit, das im Zuge der Erweiterung des Lahnfensters eine neue Vorgabe des Wasser- und Schifffahrtsamtes Koblenz umzusetzen hatte. Die bestehende Leiteinrichtung für Paddler zur gefahrlosen Überwindung des Wehres musste vergrößert werden, um den Zugang zur Bootsgasse sicherer zu machen.  mehr...

02.09.2014 - Pressemitteilung

25.000 Besucher am Lahnfenster in Gießen

Unterwasserbeobachtungsstation erfreut sich großer Beliebtheit

(102/2014). Gießen. Seit der Eröffnung des Lahnfensters am Pfingstmontag reißt der Besucherstrom nicht ab. Über 25.000 Menschen haben in den letzten Wochen und Monaten den Weg an die Klinkel’sche Mühle in Gießen gefunden, um einen Blick in die Unterwasserwelt des größten mittelhessischen Fließgewässers zu werfen. Für Mehran Michel hat sich der Weg besonders gelohnt, denn als 25.000 Besucher darf er sich über eine Exklusivführung an der Unterwasserbeobachtungsstation im Kreise von Familie oder Freunden freuen. Ursula Rock vom Regierungspräsidium überreichte dem alteingesessenen Gießener neben einem süßen Gruß auch den dazugehörigen Gutschein. mehr...

01.09.2014 - Pressemitteilung

Zwölf junge Menschen starten heute ihre Ausbildung beim RP Gießen

(101/2014). Gießen. Zwölf junge Menschen haben heute (1. September) ihre Ausbildung beim Regierungspräsidium Gießen begonnen. Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip begrüßte die Neulinge an ihrem ersten Arbeitstag und wünschte den Berufseinsteigern eine interessante und lehrreiche Ausbildungs- und Studienzeit. Zehn Inspektoranwärter, die sich in einem umfangreichen Eignungsverfahren aus einem Feld von rund 230 Bewerbern durchgesetzt haben, werden in den nächsten drei Jahren ein Studium absolvieren, bei dem sich Fachstudienteile an der Verwaltungsfachhochschule in Gießen mit berufspraktischen Ausbildungszeiten in unterschiedlichen Behörden der Landes- und Kommunalverwaltung abwechseln. Nach erfolgreichem Abschluss erwartet die Beamtenanwärter die Verleihung des Titels „Bachelor of Public Administration“.  mehr...

29.08.2014 - Pressemitteilung

Neue Inspektorinnen im Regierungspräsidium Gießen

(100/2014). Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip hat heute fünf Absolventinnen der Hochschule für Polizei und Verwaltung zu ihren erfolgreichen Abschlüssen gratuliert. Janna Melzer aus Butzbach erreichte mit 13,49 Punkten als Jahrgangsbeste ein besonders gutes Ergebnis. Kneip wünschte den frisch gebackenen Inspektorinnen zur Anstellung, die in unterschiedlichen Fachabteilungen des Regierungspräsidiums und der Versorgungsverwaltung eingesetzt werden, einen angenehmen Start in den Arbeitsalltag. Wichtiges Rüstzeug sei das im Studium erworbene Wissen und die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen.  mehr...

29.08.2014 - Pressemitteilung

Vorsicht vor Stromschlag durch Reisesteckadapter

(99/2014). Wer hat im Ausland noch nicht mit Fön, Rasierer oder Reisewecker „bewaffnet“ vor der Steckdose gestanden und festgestellt, dass der Stecker nicht passt? Praktische Steckadapter, die ins Reisegepäck gehören, machen es möglich, deutsche Elektrogeräte auch im Ausland zu benutzen. Doch bei der Benutzung von Reisesteckadaptern mahnt Michael Axmann, Experte im Technischen Verbraucherschutz des Regierungspräsidiums (RP) Gießen, zur Vorsicht. Denn so manche dieser Gerätschaften wurden von der Marktaufsicht in Deutschland als gefährlich für den Verbraucher identifiziert und durch den Hersteller zurückgerufen. mehr...

28.08.2014 - Pressemitteilung

Deutsche Dokumente vor dem Auslandsaufenthalt rechtzeitig legalisieren lassen!

(97/2014). Ein Studium an einer ausländischen Universität, gewerbliche Produktionsnachweise, der Job im Ausland oder die Hochzeit auf einer fernen Insel – diese und viele weitere Fälle erfordern eine Legalisation deutscher Dokumente. Das Regierungspräsidium (RP) Gießen bearbeitet jährlich mehr als zweitausend Anfragen rund um die Echtheit von Urkunden und Bescheinigungen. Im ersten Halbjahr 2014 wurden 1151 Dokumente amtlich beglaubigt oder legalisiert. mehr...

28.08.2014 - Pressemitteilung

Prävention macht stark – auch Deinen Rücken

(98/2014). Das Arbeitsprogramm Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) wurde kürzlich auf dem XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in Frankfurt am Main der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit diesem Programm will die Initiative von Bund, Ländern und Unfallversicherungsträgern Betriebe und Unternehmen dabei unterstützen, die Arbeitsbedingungen gesundheitsförderlicher zu gestalten und die Beschäftigten in ihrer Gesundheitskompetenz stärken. mehr...

20.08.2014 - Pressemitteilung

Buchsbaumzünsler auch in Hessen auf dem Vormarsch:

Verbreitung des Schaderregers über Südhessen bis in die Wetterau

(96/2014). Ist mein Buchsbaum noch zu retten? Diese Frage stellt sich so mancher Gartenbesitzer angesichts der Meldungen über das vermehrte Auftreten des Buchsbaumzünslers. Nach den Beobachtungen von Christoph Hoyer vom Pflanzenschutzdezernat des Regierungspräsidiums Gießen hat sich der Schädling, der ursprünglich aus Ostasien stammt, inzwischen über Südhessen bis in die Wetterau verbreitet. Die Larven dieses gefräßigen Schadschmetterlings verursachen dort zum Teil starke Schäden an den beliebten immergrünen Ziersträuchern. Sie treten pro Jahr bis zu viermal auf und zerfressen die Buchsbaumsträucher. Wie schnell die Tiere über die Mittelgebirge nach Mittel-, Ost- und Nordhessen vordringen werden, ist derzeit noch unklar. Nach den bisherigen Erkenntnissen scheint sich ihre Wanderung aber kontinuierlich fortzusetzen. mehr...

18.08.2014 - Pressemitteilung

Fünfter Mittelhessischer Stiftungstag am 19. September in Gießen

(95/2014). Unter dem Motto „Die Zukunft im Blick“ lädt das Regierungspräsidium (RP) Gießen am Freitag, 19. September, zum fünften Mittelhessischen Stiftungstag in die Aula der Justus-Liebig-Universität in Gießen ein. Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Stifterinnen und Stifter oder solche, die es noch werden wollen, wie auch an das interessierte Publikum. Ziel des Stiftungstages, der um 13.30 Uhr beginnt, ist der gegenseitige Erfahrungsaustausch und die Möglichkeit, andere Stiftungen kennenzulernen. mehr...

11.08.2014 - Pressemitteilung

Zahl der Flüchtlinge steigt weiter

Vorübergehende Unterbringung in Zelten nicht mehr abzuwenden

(94/2014). Die Zahl der nach Hessen einreisenden Flüchtlinge steigt weiter an. Allein im Monat Juli suchten bis zu dreihundert Personen mehr eine Bleibe, als noch im Vormonat. Die Hessische Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) in Gießen bereitet sich aufgrund aktueller Entwicklungen auf zusätzlichen Bettenbedarf vor. Trotz einer Verfünffachung der Unterbringungskapazitäten in den letzten zwei Jahren und trotz großer Bemühungen, weitere Gebäude anzumieten, werden ab sofort auch Zelte zum Einsatz kommen, um jedem Flüchtling ein Bett und ein Dach über dem Kopf garantieren zu können. Dies teilt das Gießener Regierungspräsidium heute mit, nachdem die HEAE seit mehreren Wochen die Kapazitätsgrenze erreicht hat und inzwischen Zelte auf dem Gelände des ehemaligen US-Depots in der Rödgener-Straße für Notfälle errichtet hat.  mehr...

08.08.2014 - Pressemitteilung

Start für neuen Ausbildungsberuf in Deutschland: Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement zum 1. August

(93/2014). Modern, zeitgemäß, zukunftsorientiert, diese Attribute vereint der neue Beruf Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, dessen Ausbildungsstart am 1. August war und der die bisherigen Ausbildungsberufe „Bürokaufmann/Bürokauffrau“, „Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation“ und „Fachangestellte/r für Bürokommunikation“ ablöst. Mit bis zu 90.000 Auszubildenden jährlich wird er zu einem der größten Ausbildungsberufe in Deutschland werden. mehr...

06.08.2014 - Pressemitteilung

Pflanzenschutzdienst beim RP Gießen:

Die Kirschessigfliege – ein neuer Obstschädling bereitet zunehmend Probleme

(92/2014). Lästige Essig- oder Fruchtfliegen sind jetzt in fast jeder Küche an Obst und Fruchtsäften oder Wein zu finden. Diese Tiere sind zwar unangenehm aber völlig harmlos, da sie vom süßen oder auch sauren Saft der Früchte naschen, nicht aber das reifende Obst zerfressen. Ganz anders sieht es bei der eng verwandten und etwas größeren Kirschessigfliege aus. Dieser vermehrungsfreudige Pflanzenschädling stammt ursprünglich aus Asien und wurde vor einigen Jahren auch in Südeuropa heimisch. Inzwischen ist die Kirschessigfliege bis nach Hessen vorgedrungen. Im Garten zerstören die gefräßigen weißen oder cremefarbenen Larven das Fruchtfleisch von Kirschen, Himbeeren, Brombeeren und Erdbeeren. Auch Weintrauben und andere weichschalige Früchte werden nicht verschont. mehr...

01.08.2014 - Pressemitteilung

Boom der Fernbuslinien in Mittelhessen

(91/2014). Immer häufiger sind auf Deutschlands Autobahnen Fernbusse zu sehen. Dies ist kein Zufall, denn seit der Liberalisierung des Marktes im Januar 2013 steigt die Zahl der zugelassenen Linien kontinuierlich an. Der Boom der Fernbuslinien sei auch in Mittelhessen deutlich spürbar, so das Regierungspräsidium (RP) Gießen. Wie die Behörde mitteilt, legen immer mehr innerdeutsche Anbieter einen Zwischenstopp in der Region ein und bieten Reisenden eine kostengünstige Möglichkeit, viele Großstädte in Deutschland schnell und unkompliziert zu erreichen. mehr...

31.07.2014 - Pressemitteilung

Manfred Kersten feierlich verabschiedet.

Langjähriger Pressesprecher des RP Gießen geht in den Ruhestand

(90/2014). Zahlreiche Gäste, Freunde und berufliche Weggefährten nahmen am Donnerstag (31.7.) Abschied von Manfred Kersten, dem ehemaligen Pressesprecher des Gießener Regierungspräsidiums. Regierungsvizepräsident Han-Otto-Kneip überreichte dem 65-Jährigen die Ruhestandsurkunde und würdigte das langjährige Wirken des in Werdohl (Westfalen) geborenen Regierungsdirektors, der mehr als zwei Jahrzehnte lang Sprachrohr der 800-köpfigen Behörde war und Medienvertreter ebenso wie die Öffentlichkeit über Aufgaben des RP auf dem Laufenden hielt, von A wie Abfallwirtschaft bis Z wie Zuwanderung.  mehr...

31.07.2014 - Pressemitteilung

Pflaster, Bildschirmbrille, Grippeschutz:

Regierungspräsidium Gießen stellt Gesundheitswegweiser für Mitarbeiter zusammen.

(89/2014). Wandelnder Aufgabenzuschnitt und demografische Veränderungen machen auch vor Behörden nicht Halt. Die Bedeutung und damit auch den Bedarf an systematischem Gesundheitsschutz haben die Verantwortlichen beim Regierungspräsidium Gießen erkannt und präsentieren jetzt einen druckfrischen innerbehördlichen Gesundheitswegweiser. Darin werden alle behördlichen Gesundheitsangebote und -maßnahmen gebündelt – vom Finden des einfachen Pflasters und der Notfallliege, bis hin zu Bewegungs- und Entspannungskursen oder Terminen für die nächste Grippeschutzimpfung. Fragen zur Möbelausstattung des Büros beantwortet der Wegweiser ebenso, wie die Suche nach der zuständigen Ansprechperson bei einem Dienstunfall oder dem Wunsch, die Arbeitszeit zur Pflege eines Angehörigen zu reduzieren. mehr...

29.07.2014 - Pressemitteilung

RP Dr. Lars Witteck verleiht Konstantin Malzon die Hessische Rettungsmedaille

(88/2014). Gießen / Weilburg. Konstantin Malzon aus der Gemeinde Merenberg im Landkreis Limburg-Weilburg ist Träger der Hessischen Rettungsmedaille. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat dem 35-jährigen Dachdecker heute (29. Juli) diese besondere Auszeichnung im Beisein seiner Familie verliehen. mehr...

24.07.2014 - Pressemitteilung

Lahnfenster: Längere Öffnungszeiten während der Sommerferien

(87/2014). Aufgrund anhaltend großer Nachfrage werden die Öffnungszeiten des Lahnfensters an der Klinkel´schen Mühle in Gießen während der Sommerferien verlängert. Dies teilt das Regierungspräsidium heute mit. Ab Montag ist der Zutritt zu der beliebten Beobachtungsstation unterhalb des Lahnuferradweges täglich von 13 bis 18 Uhr möglich. Große Glasscheiben bieten einen Blick in die Unterwasserwelt der Lahn. Mit ein wenig Geduld können Flussbarsche, Rotaugen, Gründlinge und Döbel beim Passieren der Fischaufstiegsanlage von einem Flussabschnitt in den nächsten beobachtet werden. Auch neugierige Höckerschwäne lassen sich von Zeit zu Zeit am Fenster blicken.  mehr...

22.07.2014 - Pressemitteilung

Technischer Verbraucherschutz beim RP Gießen:

Strom, Spannung, Wasser – gefährlicher Mix bei der Verwendung elektrischer Geräte.

(86/2014). Elektrische Grills, Lampions und Lichterketten, Teichpumpen, Rasenmäher oder Trimmer, Kabeltrommel und Steckdosenleiste - diese und viele weitere Produkte kommen derzeit nahezu in jedem Garten zum Einsatz. Hierbei ist besondere Vorsicht geboten, denn elektrische Geräte und Leitungen, die im Freien verwendet werden, müssen aus Sicherheitsgründen gegen Einflüsse wie Staub, Feuchtigkeit und Wasser geschützt werden. Darauf weist das Gießener Regierungspräsidium hin, dessen Arbeitsschutzdezernat neben der zuverlässigen Funktion der Produkte auch die Sicherheit der Verbraucher im Blick hat. Beim Kauf von elektrischen Geräten für den Außenbereich sollte zwingend auch auf geeignete Verlängerungskabel und Steckdosenleisten geachtet werden, rät die Behörde.  mehr...

17.07.2014 - Pressemitteilung

Viel trinken und Haut schützen.

RP-Arbeitsschützer geben Tipps für die Arbeit im Freien. Auch Arbeitgeber sind gefordert.

(85/2014). Wer bei heißem Sommerwetter im Büro sitzt wünscht sich hin und wieder einen Arbeitsplatz an der frischen Luft. Aber gerade im Baugewerbe, welches im Sommer Hochkonjunktur hat, kann das Arbeiten im Freien nicht zu unterschätzende Schwierigkeiten mit sich bringen. Hohe Temperaturen und Sonneneinstrahlung sind oft eine Belastung für Arbeitnehmer. Besonders gefährlich wird es, wenn die UV-Strahlung der Sonne längere Zeit auf ungeschützte Haut trifft. Dies kann zu krankhaften Hautveränderungen führen. Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, erkranken in Deutschland bereits jedes Jahr mehr als 10.000 Menschen an bösartigem Hautkrebs. Für das künstliche Bräunen in Sonnenstudios hat der Gesetzgeber bereits im Jahr 2011 mit dem Erlass der UV-Schutz-Verordnung auf die alarmierenden Zahlen reagiert. Die Verordnung enthält strenge Grenzwerte für künstliche UV-Strahlung und detaillierte Regelungen für das Betreiben von Sonnenstudios. Für den Schutz vor natürlicher UV-Strahlung hingegen gibt es noch keine vergleichbaren Bestimmungen. mehr...

16.07.2014 - Pressemitteilung

Demografischer Wandel in der Wasserwirtschaft ist Thema auf Fachtagung in Gießen

Experten stellen erstmals Leitfaden vor

(84/2014). Über Strategien zur Anpassung der Abwasserinfrastruktur bei rückläufigen Bevölkerungszahlen im ländlichen Raum diskutierten rund 180 Fachgäste auf Einladung des Regierungspräsidiums Gießen in der Technischen Hochschule Mittelhessen. Zu dem gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Technischen Hochschule Mittelhessen sowie der Gemeinde Lautertal organisierten Symposium waren am Mittwoch (16.7.) auch zahlreiche Bürgermeister aus ganz Hessen anwesend. Ziel der Veranstaltung war es, einem möglichst breiten Publikum Wege aufzuzeigen, wie die Abwasserentsorgung in Zukunft wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll weiterentwickelt werden kann. In einem Leitfaden wurden erstmals abwassertechnische und städteplanerische Lösungsansätze analysiert und zu einem Gesamtkonzept zusammen geführt.  mehr...

15.07.2014 - Rede

Cornelia Zimmermann seit 25 Jahren im Öffentlichen Dienst

(83/2014). Auf eine 25-jährige Berufstätigkeit im Dienste des Landes Hessen konnte dieser Tage Cornelia Zimmermann, Verwaltungsangestellte im Dezernat Regionalplanung beim Regierungspräsidium (RP) Gießen, zurückblicken. Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip beglückwünschte die 56-Jährige im Beisein von Personalrat und Abteilungsleitung zu diesem besonderen Anlass und ging im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf die wichtigsten Stationen im Berufsleben der Jubilarin ein. mehr...

14.07.2014 - Pressemitteilung

Pilotprojekt des RP Gießen wird fortgeführt:

Ausbreitung des Indischen Springkrauts im Solmsbachtal soll weiter verhindert werden!

(82/2014). Das im vergangenen Jahr gestartete „Solmsbachprojekt“ des Regierungspräsidiums (RP) Gießen wird auch in diesem Jahr fortgeführt. Interessierte Bürger und engagierte Naturschützer sind erneut aufgerufen, anhand einfacher Maßnahmen die weitere Ausbreitung des im Solmsbachtal vorkommenden und sich stark ausbreitenden Indischen Springkrauts zu verhindern. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung der Gemeinde Waldsolms und der NABU – Ortsgruppe Waldsolms am kommenden Samstag (19.07.) besteht die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation der diesjährigen „Springkrautsaison“ und über das Projekt allgemein zu informieren. Hierfür stehen ab 10 Uhr Experten am Parkplatz des Kuhschwanzweihers (K 367 von Brandoberndorf kommend Richtung Hasselborn) zur Verfügung.  mehr...

09.07.2014 - Pressemitteilung

Hochwasser-App des Regierungspräsidiums Gießen besteht ersten Test

Pegel Bartenhausen und Wieseck überschreiten Meldestufe 1

(81/2014). Gießen. Die im letzten Jahr beim Regierungspräsidium Gießen eingeführte App für Hochwasservorhersagen hat ihre erste Feuerprobe bestanden. Gegen Mittag wurden heute (9. Juli) alle Nutzer mit den neusten Informationen und Hochwasserwarnmeldungen versorgt.  mehr...

04.07.2014 - Pressemitteilung

8000 Besucher seit Eröffnung am 9. Juni

Lahnfenster an der Klinkel‘schen Mühle wird zum Besuchermagneten

(80/2014). Knapp einen Monat nach der Eröffnung des Lahnfensters am 9. Juni zieht das Regierungspräsidium Gießen eine erfreuliche Bilanz: Rund 8000 Besucher haben sich in den letzten Wochen die Unterwasserwelt der Lahn durch das umgestaltete und deutlich erweiterte Lahnfenster an der Klinkel‘schen Mühle angeschaut. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck wertet die Zahlen als Bestätigung seiner Entscheidung, das Lahnfenster zu erweitern und damit für Besuchergruppen interessanter zu machen. „Gießen ist um eine Attraktion reicher geworden“, freut sich Witteck. Der sprunghafte Anstieg der Besucherzahlen im Vergleich zu den Vorjahren sei auch ein Indiz dafür, dass sich die Investition von knapp einer Million Euro gelohnt habe. mehr...

04.07.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium gibt grünes Licht für den Haushalt des Lahn-Dill-Kreises

RP: Konsolidierungsziel aus Schutzschirmvereinbarung wird eingehalten

(79/2014). Gießen/Wetzlar. Über Post aus dem Regierungspräsidium Gießen wird sich dieser Tage der Landrat des Lahn-Dill-Kreises, Wolfgang Schuster, freuen, denn sie enthält die von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck erteilte Genehmigung für den Haushalt 2014. Witteck attestiert den Verantwortlichen im Wetzlarer Kreishaus zwar die Einhaltung der Schutzschirmvereinbarung, da der dort für das Jahr 2014 verankerte zulässige Fehlbetrag nicht überschritten werde. Allerdings bleibe seine Einschätzung angesichts eines Fehlbetrages von knapp 18 Millionen Euro durchaus kritisch, zumal die personalwirtschaftlichen Vorgaben des Vorjahres aus unterschiedlichen Gründen verfehlt wurden. mehr...

01.07.2014 - Pressemitteilung

Enge Vorgaben für Haushalt des Landkreises Gießen vom Regierungspräsidium

RP: Ausweitung der Personalkosten um 12 Prozent lässt Sparwillen vermissen

(78/2014). Gießen. Mit engen Vorgaben in insgesamt 20 Nebenbestimmungen hat Regierungspräsident Dr. Lars Witteck die Genehmigung des Haushaltes für den Landkreis Gießen verbunden. Ganz ohne Komplikationen war das Genehmigungsverfahren indes nicht verlaufen, da die erste vom Kreis bereits im Dezember 2013 vorgelegte Fassung das Konsolidierungsziel aus der Schutzschirmvereinbarung verfehlte und zwecks Überarbeitung von der Finanzaufsicht zurückgegeben wurde. Nach intensiven Gesprächen und Beratungen mit Vertretern des Kreises enthält die im April beschlossene Neufassung mit 6,3 Millionen Euro einen um rund 4,5 Millionen Euro niedrigeren Fehlbedarf im Ergebnishaushalt.  mehr...

01.07.2014 - Pressemitteilung

Klaus Dieter Pfeffer seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst

(77/2014). Sein 40-jähriges Dienstjubiläum begeht heute (1. Juli) Klaus Dieter Pfeffer beim Regierungspräsidium (RP) in Gießen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde dankte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck dem in Pohlheim-Garbenteich wohnenden Jubilar für seine langjährige Tätigkeit im Dienste des Landes Hessen und zeichnete die wichtigsten Stationen seines beruflichen Werdegangs nach.  mehr...

27.06.2014 - Pressemitteilung

Kein Zusatzbeitrag für Kennzeichnung der Wäsche von Heimbewohnern:

Bundesverwaltungsgericht bestätigt Hessische Betreuungs- und Pflegeaufsicht

(76/2014). Das Bundesverwaltungsgericht hat die Auffassung der beim Regierungspräsidium (RP) Gießen ansässigen Hessischen Betreuungs- und Pflegeaufsicht bestätigt, wonach es nicht zulässig ist, für die Kennzeichnung der Wäsche von Heimbewohnern einen einmaligen Kostenbeitrag zu verlangen. Dieses Urteil unterstreicht einmal mehr die Bedeutung unserer Aufsichtsfunktion und stärkt uns in unserem Auftrag, die Position der Heimbewohner im Innenverhältnis zum Betreiber der Einrichtung zu schützen“, zeigte sich Regierungspräsident Dr. Lars Witteck erfreut über die Entscheidung.  mehr...

26.06.2014 - Pressemitteilung

Dienstjubiläum beim Gießener Regierungspräsidium:

Martina Wiegand seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt

(75/2014). Kirchhain/Niederwald. Regierungsdirektorin Martina Wiegand vom Gießener Regierungspräsidium begeht in diesen Tagen ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Aus diesem Anlass überreichte ihr Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Jubiläumsurkunde. Kneip würdigte im Beisein von Personalrat und Abteilungsleitung die beruflichen Verdienste der erfahrenen Juristin und zeichnete die wichtigsten Stationen ihres bisherigen Werdeganges noch einmal nach. mehr...

23.06.2014 - Pressemitteilung

Hier geht die Post ab:

Poststelle des Regierungspräsidiums Gießen erhält Zertifizierung

(74/2014). Ohne sie läuft im ganzen Haus nichts: die Poststelle beim Regierungspräsidium (RP) Gießen. Sechs Mitarbeiter sind im Erdgeschoss der Behörde am Landgraf-Philipp-Platz tagtäglich damit beschäftigt, Briefe, Pakete sowie Päckchen zeitnah zu versenden und eingehende Post umgehend innerhalb des RPs zu verteilen. Hierzu gehört auch die elektronische Verarbeitung, die in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert einnimmt. mehr...

23.06.2014 - Pressemitteilung

Floriansjünger messen sich beim Bezirksentscheid in Villmar

Acht qualifizierte Wehren treten am Samstag gegeneinander an

(73/2014). Gießen/Villmar. Das Gelände der Gesamtschule Villmar im Landkreis Limburg-Weilburg steht am Samstag, 28. Juni, ganz im Zeichen der Feuerwehren, wenn ab 9.15 Uhr die Feuerwehrleistungsübungen auf Bezirksebene ausgetragen werden. Acht Teams, die sich auf Kreisebene qualifiziert haben, werden gegeneinander antreten und unter der Leitung des Regierungspräsidiums (RP) Gießen ihre fachlichen Qualifikationen unter Beweis stellen. Den drei erstplatzierten Mannschaften winkt die Teilnahme an dem am 14. September in Korbach stattfindenden Landesentscheid. mehr...

17.06.2014 - Pressemitteilung

Land Hessen fördert Zusammenlegung der Ortsteilfeuerwehren in Hohenahr

Regierungspräsident Dr. Lars Witteck überreicht Förderbescheid über 30.000 Euro

(72/2014). Über einen Geldsegen vom Land kann sich die Gemeinde Hohenahr freuen, denn das im Hessischen Innenministerium angesiedelte Zentrum für Interkommunale Zusammenarbeit hat die Zusammenlegung der Ortsteilfeuerwehren von Hohensolms und Groß-Altenstädten mit 30.000 Euro aus dem Landesausgleichsstock belohnt. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat heute (17. Juni) den dazugehörigen Förderbescheid an Bürgermeister Armin Frink übergeben. „Vor dem Hintergrund knapper finanzieller Ressourcen der Gemeinden und den Folgen des demografischen Wandels, der leider auch die Feuerwehren betrifft, halte ich eine solche Fusion für sinnvoll“, lobte Witteck die Maßnahme. Neben dem Aspekt, dass viele Angehörige der Feuerwehren fernab ihres Heimatortes arbeiteten, sei auch die Zahl der Mitglieder rückläufig, was zwangsläufig dazu führe, dass tagsüber immer weniger Einsatzkräfte zur Verfügung stünden. Durch das Zusammenarbeiten der Wehren würde eine stärkere Tageseinsatzbereitschaft erreicht. mehr...

17.06.2014 - Pressemitteilung

Wasserwirtschaft klug an zu erwartende Bevölkerungszahlen anpassen

Noch freie Plätze bei Symposium des Gießener Regierungspräsidiums am 16. Juli

(71/2014). Die Wasserwirtschaft von bewohnten Gebieten steht vor großen Herausforderungen. Vor allem dünn besiedelte Ortschaften müssen sich im Hinblick auf Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung dahingehend vorbereiten, dass diese trotz des demografischen Wandels noch wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll weiterentwickelt werden. Das Regierungspräsidium Gießen lädt aus diesem Grund gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Technischen Hochschule Mittelhessen sowie der Gemeinde Lautertal zu einem fachlichen Austausch im Rahmen eines Symposiums ein. Die Veranstaltung findet am 16. Juli ab 9 Uhr in der THM, Wiesenstraße, in Gießen statt und beschäftigt sich mit Strategien zur Anpassung der Abwasserinfrastruktur bei rückläufigen Bevölkerungszahlen im ländlichen Raum.  mehr...

13.06.2014 - Pressemitteilung

RP-Experten geben Hinweise zum Kauf von Schwimmhilfen

(70/2014). Sommerzeit – Schwimmbadzeit. In diesen Tagen kommt es immer wieder zu Badeunfällen, die vermieden werden können, wenn Nichtschwimmer zuvor mit den geeigneten Schwimmhilfen ausgestattet worden wären. Darauf weist das Gießener Regierungspräsidium (RP) hin, dessen Experten regelmäßig zu Beginn der Sommerzeit Tipps zum Kauf von sogenannten Auftriebshilfen zum Schwimmenlernen geben. Sie sind zudem im RP-Bezirk unterwegs, um die vielfältigen Hilfsmittel, zu denen beispielsweise Schwimmflügel, Schwimmwesten und Schwimmnudeln zählen, unter die Lupe zu nehmen. Hierbei werden unter anderem die Stichfestigkeit des Materials (siehe Bild) und die Rückschlagventile geprüft. mehr...

12.06.2014 - Rede

Jetzt schon an die Sommerferien denken: Ferienjobs unterliegen gesetzlichen Vorgaben

(69/2014). In knapp zwei Monaten beginnen die Sommerferien. Frühzeitig und gut überlegt sollten Schülerinnen und Schüler nach einem Ferienjob Ausschau halten, empfiehlt das Regierungspräsidium Gießen. Denn ob ein Schüler eine Ferienarbeit ausüben darf, hänge nicht nur vom Alter des Ferienarbeiters oder der Dauer der angestrebten Arbeit ab sondern auch von den Vorschriften des Jugendarbeitsschutzgesetzes. Die Behörde hat jetzt einen Flyer veröffentlicht, der auf wichtige Regelungen rund um den Ferienjob hinweist, beispielsweise zum erforderlichen Mindestalter oder zu gesetzlich vorgeschriebenen Arbeits- und Ruhezeiten. mehr...

09.06.2014 - Pressemitteilung

Lahnfenster in Gießen nach siebenmonatiger Bauzeit eröffnet

(68/2014). Bei sommerlichen Temperaturen, begleitet von spannenden Ruderwettkämpfen anlässlich der Pfingstregatta, haben heute (9. Juni) die Hessische Umweltministerin Priska Hinz, Regierungspräsident Dr. Lars Witteck und Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich das umgestaltete und deutlich vergrößerte Lahnfenster an der Klinkel´schen Mühle in Gießen eröffnet. Nach einer siebenmonatigen Umbau- und Erweiterungspause ist jetzt der Blick in die Unterwasserwelt der Lahn wieder frei. Der auf 39 Quadratmeter vergrößerte Besucherraum bietet die Möglichkeit, Fische in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Interessierte können sich umfassend über den Lebensraum Fließgewässer, der von Einblicken in den Fischwanderweg über eine Flachwasserzone – die „Kinderstube“ der Fische – bis hin zur direkten Beobachtung des Geschehens im Fließgewässer reicht, informieren. mehr...

06.06.2014 - Pressemitteilung

Investive Förderung von Behinderteneinrichtungen Thema im RP Gießen

(67/2014). Auf großes Interesse stieß eine Informationsveranstaltung des Gießener Regierungspräsidiums in dieser Woche bei all jenen, die in Behinderteneinrichtungen investieren wollen. Teilnehmer waren neben möglichen Investoren auch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, der Landeswohlfahrtsverband Hessen, die Hessischen Ämter für Versorgung und Soziales sowie Bauplanungsbüros. Baumaßnahmen im Bereich der Behindertenhilfe werden vom Land Hessen finanziell unterstützt. Profitieren sollen davon Menschen mit körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung jeden Alters. Zu den bislang geförderten Projekten zählen insbesondere Tagesstätten für behinderte Menschen, Wohnheime für Werkstattbesucher, Wohnpflegeheime, Werkstätten für behinderte Menschen und Einrichtungen des betreuten Wohnens. mehr...

27.05.2014 - Pressemitteilung

Messboote geben sich Stelldichein in Marburg

Wasserwirtschaftler testen Sensoren ihres wichtigsten Arbeitsgerätes auf der Lahn

(66/2014). Zu einem Treffen der etwas anderen Art versammelt das Hydrologie-Team des Regierungspräsidiums (RP) Gießen am kommenden Dienstag (3. Juni) zahlreiche Bootseigner am Lahn-Pegel in Marburg, gern unter den Augen interessierter Zuschauer. Erwartet werden Mitarbeiter aus den Umweltabteilungen der Regierungs-präsidien Kassel und Darmstadt, des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie, der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes aus Schweinfurt und des Ruhrverbandes aus Essen. Viele Teilnehmer haben zu dem Treffen ihre Messboote im Schlepptau, um sie in der Lahn zu Wasser zu lassen.Die wie Spielzeuge anmutenden Trimaran-Kunststoffboote sind modernste, hocheffiziente und für die Aufgaben der Wasserwirtschaftler kaum noch wegzudenkende Arbeitsgeräte. Die Boote, im Fachjargon ADCP`s (Acoustic Doppler Current Profiler) genannt, nutzen Ultraschallwellen, um in hochauflösender Qualität konstant über die jeweilige Gewässerbreite und -tiefe die Fließgeschwindigkeiten mit Hilfe des nach dem deutschen Physiker benannten Doppler-Effektes zu ermitteln. Da gleichzeitig auch das Gewässerprofil durch Messtechnik erfasst und per Bluetooth oder Funk an einen Laptop weitergeleitet wird, kann in Echtzeit der jeweilige Durchfluss im Gewässer bestimmt werden.  mehr...

26.05.2014 - Pressemitteilung

Landgasthaus Jägerhof erhält EU-Zulassung als Zerlegungsbetrieb

RP Dr. Lars Witteck nimmt an Zulassungskontrolle teil

(65/2014). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck besuchte heute das Landgasthaus Jägerhof in Lauterbach-Maar und nahm dort an einer amtlichen Zulassungskontrolle teil. Inhaber und Metzgermeister Hans Schmidt hatte im April einen Antrag auf Zulassung als anerkannter Zerlegungsbetrieb gestellt und inzwischen die dafür erforderlichen, umfangreichen Umbaumaßnahmen vorgenommen. Zunächst waren die beim Regierungspräsidium eingereichten Antragsunterlagen geprüft und mit weiteren beteiligten Behörden, darunter das Veterinäramt des Vogelsbergkreises, abgestimmt worden. Heute nahmen Fachleute die künftigen Zerlegeräumlichkeiten im Rahmen einer Endabnahme in Augenschein. Übereinstimmend kamen sie zu dem Ergebnis, dass mit den im Jägerhof vorhandenen baulichen und hygienischen Verhältnissen sowie dem vorgelegten Eigenkontrollkonzept alle rechtlichen Voraussetzungen für die Erteilung der EU-Zulassungsnummer und eine anschließende förmliche Zulassung gegeben sind.  mehr...

23.05.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen erteilt Genehmigungsbescheid an Fritz Winter Eisengießerei

Stadtallendorfer Unternehmen investiert 26 Millionen Euro in mittelhessischen Standort

(64/2014). Das Regierungspräsidium Gießen hat heute einen Genehmigungsbescheid an die Firma Fritz Winter Eisengießerei GmbH & Co.KG ausgehändigt, der zur Erweiterung der Eisengießerei mit einer neuen Gießereianlage berechtigt. Geplant ist dort ein neues, innovatives Gießverfahren, das sich unter anderem als besonders umweltfreundlich und energiesparend darstellt. Mit der neuen Anlage sollen künftig 800.000 Leichtbau-Zylinderkurbelgehäuse jährlich produziert werden. In dem neu zu errichtenden Hallenkomplex werden demnach bis zu 70.000 Tonnen Eisen vergossen. Die maximale standortbezogene Verarbeitungskapazität an Flüssigeisen der Eisengießerei in Stadtallendorf wird nicht erhöht und bleibt bei insgesamt 2808 Tonnen am Tag. Die neue Gießlinie dient ausschließlich der Flexibilisierung am Standort. mehr...

22.05.2014 - Pressemitteilung

Pfingstmontag zum Lahnfenster Hessen!

Beobachtungsstation startet nach Umbau mit Naturschutzerlebnistag.

(63/2014). Wer sich am Pfingstmontag raus in die Natur aufmachen möchte, ist herzlich zur Neueröffnung des Lahnfensters an der Klinkel´schen Mühle in Gießen eingeladen. Wie das Regierungspräsidium heute mitteilt, ist die Beobachtungsstation nach siebenmonatiger Umbau- und Erweiterungspause wieder bereit für den Blick in die Unterwasserwelt. Zur feierlichen Eröffnung ab 12:30 Uhr werden geladene und prominente Gäste ebenso erwartet, wie möglichst viele Interessierte, die einen Blick in die Lahn werfen oder den anschließenden Naturschutzerlebnistag besuchen möchten. Ab 14 Uhr werden kostenlose Führungen und Kurzvorträge angeboten. Spiele und weitere Angebote für Kinder runden das Programm ab.  mehr...

20.05.2014 - Pressemitteilung

Kaufen, pflücken, haltbar machen: RP gibt Tipps rund um das beliebteste Beerenobst

(62/2014). Erdbeeren sind das beliebteste Beerenobst. Rund drei Kilogramm verzehrt jeder Deutsche jährlich, wobei der Großteil der Früchte von deutschen Feldern stammt. Die Qualitätskontrolleure des Regierungspräsidiums (RP) Gießen kontrollieren in diesen Tagen bei Erzeugern, im Großhandel und in den Lebensmittelverteilerzentren Vermarktungsnormen der Europäischen Union. Sie sorgen dafür, dass Obst und Gemüse genussreif und frisch angeboten werden. Beim Einkauf sollten Beerenliebhaber genau hinschauen, empfehlen die Experten und geben nachfolgend einige Tipps für ungetrübten Erdbeergenuss mehr...

15.05.2014 - Pressemitteilung

Behördengänge via Smartphone erledigen: Regierungspräsidium Gießen “goes mobile”

Zweite Behörden-App unter den Finalisten auf bundesdeutscher Fachmesse

(61/2014). Zum zweiten Mal nach 2013 wurde im Rahmen der Messe “M-Days”, einer der führenden bundesdeutschen Fachmessen für das mobile Business, der „Best of Mobile“-Preis verliehen. In der Kategorie „Students Project“ hat in diesem Jahr auch das Regierungspräsidium Gießen erfolgreich an diesem Wettbewerb teilgenommen. Eine gemeinsam mit der der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) entwickelte Smartphone-App, die es ermöglicht, Anträge an Behörden zu stellen, schaffte es am vergangenen Dienstag (13. Mai) bis ins Finale der letzten Vier in der Kategorie „Studentenprojekte“. Mit der mobilen Anwendung wird es in Kürze hessenweit möglich sein, Antragsverfahren mittels eines Smartphones oder eines Tablets vorzunehmen.  mehr...

12.05.2014 - Rede

Bundesweiter Facharbeitskreis Heimrecht tagt im Regierungspräsidium Gießen

„Gemeinsames Ziel der Prüfbehörden muss die Sicherung der Pflegequalität sein“

(60/2014). Vom 12. bis 14. Mai ist das Regierungspräsidium (RP) Gießen Gastgeber des 30. bundesweiten Facharbeitskreises Heimrecht (BuFaH). Der Expertenkreis, zu dem Fachleute aller Bundesländer gehören, tagt zweimal jährlich und befasst sich mit aktuellen Fragen und Lösungsansätzen rund um die Pflege. Zum Auftakt der dreitätigen Veranstaltung steht der Austausch über eine mögliche Reduzierung von Dokumentationsverpflichtungen auf der Tagesordnung. Dieses brandaktuelle Thema sorgt bundesweit für Gesprächsstoff, da sich Pflegekräfte einem immer größer werdenden Zeitaufwand für Verwaltungstätigkeiten ausgesetzt sehen. Der BuFaH befasst sich nicht zum ersten Mal mit dieser Problematik und lässt seine diesbezüglich gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen auch auf der Ebene der Bundesministerien einfließen. Heimrechtsbehörden, wie das Regierungspräsidium Gießen, müssen sich aber auch vielen anderen Themen stellen, so auch der Sterbebegleitung. Prof. Wolfgang George von der Uni Gießen führt derzeit die "Gießener Studie zu den Sterbebedingungen in stationären Pflegeeinrichtungen" durch und stellt seine Arbeit ebenso wie bereits abgeschlossene Forschungsergebnisse im Laufe der Tagung vor.  mehr...

09.05.2014 - Pressemitteilung

Europatag am 9. Mai im Kinopolis in Gießen

Rund 200 Interessierte informierten sich über die Europäische Union

(59/2014). Anlässlich des Europatages der Europäischen Union haben das Hessische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten gemeinsam mit dem Europäischen Informationszentrum beim Regierungspräsidium Gießen und der Europa-Union Gießen heute (9. Mai) im Kinopolis in Gießen die Multimediaschau „Das Europäische Parlament – Stimme der Bürger“ von Ingo Espenschied präsentiert. Im Anschluss an die interessante Live-Dokumentation stellen sich Europastaatssekretär Mark Weinmeister, Regierungspräsident Dr. Lars Witteck und der Vorsitzende der Europa-Union Gießen, Frederic Schneider sowie der Autor Ingo Espenschied den Fragen der Gäste über die Europäische Union und diskutierten aktuelle europapolitische Fragen.  mehr...

09.05.2014 - Pressemitteilung

Zentrallager für Katastrophenschutz in Wetzlar feiert Jubilar:

Thomas Dietrich seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst

(58/2014). Thomas Dietrich aus Bad Nauheim hat in diesen Tagen sein 25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst begangen. Abteilungsleiterin Gudrun Baum beglückwünschte den Jubilar im Beisein des Personalrates zu diesem besonderen Anlass. Der gelernte Rohrinstallateur schloss 1980 seine Ausbildung ab und war fortan bei verschiedenen Heizungs- und Lüftungsinstallationsfirmen sowie metallverarbeitenden Betrieben beschäftig, bevor er 1989 eine Stelle bei der Reha-Klinik Spree in Bad Nauheim annahm. Seither befindet sich Thomas Dietrich im Dienst des Landes Hessen und verfolgt seine Aufgaben mit viel Engagement. 2003 wechselte er zum Regierungspräsidium Gießen und wird seit dieser Zeit im Hessischen Zentrallager für Katastrophenschutz eigesetzt. Hier ist er als Gerätewart für die einwandfreie Funktionsweise der dort eingelagerten Hilfsgüter zuständig.  mehr...

08.05.2014 - Pressemitteilung

Dienstjubiläum:

Harald Lika seit 40 Jahren im Dienst des Land Hessen

(57/2014). Auf eine 40-jährige Beschäftigung im öffentlichen Dienst blickt dieser Tage Harald Lika zurück. In einer Feierstunde würdigte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck im Beisein des Personalrates den in Gladenbach-Mornshausen geborenen Jubilar und ging dabei auf die einzelnen beruflichen Stationen Likas ein.  mehr...

06.05.2014 - Pressemitteilung

Immer mehr Dienstleister nutzen elektronischen Service des Einheitlichen Ansprechpartners Hessen

(56/2014). Seit mehr als vier Jahren können Gewerbetreibende über den Einheitlichen Ansprechpartner Hessen (EAH) eine Vielzahl von Behördenformalitäten per Internet erledigen. Die Antragszahlen nehmen stetig zu, berichtet heute das Regierungspräsidium Gießen. Allein im Jahr 2013 wickelten hessenweit 1074 Gewerbetreibende, Selbständige und Freiberufler behördliche Anträge über die Internetplattform der Behörde ab, 140 Anträge betrafen den Regierungsbezirk Gießen. Die meisten Nutzer kamen hier aus Limburg, Marburg, Wetzlar, Gießen und Pohlheim.  mehr...

05.05.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen genehmigt neuen Landesbasisfallwert

Gesamtbudget hessischer Krankenhäuser erhöht sich um 147,5 Millionen Euro

(55/2014). Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, hat die Behörde die Vereinbarung des Landesbasisfallwertes 2014 zum 1. Mai genehmigt. Damit stehen Hessens Krankenhäusern in diesem Jahr rund 147,5 Millionen Euro mehr zur Verfügung, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 3,39 Prozent entspricht. Das Gesamtbudget der hessischen Krankenhäuser erhöht sich damit auf rund 4,493 Milliarden Euro. Der landesweit geltende Basisfallwert gibt den durchschnittlichen Fallerlös aller stationär behandelten Krankenhausfälle in einem Bundesland wieder. Er wird laut Gesetz, durch Berechnungen auf Grundlage der einzelnen Krankenhausbudgets, in jedem Bundesland zwischen den Landesverbänden der Krankenkassen und der Landeskrankenhausgesellschaft ausgehandelt. In Hessen wurde vereinbart, dass die durchschnittlichen Erlöse pro Krankenhausfall 3145,05 Euro betragen.  mehr...

30.04.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsident Dr. Lars Witteck:

„Einigung über Partikeltherapie immens wichtiges Signal für die Menschen in Mittelhessen“

(54/2014). „Die Einigung über Eckpunkte für den Betrieb der Partikeltherapieanlage am Standort Marburg ist ein Glücksfall für unsere Region, für den Medizin- und Gesundheitsstandort Mittelhessen und für die hiesige Bevölkerung.“ So reagierte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck auf die Entscheidung der Rhön-Klinikum AG, der Siemens AG, dem Universitätsklinikum Heidelberg sowie der Philipps-Universität Marburg, gemeinsam den Weg bis zu einer Inbetriebnahme des Partikeltherapiezentrums in Marburg zu gehen. Auf dieses Ziel hätten viele Menschen in der Region gemeinsam hingearbeitet. mehr...

30.04.2014 - Pressemitteilung

Ausbau Lahnfenster in Gießen:

Wasserspiegelabsenkung der Lahn oberhalb des Klinkel'schen Wehres

(53/2014). Wie das Regierungspräsidium Gießen mitteilt, muss für den Rückbau des baustellenumschließenden Dammes am Lahnfenster eine Wasserspiegelabsenkung der Lahn um 95 Zentimeter erfolgen. Die Mittelhessischen Wasserbetriebe haben daher in ihrer Funktion als Wehrbetreiber einen Abstau der Lahn vom 5. Mai, 7 Uhr, bis zum 17. Mai, nachmittags beim Wasser- und Schifffahrtsamt in Koblenz beantragt. Die Genehmigung wurde am 16. April erteilt. mehr...

30.04.2014 - Pressemitteilung

Große Resonanz beim Treffen der Interessenverbände für Behinderte im RP

(52/2014). Auf großen Zuspruch bei den Interessensverbänden für Behinderte ist die Einladung von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck zu einem Erfahrungsaustausch ins Gießener Regierungspräsidium (RP) gestoßen. Die Abteilung Soziales im RP führt damit eine Tradition des ehemaligen Landesamtes für Versorgung und Soziales fort und informiert über aktuelle Rechtsänderungen sowie Initiativen in der Versorgungsverwaltung. mehr...

29.04.2014 - Pressemitteilung

Europatag am 9. Mai im Kinopolis in Gießen:

„Das Europäische Parlament – Stimme der Bürger“

(51/2014). Gießen. Wer auf anschauliche Weise die spannende Geschichte des Europäischen Parlaments, zu dessen Wahl alle Europäer 25. Mai aufgerufen sind, erleben möchte, ist am Freitag, 9. Mai, zwischen 10 und 12 Uhr herzlich in das Kinopolis in Gießen eingeladen. In einer Live-Dokumentation werden alle Fragen über jene europäische Institution, über ihre Aufgaben und weitreichenden Befugnisse, die Zusammensetzung und die Rolle, die das Parlament künftig im Europäischen Einigungsprozess spielen wird, beantwortet. mehr...

24.04.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen zum Naturschutzgebiet Wildweiberhäuschen:

Klettern auf den Felsen gefährdet Vegetation und seltene Tierarten

(50/2014). Haiger-Langenaubach. Rund 30 Meter hoch ist der Felsen, der am südlichen Ende des Haigerer Stadtteils Langenaubach aus dem Wald ragt. Als Wildweiberhäuschen ist das natürliche Wahrzeichen Haigers, das 1927 mittels Polizeiverordnung im Amtsblatt der Preußischen Regierung Wiesbaden unter Naturschutz gestellt wurde, den Menschen bekannt. Wie jedoch gerade in letzter Zeit den Medien zu entnehmen ist, wird dieser etwa 360 Millionen Jahre alte Kalkfelsen gerne von Kletterbegeisterten erklommen. Dies ist, wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, verboten. „In Naturschutzgebieten wie dem Wildweiberhäuschen, das dem FFH-Gebiet Hoher Westerwald angehört, ist es nicht erlaubt, sich außerhalb der vorhandenen Wege zu bewegen“, erläutert Karl-Heinz Möller vom Schutzgebietsdezernat der Behörde. Eine solche Nutzung habe negative Auswirkungen sowohl auf die dort lebenden seltenen Schneckenarten wie auch auf die Vegetation. So seien trittempfindliche Pflanzen wie Streifenfarn, Milzfarn, Weiße Fetthenne und Dreifinger-Steinbrech besonders betroffen. mehr...

23.04.2014 - Pressemitteilung

Bundesverwaltungsgericht macht Weg für den Ausbau der A 49 frei

(49/2014). „Mit seinem heutigen Urteil hat das Bundesverwaltungsgericht (BVG) den Weg für den Ausbau der A 49 geebnet“, freut sich Regierungspräsident Dr. Lars Witteck über die Entscheidung aus Leipzig. Er hoffe jetzt auf eine rasche Umsetzung der Pläne, da mit dem 17,45 Kilometer langen Teilstück von Stadtallendorf nach Gemünden-Felda eine bessere Anbindung des Nord-Ostens der Region an das Rhein-Main-Gebiet gewährleistet werde. „Gerade für die dortigen Industriestandtorte ist diese Entscheidung zukunftsweisend, da Stadtallendorf jetzt erstmalig eine Anbindung an das deutsche Fernstraßennetz erhält, was die Verkehrsinfrastruktur wesentlich verbessert“, so Witteck. Mit dieser Maßnahme würden zudem die Arbeitsplätze in einer ansonsten strukturschwächeren Region nachhaltig gesichert. Auch freut sich Witteck für die bisher vom Durchgangsverkehr erheblich belasteten Anwohner, die nun auf ein sinkendes Verkehrsaufkommen auf ihren bisher völlig überlasteten Ortsdurchfahrten hoffen dürfen. mehr...

23.04.2014 - Pressemitteilung

Baum des Jahres 2014 auch in Mittelhessen stark verbreitet

Die Trauben-Eiche: Einer der wertvollsten Bäume in Wald und Natur

(48/2014). Sie kann 800 bis 1000 Jahre alt und bis zu 40 Meter hoch werden: Die Trauben-Eiche, die auch in Mittelhessen weit verbreitet ist und zum Baum des Jahres 2014 gekürt wurde. Aufgrund ihrer kräftigen Pfahlwurzel ist sie äußerst sturmfest und gilt deshalb auch folglich im Volksmund als Symbol für Kraft, Stärke und Standfestigkeit. Sie findet sie sich häufig auf Wappen, Orden und Abzeichen wieder. Aber nicht nur das: Die Trauben-Eiche, die vor allem außerhalb des Waldes ein imposantes Ausmaß erreichen kann, bietet vielen Tieren Lebensraum wie kaum ein anderer Baum und liefert zudem wertvolles Holz, erläutert Reiner Diemel, Leiter der Oberen Forstbehörde im Regierungspräsidium Gießen, anlässlich des bevorstehenden Internationalen Tags des Baumes am 25. April. mehr...

17.04.2014 - Pressemitteilung

Verdienstkreuz am Bande für Helga Hopf aus Breitscheid

Regierungspräsident Dr. Lars Witteck unterstreicht Engagement für Mitmenschen und Heimat

(47/2014). Breitscheid. Helga Hopf aus Breitscheid wurde heute eine besondere Ehrung zuteil. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat der Landwirtin in Vertretung von Ministerpräsident Volker Bouffier das Verdienstkreuz am Bande überreicht und ihr im Beisein von Landrat Wolfgang Schuster und Bürgermeister Roland Lay für ihre Verdienste um Staat und Gesellschaft gedankt. „Sie haben sich in ganz besonderer Weise für Ihre Mitmenschen und Ihre Heimat engagiert, was in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich ist“, würdigte Witteck die Leistungen 85-Jährigen. In einer sich immer weiter auseinanderentwickelnden Gesellschaft werde die Heimat für viele Menschen immer wichtiger. Gemeinsame Brauchtümer verwurzelten die Menschen in ihrer Kommune und ließen sie das spüren, was gemeinhin als Lebensqualität bezeichnet werde. Einen Ort der Geborgenheit als festen Punkt zu haben, sei dabei nach wie vor wichtig. mehr...

17.04.2014 - Pressemitteilung

Interkommunale Zusammenarbeit:

Dr. Lars Witteck übergibt Zuweisung über 30.000 Euro an Gemeinde Breitscheid

(46/2014). Breitscheid. Einen Scheck über 30.000 Euro hat heute (17. April) Dr. Lars Witteck im Beisein von Landrat Wolfgang Schuster an den Bürgermeister der Gemeinde Breitscheid, Roland Lay, übergeben. Das Land Hessen fördert mit diesem Betrag aus den Landesausgleichsstock die Zusammenlegung der beiden Ortsteilfeuerwehren Erdbach und Breitscheid im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit.  mehr...

17.04.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen bittet um Rücksicht auf Brutvögel

Naturschutz sucht Mitstreiter am Antrift-Stausee

(45/2014). Gießen/Antrifttal. Der gepflegte Rundweg am Antrift-Stausee ist ein optimaler Ort der Naherholung. Hier kann Natur gelebt und erlebt werden. Spaziergänger können von dem asphaltierten Weg aus Enten mit ihren Jungen, Haubentaucher beim Hochzeitstanz oder Fischadler bei der Jagd beobachten. Doch die gute Erschließung des Naturschutzgebietes ist inzwischen auch zum Risiko für das rund 13,6 Hektar große Areal geworden.  mehr...

16.04.2014 - Pressemitteilung

Kommunalaufsicht des RP zieht Zwischenbilanz:

Schutzschirmkommunen im Regierungsbezirk auf gutem Weg zur Entschuldung

(44/2014). „Die mittelhessischen Schutzschirmkommunen befinden sich auf einem guten Weg, mittelfristig mit ausgeglichenen Haushalten aufwarten zu können“, bescheinigte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck den fünf Landkreisen und insgesamt 15 Städten und Gemeinden aus dem Regierungsbezirk. Knapp die Hälfte dieser Haushalte habe seine Behörde bereits genehmigen können. Mit den anderen Kommunen stünden die Experten der Finanzaufsicht in einem intensiven Dialog. mehr...

15.04.2014 - Pressemitteilung

Weiterer Abstimmungsbedarf für Vogelschutzgebiete Vogelsberg und Hoher Westerwald

RP Gießen: Rechtssicherheit des Teilregionalplans Energie hat oberste Priorität

(43/2014). Vogelschutz und Windenergienutzung in den Schutzgebieten Vogelsberg und Hoher Westerwald sollten sich nicht gänzlich ausschließen. Zu diesem Ergebnis kam das Präsidium der Regionalversammlung Mittelhessen in seiner jüngsten Sitzung. Daher hat das Gremium im Zuge der Aufstellung des Teilregionalplans Energie die Obere Landesplanungsbehörde beim Regierungspräsidium (RP) Gießen beauftragt, die vorliegenden avifaunistischen Gutachten zu ergänzen. Mit diesem Zwischenschritt soll die Rechtssicherheit des Plans untermauert und gleichzeitig dem Ansinnen jener Kommunen im RP-Bezirk entgegengekommen werden, die die Errichtung von Windenergieanlagen in ihrem Bereich anstreben. mehr...

15.04.2014 - Pressemitteilung

Anhörungsverfahren abgeschlossen:

Dritter Bauabschnitt der B 454 in Stadtallendorf rückt in greifbare Nähe

(42/2014). Gießen/Stadtallendorf. Die Umsetzung des dritten Bauabschnitts zur Tieferlegung der Bundesstraße 454 mit Anschluss der Hauptstraße und der Bahnhofstraße in Stadtallendorf rückt in greifbare Nähe. Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, hat die Behörde das Anhörungsverfahren abgeschlossen und die Planvorlage an das hessische Verkehrsministerium übersandt. Dort wird dann über den Planfeststellungsbeschluss und somit abschließend über das Baurecht entschieden. mehr...

10.04.2014 - Pressemitteilung

RP bewertet finanzielle Leistungsfähigkeit als gesichert

Witteck genehmigt Haushalt der Stadt Marburg

(41/2014). Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat in dieser Woche den Haushalt der Stadt Marburg für das laufende Jahr genehmigt und den Verantwortlichen eine gesicherte finanzielle Leistungsfähigkeit angesichts der Planunterlagen und der aktuellen Entwicklungen bescheinigt. Die Genehmigung schließt Kreditaufnahmen von rund 32,4 Millionen Euro ein und ermächtigt die Stadtoberen für die kommenden Jahre, Verpflichtungen von bis zu 30,4 Millionen Euro einzugehen. mehr...

09.04.2014 - Pressemitteilung

Kooperation mit Vorbildcharakter im Bereich städtischer Dienstleistungen:

Dr. Lars Witteck übergibt Förderbescheid an die Städte Lollar und Staufenberg

(40/2014). Über einen Projektzuschuss aus dem Landesausgleichsstock in Höhe von 30.000 Euro konnten sich die Bürgermeister der Städte Lollar und Staufenberg, Dr. Bernd Wieczorek und Peter Gefeller, freuen, die heute (8. April) den dazugehörigen Genehmigungsbescheid im Gießener Regierungspräsidium von Dr. Lars Witteck in Empfang nahmen. Die benachbarten Städte planen, gemeinsam eine Verwaltungsgemeinschaft zu gründen, in der Dienstleistungen beider Kommunen gebündelt angeboten werden, die Haushalte der Kommunen, die demokratischen Strukturen und Gremien sowie die politischen Verantwortlichkeiten hingegen unangetastet bleiben.  mehr...

08.04.2014 - Pressemitteilung

Viele Gewerbetreibende von neuer EU-Verordnung betroffen

Anzeige für Abfallentsorgung auch online möglich

(39/2014). Gießen / Mittelhessen. Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, müssen seit diesem Jahr gewisse Unternehmen, die jährlich mehr als zwei Tonnen sogenannte gefährliche Abfälle oder mehr als 20 Tonnen nicht gefährliche Abfälle transportieren, dies spätestens bis zum 1. Juni bei der Behörde anzeigen. Ihren Ursprung findet diese Regelung in der Abfallrahmenrichtlinie der Europäischen Union, die ihre Mitgliedsstaaten verpflichtet, ein Register über Unternehmen zu führen, die Abfälle sammeln, befördern oder mit ihnen handeln.  mehr...

04.04.2014 - Pressemitteilung

Wechsel im Vorsitz der Aktion für Menschen mit Behinderung

(38/2014). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck begrüßte auf der jährlichen Mitgliederversammlung der „Aktion für Menschen mit Behinderung Stadt und Landkreis Gießen“ (AfMB), die in der vergangenen Woche in den Räumen des Regierungspräsidiums (RP) Gießen stattfand, zahlreiche Mitglieder. Er dankte Major der Reserve Peter Reinwald für seine Tätigkeit als Erster Vorsitzender, für die er aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht mehr zur Verfügung steht. Neuer Vertreter der Bundeswehr im Gremium ist jetzt Oberst der Reserve Ralf Schomber, der zum neuen Ersten Vorsitzenden gewählt wurde. Schomber ist seit mehreren Jahren Leiter des Bezirksverbindungskommandos Gießen, welches regelmäßig bei Übungen des Katastrophenschutz-Stabes der Behörde mitwirkt. mehr...

03.04.2014 - Pressemitteilung

Nicht immer drin, was Verpackung verspricht - Beim Kauf von Eiern auf Stempel achten!

(37/2014). Selbstgefärbte Eier gehören untrennbar zu Ostern, weshalb in diesen Tagen so viele Hühnereier wie nie über die Ladentheke gehen. Wer nicht auf dem Bauernhof oder einem nahen Wochenmarkt einkaufen kann, wo Haltungsbedingungen und Herkunft der Hühner leicht erfragbar sind, dem bleibt häufig nichts anderes übrig, als zu fertig abgepackten Eiern aus dem Supermarkt zu greifen. In den Verpackungen findet sich aber nicht immer das, was der Verbraucher vermutet, berichtet das Gießener Regierungspräsidium (RP). Die Experten für Qualitätssicherung sogenannter „tierischer Erzeugnisse“ — hierzu gehören auch Eier — wissen, woran deren genaue Herkunft zu erkennen ist.  mehr...

03.04.2014 - Pressemitteilung

RP-Baukontrolleur Heinrich Hahn seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst

(36/2014). Gießen / Oberrosphe. Heinrich Hahn aus Wetter-Oberrosphe wurde in dieser Woche für seine 25-jährige Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst geehrt. Anlässlich des Jubiläums überreichte Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip dem erfahrenen Baukontrolleur eine Urkunde und ging im Beisein von Personalrat und Abteilungsleiterin Gudrun Baum noch einmal auf die wichtigsten Stationen im Berufsleben des Jubilars ein.  mehr...

02.04.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen:

Abteilungsleiterin Ländlicher Raum beim RP in den Ruhestand verabschiedet

(35/2014). Nach mehr als drei Jahrzehnten im Öffentlichen Dienst hat jetzt Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip die Abteilungsleiterin für den ländlichen Raum, Forsten, Natur- und Verbraucherschutz, Dr. Elke Dührßen, in den Ruhestand verabschiedet. Im Beisein des Personalrats und langjährigen Weggefährten würdigte Kneip in der Wetzlarer Außenstelle die 65-Jährige als außerordentlich zuverlässige Kollegin, die mit viel Engagement ihre Führungsaufgabe wahrgenommen und dabei den einzelnen Menschen nie aus den Augen verloren habe. „Mit Ihrer ausgezeichneten Expertise haben Sie sich in den vergangenen Jahren die Anerkennung und Wertschätzung von Kollegium und Behördenleitung gleichermaßen erworben“, so Kneip. Dabei habe die gebürtige Büsumerin nie ein Blatt vor den Mund genommen und es in der ihr eigenen norddeutschen Art stets verstanden, Wesentliches auf den Punkt zu bringen. mehr...

28.03.2014 - Pressemitteilung

Große Resonanz beim „Speed-Dating“ mit Europa-Politikern im Hessischen Landtag

Schüler aus Gießen und Gladenbach auf Tuchfühlung mit Kandidaten für Europawahl

34/2014). Gegen Europamüdigkeit und Europaskepsis hat sich der Europastaatssekretär Mark Weinmeister bei einer Veranstaltung zur Europawahl im hessischen Landtag positioniert. „Die Europäische Union hat eine großartige, eine einzigartige Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Sie hat unserem Kontinent über Jahrzehnte hinweg Frieden, Freiheit und Menschenrechte gesichert“, sagte Weinmeister gestern Abend (27.3.) im Landtag. Unter dem Motto „Europawahl 2014. Hessen handelt. Hessen macht mit. Hessen bewegt.“ hatte die Hessische Landesregierung gemeinsam mit der Europäischen Kommission und den vier hessischen Europe Direct Informationszentren in den Landtag eingeladen. Aus dem Gießener Raum, für den das Europäische Informationszentrum beim hiesigen Regierungspräsidium die Organisation der Veranstaltung übernahm, waren knapp 50 Politik interessierte Schüler der Europaschule Gladenbach mit dabei, ebenso wie 25 Vertreter der Theodor-Litt-Schule Gießen, die im Rahmen der Veranstaltung ihr Theaterprojekt „Europa – Insel der glücklichen Jugend” vorstellten. Sie gaben den anderen Gästen einen lebhaften Einblick in die Lebensbedingungen und Erwartungen junger Europäer verschiedenster Nationen.  mehr...

27.03.2014 - Rede

Kluger Einsatz von Ressourcen zahlt sich aus

RP Gießen versammelt Unternehmer und Experten bei Praxisforum in Marburg

(33/2014). Führt Energieeffizienz zu Wachstum und Fülle in kleinen und mittleren Unternehmen? Rund um diese Fragestellung drehte sich in dieser Woche ein Praxisforum des Gießener Regierungspräsidiums (RP), das als Angebot insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen gedacht war. Vor allem energieeffiziente und ressourcenschonende Verfahren standen im Mittelpunkt interessanter Vorträge und aktueller Informationen zur staatlichen Förderung auf diesem Feld. Etwa 80 Interessenten aus Unternehmen, Regierungspräsidium Gießen und verschiedenen weiteren Verwaltungsbehörden sowie aus der Wissenschaft trafen sich hierzu im Tagungszentrum der Kreisverwaltung in Marburg.  mehr...

26.03.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium: Stadt Gießen verfehlt Konsolidierungspfad um 3,83 Millionen Euro

(32/2014). Gießen. Eingebettet in ein strenges Regelwerk hat das Regierungspräsidium (RP) jetzt die Haushaltssatzung der Stadt Gießen genehmigt und im Haushaltsvollzug eine unbedingte Einhaltung der Schutzschirmvereinbarung gefordert. Vorausgegangen waren die Rückgabe der Satzung zwecks Nachbesserungen und intensive Gespräche mit Vertretern der Stadt. Mit insgesamt zwölf Auflagen verbindet Regierungspräsident Dr. Lars Witteck nun seine Zustimmung zu den städtischen Planungen, in denen er dem Magistrat explizit Einsparpotenziale und Möglichkeiten zu Mehreinnahmen aufzeigt. mehr...

24.03.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen lehnt Buskonzession für eigenwirtschaftlichen Betrieb ab

(31/2014). Keiner der beiden Bewerber um die Konzession für den Gießener Stadtbusverkehr, die zum 15. Dezember neu vergeben werden soll, kommt ohne öffentliche Mittel aus. Zu diesem Ergebnis kommt das Regierungspräsidium (RP) Gießen, das sowohl den Stadtwerken Gießen (SWG) gemeinsam mit der Mitbus GmbH, als auch der ESW GmbH, einem Zusammenschluss der Busunternehmen Erletz, Schwalb und Weber, die beantragte eigenwirtschaftliche Genehmigung versagt hat. Diese Einschätzung teilt auch die Stadt Gießen, die im Vorfeld zu den für die Entscheidung maßgeblichen Punkten angehört wurde. mehr...

20.03.2014 - Pressemitteilung

Frischer Spargel sollte quietschen. RP überprüft Herkunftsangaben des Edelgemüses.

(30/2014). Gießen / Mittelhessen. So früh wie nie wird in diesem Jahr der Spargel gestochen. Das Gießener Regierungspräsidium (RP) nimmt den Saisonauftakt zum Anlass, Tipps und Wissenswertes rund um das edle Stangengemüse zu veröffentlichen. Denn seit es die einst vorgeschriebene Klasseneinteilung auf der Banderole nicht mehr gibt, ebenso wie die früher übliche Mängelbeschreibung, muss der Verbraucher selbst entscheiden, welcher Spargel in seinem Einkaufskorb landen soll. Zum Schutz vor bösen Überraschungen überprüfen RP-Experten in hessischen Erzeuger- und Großhandelsbetrieben die Umsetzung einheitlicher Standards, ebenso wie die Einhaltung der Herkunftsangaben. Denn hin und wieder verbirgt sich hinter „frischem deutschen Spargel“ das sehr viel günstigere Pendant aus anderen Ländern. mehr...

19.03.2014 - Pressemitteilung

RP-Kontrolleure haben Baustellensicherheit im Blick – 5400 Mängel aufgedeckt

(29/2014). Zu insgesamt 1897 Kontrollen sind die Baustellenkontrolleure des Regierungspräsidiums (RP) Gießen im letzten Jahr ausgerückt, um die Arbeitssicherheit auf Mittelhessens Baustellen zu kontrollieren. Dabei mussten sie knapp 5400 Mängel vor Ort reklamieren, die teilweise einen sofortigen Baustopp zum Schutz der Arbeiter zur Folge hatten. Zwar bewege sich die Arbeitssicherheit auf Deutschlands Baustellen im internationalen Vergleich auf einem relativ hohen Niveau, was nicht zuletzt auch der regelmäßigen Kontrolle und Beratung durch die Aufsichtsbehörden zu verdanken sei, trotzdem sei dort die Unfallhäufigkeit immer noch zwei bis dreimal höher als in anderen gewerblichen Bereichen, heißt es aus dem Regierungspräsidium. Insgesamt 60 Mal mussten Baukontrolleur Jörg Heller und seine Kollegen im vergangenen Jahr mündliche Anordnungen aussprechen, die allesamt kostenpflichtig waren. In 57 Fällen wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, drei Fälle wurden mit einer Strafanzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft abgegeben. Die Summe der verhängten Geldbußen betrug insgesamt 55.000 Euro. mehr...

18.03.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen legt Einsatzbericht vor:

Hessische Luftrettung verzeichnet in 2013 erneut Anstieg der Einsätze

(28/2014). Sie garantiert schnellstmögliche Hilfe bei schweren Erkrankungen, Unfällen oder der Verlegung von Patienten und ist neben dem bodengebundenen Rettungsdienst inzwischen fester Bestandteil des Rettungswesens in Hessen: die Luftrettung. Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat jetzt einen Kurzbericht zum Einsatzgeschehen des vergangen Jahres vorgelegt, aus dem erneut eine Steigerung der Einsatzzahlen hervorgeht. Demnach hoben die mit Pilot, Notarzt und Rettungssanitäter besetzten Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber im vergangenen Jahr insgesamt 5278 Mal ab, was einer Steigerung von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. mehr...

13.03.2014 - Pressemitteilung

Land Hessen weiterhin sportlich unterwegs:

Regierungspräsidium Gießen zahlt knapp drei Millionen Euro für mittelhessische Sportstätten aus

(27/2014). Gießen. Was haben Sportler und die von ihnen genutzten Hallen und Plätze gemeinsam? Ganz einfach! Nicht nur Athleten, sondern vor allem auch Sportstätten sollen sich in einem guten Zustand präsentieren. Aus diesem Grund hat das Land Hessen im Jahr 2013 mittelhessische Sportstätten mit insgesamt 2,87 Millionen Euro gefördert. Die Mittel stammen aus drei verschiedenen Programmen und werden Jahr für Jahr durch das Hessische Innenministerium genehmigt. Abhängig vom jeweiligen Baufortschritt zahlt das Regierungspräsidium (RP) Gießen die Gelder in Raten aus, teilt Kerstin Drescher vom Dezernat Hoheitsverwaltung und Sport beim RP mit. mehr...

13.03.2014 - Pressemitteilung

Wirken fürs Gemeinwohl:

Dr. Hubert Wagenbach mit Verdienstkreuz am Bande geehrt

(26/2014). Gießen/Hadamar. Für seinen Einsatz für das Gemeinwohl hat Regierungspräsident Dr. Lars Witteck heute (13. März) Dr. Hubert Wagenbach aus Hadamar im Auftrag des Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. „Es ist mir ein besonderes Vergnügen heute einen Mann zu ehren, der sich seit 40 Jahren in unterschiedlichen ehrenamtlichen Bereichen mit viel Herzblut engagiert. Ohne Menschen wie Sie, die sich freiwillig für das Gemeinwohl einsetzen, wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer und kälter“, sagte Witteck. mehr...

© 2014 Regierungspräsidium Gießen. Landgraf - Philipp - Platz 1-7 . 35390 Gießen