Hessen Logo Regierungspräsidium Giessen hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

27.03.2015 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen legt Jahresbericht der Hessischen Luftrettung vor

Einsatzzahlen in 2014 erneut mit steigender Tendenz

(34/2015). Insgesamt 5439 Mal hoben die Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber der hessischen Luftrettung im vergangenen Jahr von ihren Standorten in Kassel, Fulda, Frankfurt oder Gießen aus ab, um kranke oder verletzte Menschen schnellstmöglich und schonend in ein Krankenhaus zu bringen, in dem sie bestmögliche medizinische Versorgung erhalten. Dies entspricht einer Steigerung von 3,05 Prozent und geht aus einem Kurzbericht des Einsatzgeschehens für 2014 des Regierungspräsidiums (RP) Gießen hervor, das für die Luftrettung hessenweit verantwortlich ist. mehr...

27.03.2015 - Meldung

Vorübergehend telefonisch nicht erreichbar

Wegen Arbeiten an der Telefonanlage ist das Gießener Regierungspräsidium heute (27.3.2015) ab 14 Uhr vorübergehend telefonisch nicht erreichbar. Gerne stehen wir am Montag wieder zur Verfügung.  mehr...

25.03.2015 - Pressemitteilung

Damit das Osterei nicht zum Überraschungsei wird:

Regierungspräsidium gibt Tipps rund um den Eierkauf

(33/2015). Selbstgefärbte Eier gehören untrennbar zu Ostern, weshalb in diesen Tagen vermehrt weiße Eier über die Ladentheke gehen. Die Experten für Qualitätssicherung sogenannter „tierischer Erzeugnisse“ beim Gießener Regierungspräsidium sind ganzjährig unterwegs, um Herkunft und Qualität von Eiern unter die Lupe zu nehmen – egal ob weiß oder braun. Im vergangen Jahr wurden 122 Kontrollen in registrierten Erzeugerbetrieben durchgeführt. Außerdem mussten sich 179 von 212 hessischen Eierpackstellen einer amtlichen Prüfung unterziehen, ebenso wie 78 der zirka 100 in Hessen ansässigen Großhändler und Verteilerzentren, die mit Eiern handeln.  mehr...

20.03.2015 - Pressemitteilung

Anforderung, Belastung oder Stress?

Fachveranstaltung des RP Gießen zu psychischen Belastungen am Arbeitsplatz

(32/2015). Lange Arbeitszeiten, ständige Erreichbarkeit, hohe Flexibilität – diese Anforderungen gehören heute wie selbstverständlich zum modernen Arbeitsalltag. Ob sie als Ansporn und Chance erlebt werden oder zu Erkrankungen und Leistungsbeeinträchtigungen führen, darüber informierten sich gestern (19. März) etwa 100 Fachleute in der Naturschutzakademie Wetzlar. Zum zweiten Mal bot das Regierungspräsidium Gießen die Veranstaltung zum Thema psychische Belastungen am Arbeitsplatz an, an der vor allem betriebliche Vertreter, Berater, Betriebsärzte, Sicherheitsfachkräfte und Arbeitnehmervertreter teilnahmen. mehr...

18.03.2015 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen:

Infrastrukturvorhaben von 18,4 Millionen Euro in Mittelhessen in 2014

(31/2015). „Mit den von uns im vergangenen Jahr abgeschlossenen Planfeststellungsverfahren haben wir Investitionen in Mittelhessen von rund 18,4 Millionen Euro ermöglicht“, erläuterte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck die Infrastrukturbilanz seiner Behörde. Während das Regierungspräsidium (RP) bei den nachstehend genannten eisenbahn- und seilbahnrechtlichen sowie den energiewirtschaftlichen Vorhaben in eigener Zuständigkeit entschieden habe, erteile bei den Straßenbaumaßnamen regelmäßig das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung die abschließende Genehmigung. Besonderes Merkmal des Planfeststellungsverfahrens sei die Bündelungsfunktion, da der Planfeststellungsbeschluss alle anderen Genehmigungen wie wasserrechtliche Erlaubnisse oder naturschutzrechtliche Befreiungen mit ersetze. mehr...

13.03.2015 - Pressemitteilung

RP beseitigt invasive Fischart bei Wetzlar-Garbenheim:

Gebietsfremde Fischarten gefährden die biologische Vielfalt in unseren Gewässern

(30/2015). Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde in einem der Lahn zugehenden Entwässerungsgraben bei Wetzlar-Garbenheim die Dickkopf-Elritze, eine invasive und ursprünglich aus Nordamerika stammende Fischart, entdeckt. Da ihre Ausbreitung das ökologische Gewässergleichgewicht und die biologische Vielfalt empfindlich stören kann, hat das das Regierungspräsidium (RP) Gießen einen Fischereibiologen beauftragt, die gebietsfremden Fische noch vor der Laichzeit aus dem Graben zu entfernen. mehr...

11.03.2015 - Pressemitteilung

Dr. Lars Witteck ruft zur Teilnahme bei „Fit für‘s Feuer auf“

(29/2015). Der Gießener Regierungspräsident Dr. Lars Witteck ruft alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren zur Teilnahme an einem sportlichen Wettbewerb auf. „Neben einem hohen fachlichen Wissen ist die Fitness für Feuerwehreinsatzkräfte unerlässlich. Fit für’s Feuer ist für alle Feuerwehrleute eine hervorragende Gelegenheit, ihre körperliche Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen“, so Witteck, der die Schirmherrschaft für die Wettkämpfe übernommen hat. Um den physischen Anforderungen der Einsätze gewachsen zu sein, sei es wichtig, regelmäßig Sport zu treiben und Kraft, Ausdauer und Koordinationsvermögen zu schulen. mehr...

11.03.2015 - Pressemitteilung

Verdienstkreuz am Bande für Helmut Metz aus Dillenburg-Donsbach

(28/2015). Gießen/Dillenburg. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat Helmut Metz aus dem Dillenburger Stadtteil Donsbach das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. „Sie haben sich über Jahrzehnte hinweg in unterschiedlichen Bereichen ehrenamtlich engagiert und Beachtliches geleistet“, sagte Witteck anlässlich einer Feierstunde, zu der sich zahlreiche Gäste und Weggefährten in das Dorfgemeinschaftshaus in Dillenburg-Donsbach eingefunden hatten. Mit seinem beeindruckenden und vor allem kontinuierlichen Einsatz sei er ein großartiges Vorbild für Viele und besonders für die Menschen in Mittelhessen.  mehr...

09.03.2015 - Pressemitteilung

Witteck: Hochschulpakt stärkt die Region Mittelhessen

(25/2015). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck sieht in dem heute von der Landesregierung und den hessischen Hochschulen unterzeichneten Hochschulpakt einen wichtigen Schritt zur Stärkung der mittelhessischen Region. „Gerade die Region Mittelhessen, die mit zwei Volluniversitäten und einer Technischen Hochschule die höchste Studierendendichte Deutschlands aufweist, profitiert enorm davon, wenn die Hessische Landesregierung ihre Universitäten und Fachhochschulen finanziell so gut ausstattet wie nie zuvor“, so Witteck. Eine hohe Qualität von Studium und Lehre sei nur mit dem dafür notwendigen finanziellen Hintergrund möglich. Insofern begrüße er die jetzt erzielte Einigung, die mit einem Grundbudget einerseits Planungssicherheit gebe, mit einem Erfolgsbudget gleichzeitig ein Anreizsystem für den Wettbewerb um die besten Köpfe schaffe. mehr...

09.03.2015 - Pressemitteilung

Pflanzenschutzinfothek des RP Gießen startet in die fünfte Gartensaison

Kostenloses Angebot erfreut sich zunehmender Beliebtheit

(27/2015). Der Frühling steht in den Startlöchern und lockt zahlreiche Hobbygärtner ins Freie. Rund um die Arbeiten im eigenen Garten leistet der Pflanzenschutztipp des Regierungspräsidiums Gießen gute Dienste, der während der Gartensaison von März bis Oktober wöchentlich Hinweise zu aktuell auftretenden Schaderregern bereithält. Unter www.pflanzenschutzdienst.rp-giessen.de ist beispielsweise zu erfahren, ab wann Blattläuse an Johannisbeere oder Kirsche gefährlich werden können oder wie Möhren aus dem eigenen Anbau frühzeitig vor den Larven der Möhrenfliege geschützt werden können. Darüber hinaus sind regelmäßig aktualisierte Hinweise abrufbar, wie der eigene Garten vor anderen unerwünschten Plagegeistern geschützt werden kann; beispielsweise durch Sortenwahl, Kulturmaßnahmen oder speziell für den Hobbygärtner zugelassene Pflanzenschutzmittel. Wer keinen Internetanschluss besitzt, kann sich die regelmäßigen Tipps als Newsletter zuschicken lassen. Dieses kostenlose Angebot wird zurzeit von eintausend Abonnenten genutzt.  mehr...

09.03.2015 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen:

Willi Scholl aus Mücke-Bernsfeld erhält Verdienstkreuz von Dr. Lars Witteck

(26/2015). Gießen/Mücke-Bernsfeld. „Ehrenamtliches Engagement kann weder von oben verordnet, noch vom Staat organisiert werden, es trägt aber ganz wesentlich dazu bei, unsere Gemeinschaft zu erhalten und zu unterstützen. Der Staat erkennt diese Leistungen an, indem er sie mit Auszeichnungen wie dem Verdienstkreuz ehrt und würdigt“, reflektierte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck anlässlich der Verleihung des Verdienskreuzes am Bande an Willi Scholl aus Mücke-Bernsfeld für sein ehrenamtliches und politisches Engagement.  mehr...

05.03.2015 - Pressemitteilung

Interesse an exotischen Haustieren ungebrochen

13750 artgeschützte Wirbeltiere sind in Mittelhessen registriert

(24/2015). Griechische Landschildkröten, Graupapageien und Geckos - das Interesse an der Haltung sogenannter „Exoten“ in Privathand ist ungebrochen. Insbesondere Reptilien und Amphibien erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit, darunter vor allem die Landschildkröten. Insgesamt werden in den fünf Landkreisen des Regierungsbezirkes 13750 meldepflichtige, artgeschützte Wirbeltiere gehalten. Hierunter fallen 9250 Reptilien und Amphibien, 1450 Papageien und Sittiche, 2250 Waldvögel, etwa 500 Greifvögel, 100 Wild- und Ziergeflügel sowie 300 Säugetiere. In Mittelhessen sind derzeit 3.650 Halter registriert, die ein meldepflichtiges Tier besitzen, teilt das zuständige Regierungspräsidium (RP) Gießen mit.  mehr...

03.03.2015 - Pressemitteilung

496 Millionen Euro Schlüsselzuweisungen für Mittelhessen in diesem Jahr

(23/2015). Rund 496 Millionen Euro Schlüsselzuweisungen erhalten die mittelhessischen Landkreise und kreisangehörigen Gemeinden in diesem Jahr. Wie Regierungspräsident Dr. Lars Witteck mitteilt, hat sich die Summe im Vergleich zum Vorjahr um rund 24 Millionen Euro gesteigert und verteilt sich zu 43,88 Prozent auf die Landkreise des Regierungsbezirks sowie zu 56,12 Prozent auf die kreisangehörigen Gemeinden. „Mit den Schlüsselzuweisungen will das Land einen Ausgleich zwischen unterschiedlich leistungsfähigen Gemeinden, Städten und Kreisen schaffen“, so Witteck. Dabei würden die Steuerkraft und die auf den Einwohner bezogene Aufgabenbelastung berücksichtigt. mehr...

03.03.2015 - Pressemitteilung

Roland Jockel aus Lich erhält Verdienstkreuz am Bande

(22/2015). Gießen/Lich. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat stellvertretend für den Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier Roland Jockel aus Lich mit dem Verdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. In einer Feierstunde im Sitzungssaal des Licher Rathauses hob Witteck in seiner Dankesrede die herausragenden Verdienste des 77-Jährigen hervor, der sich über Jahrzehnte hinweg ehrenamtlich engagiert hat. „Sie haben ein beeindruckendes ehrenamtliches Engagement aufgebracht und dabei kaum einen Bereich ausgelassen“, führte Witteck aus, denn der Geehrte habe sowohl in der Kommunalpolitik als auch in anderen ehrenamtlichen Bereichen Beachtliches geleistet und Spuren hinterlassen. Es sei wichtig, dass ein Wirken für die Allgemeinheit auch öffentliche Anerkennung fände. Darum freue er sich, Jockel als Dank und Wertschätzung für seine Leistungen die vom Bundespräsidenten verliehene Auszeichnung überreichen zu dürfen. mehr...

02.03.2015 - Pressemitteilung

Krötenwanderung beginnt

RP Gießen bittet Autofahrer um erhöhte Aufmerksamkeit

(21/2015). Das große Krabbeln geht wieder los! Bei milden Temperaturen ist schon jetzt mit dem Einsetzen der Amphibienwanderung zu rechnen, heißt es aus dem Regierungspräsidium (RP) Gießen. Vielerorts sind bereits ehrenamtliche Helfer im Einsatz, um mobile Amphibienleitanlagen aufzubauen. Die Kröten wandern an ihnen entlang, bis sie in geeignete Vorrichtungen (meist Eimer) fallen oder einen Tunnel erreichen, um auf die andere Straßenseite zu gelangen. Kröten, die sich im Auffangbehälter befinden, werden regelmäßig von freiwilligen Helfern auf die andere Straßenseite transportiert, damit sie dort ihre Wanderung fortsetzen können. Die Obere Naturschutzbehörde beim RP bittet alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit und reduzierte Geschwindigkeit an jenen Strecken, die von der Krötenwanderung betroffen sind, insbesondere in den Nacht- und frühen Morgenstunden.  mehr...

02.03.2015 - Pressemitteilung

Lahnfenster in Gießen startet in die neue Saison

Ab kommenden Freitag wieder geöffnet

(20/2015). Das Frühlingserwachen macht sich auch unter Wasser bemerkbar. Ab kommenden Freitag öffnet das Lahnfenster Gießen daher wieder seine Pforten. Wie das Gießener Regierungspräsidium mitteilt, sind Fische und andere Wasserlebewesen jetzt besonders aktiv und vor allem in den Nachmittagsstunden zu sehen. Freitags von 15 bis 18 Uhr oder samstags von 15 bis 20 Uhr ist eine Besichtigung bei freiem Eintritt möglich. An Sonn- und Feiertagen und während der hessischen Schulferien hat die Beobachtungsstation täglich von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Schulklassen und größere Gruppen werden um Anmeldung gebeten unter 0641-3035565. mehr...

27.02.2015 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen:

11. Mittelhessisches Klimaschutzforum zur Energiewende in Hessen

(19/2015). Rund 150 Teilnehmer – darunter sowohl kommunale Verantwortungsträger als auch interessierte Bürgerinnen und Bürger – haben sich heute (27.02.) im Netanya-Saal des Alten Schlosses in Gießen zum elften Mittelhessischen Klimaschutzforum des Regierungspräsidiums (RP) Gießen eingefunden, um sich von Experten über die Umsetzung der Energiewende in Hessen zu informieren. Hierbei standen Sachstandsberichte ebenso auf der Tagesordnung wie das Akzeptanzmanagement für Erneuerbare Energien in der Gesellschaft und die Energiewende als Geschäftsmodell. „In den letzten Jahren haben wir nicht nur über die Einsparung von Energie gesprochen, sondern auch zahlreiche Maßnahmen effizient umgesetzt. Dadurch werden Klima und Umwelt nachhaltig geschont“, bilanzierte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck für Mittelhessen. Viele komplexe Genehmigungsverfahren im Bereich der Wind- und Wasserkraft sowie des sonstigen Immissionsschutzes habe sein Haus in den letzten Jahren abgeschlossen. mehr...

26.02.2015 - Pressemitteilung

Den Stromfressern auf der Spur:

Förderprogramm zur Steigerung der Energieeffizienz von Kläranlagen erzielt erste Erfolge

(18/2015). Die Zeiten, in denen für Städte und Gemeinden einzig die Reinigungsleistung von Klärwerken wichtig war, sind vorbei. Zu diesem Ergebnis kommt das Regierungspräsidium (RP) Gießen, das die Koordinierung und Überwachung eines vom Hessischen Umweltministerium eigens zur Steigerung der Energieeffizienz von Abwasseranlagen aufgelegten Förderprogramms verantwortet. Danach werden Energieeffizienzanalysen für Kläranlagen mit einer 75-Prozent-Förderung bedacht, wenn sich vorgeschlagene Sofortmaßnahmen innerhalb kürzester Zeit bezahlt machen und innerhalb von zwei Jahren umgesetzt werden. mehr...

13.02.2015 - Pressemitteilung

Wie ein Großprojekt von Natura 2000 und Wasserrahmenrichtlinie Synergien schafft

(17/2015). Gießen/Fronhausen/Weimar. Mit einer großangelegten Renaturierungsmaßnahme soll die Lahn in den Bereichen der Gemarkungen Fronhausen und Weimar im Landkreis Marburg-Biedenkopf in ihren alten Verlauf zurückverlegt werden. Dazu haben die Bürgermeister Peter Eidam und Reinhold Weber bereits im Dezember 2014 mit Regierungspräsident Dr. Lars Witteck einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Heute (13.02.) haben sich die Beteiligten zu einem Ortstermin getroffen, um sich einen Eindruck von der geplanten Maßnahme zu machen. mehr...

12.02.2015 - Pressemitteilung

Geldwäsche-Informationsveranstaltung beim RP:

Neue EU-Regel bringt Änderungen im Geldwäschegesetz

(16/2015). Rund 50 Vertreter unterschiedlicher Behörden, der Industrie- und Handelskammern, Verbänden, gewerblicher Güterhändler und Immobilienmakler sind der Einladung des Regierungspräsidiums (RP) Gießen zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Geldwäsche gefolgt und haben sich über die aktuelle Gesetzeslage, die Gesetzesentwicklung und über Erkenntnisse aus der Aufsichtstätigkeit der Behörde informiert. mehr...

11.02.2015 - Pressemitteilung

Sportstättenförderung in Mittelhessen:

3,55 Millionen Euro Landesmittel für den Sport fließen nach Mittelhessen

(15/2015). Das Land Hessen hat die mittelhessischen Sportstätten im Jahr 2014 mit insgesamt 3,55 Millionen Euro gefördert. Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, werden die Gelder durch das Hessische Innenministerium genehmigt und dem Baufortschritt entsprechend nach vorheriger Prüfung durch das RP ausgezahlt. „Aus drei unterschiedlichen Programmen, dem Sonderinvestitionsprogramm Sportland Hessen, dem Programm Vereinseigener Sportstättenbau und dem Sonderinvestitionsprogramm Hallenbäder wurden im vergangenen Jahr 75 Vereine und 13 Kommunen bedacht“, erläutert Kerstin Drescher vom Dezernat Hoheitsverwaltung und Sport des RP.  mehr...

10.02.2015 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen genehmigt Haushalt der Stadt Gießen

Witteck: Schutzschirm hat der Stadt den Weg aus der Überschuldung geebnet

(14/2015). Der kommunale Rettungsschirm des Landes Hessen verfehlt seine Wirkung nicht. Zu diesem Ergebnis kommt Regierungspräsident Dr. Lars Witteck, der der Stadt Gießen jetzt die Haushaltsgenehmigung für 2015 ausgesprochen hat. „Was oftmals als Gängelung durch die Aufsichtsbehörde empfunden wird, trägt hier erste Früchte, denn der Schutzschirm des Landes Hessen hat der Stadt Gießen den Weg aus der Überschuldung geebnet“, so Witteck, dessen Behörde im vergangenen Jahr den Gießener Haushalt nur unter enormen Einschränkungen genehmigen konnte. Diese von außen auferlegte Disziplin und letztlich die Übernahme von 77,8 Millionen Euro Schulden aus Landesmitteln habe eine solche Entwicklung möglich gemacht. mehr...

09.02.2015 - Pressemitteilung

11. Mittelhessisches Klimaschutzforum in Gießen

(13/2015). Gießen. Über aktuelle Entwicklungen der Energiewende in Hessen informieren Experten aus Wissenschaft und Verwaltung am 27. Februar ab 10 Uhr im Alten Schloss in Gießen. Dort veranstaltet das Regierungspräsidium (RP) Gießen sein 11. Mittelhessisches Klimaschutzforum und lädt neben kommunalen Verantwortungsträgern auch interessierte Bürgerinnen und Bürger herzlich ein. mehr...

06.02.2015 - Pressemitteilung

Für eine bessere Versorgungssicherheit im Versorgungsgebiet nördlich von Frankfurt:

Regierungspräsidium Gießen genehmigt den Bau der Trinkwasserfernleitung von Gießen nach Lich

(12/2015). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat am vergangenen Freitag der Kooperation aus Zweckverband Mittelhessischer Wasserwerke (ZMW) und Oberhessischer Versorgungsbetriebe AG (OVAG) den Planfeststellungsbeschluss für den Bau einer fast 13 Kilometer langen Wasserfernleitung von Gießen nach Lich überreicht. Mit dieser Verbindung soll zukünftig eine Überleitung von Trinkwasser vom Versorgungsnetz des ZMW in das Versorgungsnetz der OVAG ermöglicht werden. Die „Wasserpipeline“ mit einem Durchmesser von 50 bis 60 Zentimeter soll vom Osten der Stadt Gießen über die Gebiete der Kommunen Pohlheim und Fernwald bis in den Süden des Stadtgebietes Lich führen.  mehr...

03.02.2015 - Pressemitteilung

Himmelblauer Zwergtaggecko ist jetzt besonders geschützte Art

RP Gießen weist auf Meldepflicht hin

(11/2015). Mit der Neufassung der EU-Artenschutzverordnung, wurde eine weitere bei Terrarienbesitzern beliebte Art erstmalig unter Schutz gestellt, der Himmelblaue Zwergtaggecko (Lygodactylus williamsi). Damit sind der Handel und die Haltung dieses nur wenige Zentimeter großen Terrarienbewohners unter die Aufsicht der Artenschutzbehörde gestellt worden, teilt das in Mittelhessen zuständige Regierungspräsidium (RP) Gießen mit. Wegen seiner leuchtend himmelblauen Färbung und der tagaktiven Lebensweise ist der kleine Gecko sehr gefragt. Dies führte dazu, dass er ist in seiner Heimat Tansania aufgrund von Wildfängen für den europäischen Zoohandel akut vom Aussterben bedroht ist. Exemplare dieser Art dürfen seit der Unterschutzstellung nur noch mit Genehmigung der Artenschutzbehörden aus Tansania ausgeführt werden.  mehr...

02.02.2015 - Pressemitteilung

Kündigung während der Schwangerschaft, Eltern- oder Pflegezeit

(10/2015). Darf ein Arbeitgeber seinen Mitarbeiter während der Schwangerschaft kündigen? Und wie sieht es mit dem Schutz vor Verlust des Arbeitsplatzes nach der Geburt oder in Eltern- oder Pflegezeit aus? Antworten auf Fragen rund um das sogenannte Kündigungszulassungsverfahren bieten die Arbeitsschutzdezernate des Regierungspräsidiums (RP) Gießen, die sowohl den betroffenen Arbeitnehmern als auch den Unternehmen beratend zur Seite stehen und letztlich über die Zulässigkeit einer Kündigung entscheiden. mehr...

30.01.2015 - Pressemitteilung

Zehn neue Stiftungen im Regierungsbezirk

Witteck: „Mit einer Stiftung das Gemeinwohl im Blick“

(9/2015). Zehn neue Stiftungen mit einem Gesamtvolumen von 3,1 Millionen Euro wurden im letzten Jahr im Mittelhessen gegründet. Dies geht aus einer Statistik der beim Regierungspräsidium (RP) Gießen ansässigen Stiftungsaufsicht hervor. Vier der Neulinge kommen aus dem Lahn-Dill-Kreis, drei aus dem Landkreis Gießen, zwei aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und eine aus dem Kreis Limburg-Weilburg. Damit wird das Niveau des Vorjahres, in dem es sieben Neugründungen gab, leicht überschritten. Zurzeit stehen 281 rechtsfähige Stiftungen mit einem Vermögen von 580 Millionen Euro unter der Aufsicht des RP. mehr...

30.01.2015 - Pressemitteilung

Krebspest: Senckenberg und Regierungspräsidien dem Killer auf den Fersen

Schneller und sicherer Nachweis des Erregers in Wasserproben

(8/2015). Darmstadt/Frankfurt (rp) - Wissenschaftler des Senckenberg Forschungsinstituts in Gelnhausen und des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums (BiK-F) haben im Auftrag der Oberen Fischereibehörden der Regierungspräsidien Darmstadt, Gießen und Kassel ein neues Verfahren entwickelt, den in Fließgewässern gefürchteten Krebspesterreger (Aphanomyces astaci) in Wasserproben sicher nachzuweisen. Die kostengünstige und hochsensitive genetische Methode soll in Zukunft flächendeckend eingesetzt werden, um die Krebspest in heimischen Gewässern zu überwachen. Finanziell gefördert wurde das Projekt aus Mitteln der Fischereiabgabe, die das Land Hessen den Regierungspräsidien zur Verfügung stellt. Für die in Deutschland heimischen Flusskrebse endet die Krebspest in der Regel tödlich. Die von amerikanischen Flusskrebsarten eingeschleppte Krankheit führt zum Rückgang bis hin zum Zusammenbruch ganzer Bestände europäischer Arten, wie beispielsweise dem Edelkrebs (Astacus astacus) oder dem Steinkrebs (Austropotamobius torrentium).  mehr...

27.01.2015 - Pressemitteilung

Interesse an deutscher Staatsangehörigkeit ungebrochen hoch

RP Gießen verzeichnete im vergangenen Jahr 1732 Einbürgerungsanträge

(7/2015). In Mittelhessen ist das Interesse am Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit weiterhin hoch. Dies teilt das Regierungspräsidium Gießen (RP) mit, bei dem im vergangenen Jahr insgesamt 1732 Anträge (1748 gegenüber 2013) auf Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit eingegangen sind. Damit hat sich die Antragszahl auf hohem Niveau stabilisiert. Die größte Gruppe der deutschen Neubürger stammt erneut aus der Türkei sowie aus Mitgliedssaaten der EU, ihnen folgen Menschen aus Osteuropa sowie aus dem Irak und Afghanistan. mehr...

23.01.2015 - Pressemitteilung

Bauoberrat Jürgen Schneider für Dienstjubiläum geehrt

(6/2015). Auf ein Vierteljahrhundert im öffentlichen Dienst blickt in diesen Tagen Jürgen Schneider zurück, Bauoberrat im Dezernat für Oberirdische Gewässer und Hochwasserschutz beim Regierungspräsidium Gießen. Abteilungsdirektor Adolf Laux gratulierte dem 57- jährigen Weifenbacher, der auch langjähriger erster Stadtrat in Biedenkopf ist und blickte im Rahmen einer kleinen Feierstunde gemeinsam auf die wichtigsten beruflichen Stationen des Jubilars zurück. mehr...

21.01.2015 - Rede

Offenlage zu Bewirtschaftungs- und Maßnahmenprogramm hessischer Gewässer läuft

(5/2015). Die Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) der EU fordert neue Impulse für die Wasserwirtschaft und einen stärkeren Schutz der Gewässer. Um die geforderte Zielsetzung in Hessen zu erreichen, wurden innerhalb mehrjähriger Entwicklungsschritte ein entsprechender Bewirtschaftungsplan für die Jahre 2015 bis 2021 erarbeitet sowie ein Maßnahmenprogramm Hessen 2015-2021 nebst Umweltbericht. Die Planunterlagen liegen derzeit im Rahmen des förmlichen Beteiligungsverfahrens an mehreren Orten öffentlich aus. mehr...

20.01.2015 - Pressemitteilung

Geldwäsche aktuell:

Regierungspräsidium Gießen informiert über Bargeschäfte im Hochpreissegment

(4/2015). Am 11. Februar bietet das Regierungspräsidium Gießen (RP) ab 10 Uhr am Landgraf-Phillipp-Platz 1-7 die nächste Informationsveranstaltung rund um das Thema Geldwäsche an. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck und seine Experten werden einen breiten Überblick über die zu erwartenden Neuerungen nach der 4. EU Geldwäsche-Richtlinie geben.  mehr...

16.01.2015 - Pressemitteilung

18. Auflage von Kunst im Amt in der Wetzlarer Spilburg:

Angelika Eichenauer aus Wetzlar stellt beim RP Gießen aus

(3/2015). Heute (16. Januar) hat Regierungspräsident Dr. Lars Witteck den Startschuss für die 18. Ausstellung der Reihe „Kunst im Amt“ gegeben, die in den nächsten zehn Wochen in den Fluren der Abteilung Ländlicher Raum beim Regierungspräsidium Gießen (RP) in der ehemaligen Wetzlarer Spilburgkaserne zu sehen ist. Mit Angelika Eichenauer aus Wetzlar konnten die Verantwortlichen eine vielseitige Künstlerin aus dem heimischen Raum gewinnen, die sich thematisch nicht festlegt. So gehören Landschaftsmalereien und Portraits ebenso zu ihrem Spektrum wie die informelle Malerei. mehr...

15.01.2015 - Pressemitteilung

Gefährlicher Fund bei Recycling-Firma in Alsfeld:

Omas Trinkbecher – strahlend schön

(2/2014). Inmitten von Trödel aus einer privaten Haushaltsauflösung haben Strahlenschutzfachkräfte des Regierungspräsidiums Gießen (RP) in einer in Alsfeld ansässigen Recycling-Firma kürzlich einen sogenannten „Radiumbecher“ sichergestellt. Es handelte sich hierbei um einem 15 Zentimeter hohen Glasbecher mit einem Metallbügel, der einen Metalleinsatz für Radiumsalz enthält und eine Strahlendosis abgibt, die die zulässigen Grenzwerte um ein Vielfaches überschreitet. Wie die Behörde mitteilt, wurde der gefährliche Fund nach der Sicherstellung ordnungsgemäß an die hessische Landessammelstelle für radioaktive Abfälle übergeben. mehr...

08.01.2015 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen erwartet Hochwasser in Mittelhessen

(1/2015). Nach den Prognosen des Hochwasserlagezentrums Lahn beim Regierungspräsidium Gießen (RP) werden durch die Niederschläge der kommenden Nacht und das Einsetzen des Tauwetters in den Höhenlagen von Westerwald, Vogelsberg, Taunus und Rothaargebirge die Oberläufe der mittelhessischen Gewässer teilweise stark ansteigen. Meldestufen I können erreicht werden. Bei Vorliegen dieser Meldestufe kommt es zu kleineren Ausuferungen. mehr...

22.12.2014 - Pressemitteilung

Besucher des Festhallen Reitturniers spenden Geschenke für bedürftige Kinder

Ann Kathrin Linsenhoff übergibt Geschenke an OB Feldmann und Regierungspräsident Witteck

(149/2014). Mehrere hundert Weihnachtspakete haben die Besucher und Teilnehmer des Festhallen-Reitturniers in Frankfurt am Sonntag (21.12.) für einen guten Zweck gespendet. Veranstalterin Ann Kathrin Linsenhoff hatte wie auch schon in den vergangenen Jahren dazu eingeladen, Geschenke für bedürftige Kinder mitzubringen. Und die Besucher des Reitturniers taten dies sehr zahlreich. In Empfang nahmen die Geschenke am Sonntagnachmittag, stellvertretend für die beiden bedachten Institutionen, der Frankfurter Oberbürgermeister und Schirmherr der Aktion, Peter Feldmann und der Gießener Regierungspräsident Dr. Lars Witteck.  mehr...

19.12.2014 - Pressemitteilung

Mit dem Aal-Taxi von der Lahn in den Rhein

Regierungspräsidium Gießen veranlasst Fang und Transport von Blankaalen

(148/2014). Alljährlich findet in den Herbst- und Wintermonaten die Abwanderung der Aale aus den Flüssen in das Meer statt. Die sogenannten „Blankaale“ schwimmen in die 7000 km entfernte Sargassosee, östlich von Florida (USA), um ihren Nachwuchs auf die Welt zu bringen. Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat im Zuge der Umsetzung der EU-Aalverordnung einen Fischereibiologen beauftragt, zusammen mit einigen Fischereivereinen an der Lahn abwandernde Blankaale abzufangen und an die Lahnmündung zu transportieren um sie dort in den Rhein einzusetzen. Von dort aus können die Laichtiere ohne nennenswerte Hindernisse den Fluss durchwandern und unverletzt das Meer erreichen. Seit September erfolgten mehrere Befischungen in den Zuflüssen der Lahn. Erstmals konnte ein stillgelegter Aalfang in einer Mühle an der Lahn reaktiviert werden. Allein dort wurden in mehreren Nächten etwa 500 Aale für den Transport in den Rhein gefangen. Insgesamt konnten in diesem Jahr etwa 600 Tiere zum Rhein transportiert und dort eingesetzt werden.  mehr...

19.12.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsident Dr. Lars Witteck zu Gast bei PASCOE in Gießen

(147/2014). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck besuchte heute (19.12.) das mehrfach ausgezeichnete mittelhessische „Top 100“-Unternehmen PASCOE im Rahmen einer Besichtigungstour durch regional ansässige Firmen und Traditionsunternehmen. „PASCOE gelingt es beispielgebend, seine Ideen in Markterfolge zu verwandeln“, lobte Witteck. Das Familienunternehmen verzeichne seit drei Generationen ein stetiges Wachstum und sei ein Beleg dafür, dass es sich in Mittelhessen nicht nur gut leben, sondern auch erfolgreich arbeiten lasse. Wittecks Firmenbesuche sollen den allgemeinen Dialog zwischen Verwaltung, Politik und Wirtschaft festigen mit dem Ziel, Mittelhessen als attraktiven Wirtschaftsstandort für dieses und viele weitere Unternehmen auszubauen. „Um heutigen und künftigen Arbeitnehmern eine hohe Arbeits-, Wohn- und Lebensqualität garantieren zu können, braucht es Wissen über deren Bedürfnisse sowie entsprechende Maßnahmen und Mittel, die sich nur von allen Verantwortlichen gemeinsam ermöglichen lassen“, sagte Witteck.  mehr...

18.12.2014 - Pressemitteilung

Neue Unterkünfte für Flüchtlinge im ehemaligen US-Depot in Gießen

(146/2014). Das Regierungspräsidium Gießen (RP) erweitert mit der Ertüchtigung ehemaliger Kasernengebäude im US-Depot in Gießen übergangsweise bis Ende Januar die Außenstelle der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge (HEAE) in der Rödgener Straße. Bis zu 650 Menschen, so das RP, sollen noch vor Weihnachten in die neu angemieteten Unterkünfte einziehen können. „Die steigende Zahl der Menschen, die in den letzten Wochen bei uns Schutz gesucht haben, hat mich veranlasst, ein weiteres, derzeit leer stehendes Gebäude anzumieten, um insbesondere in der jetzt beginnenden kalten Jahreszeit jedem Flüchtling ein Dach über dem Kopf zu bieten“, erklärte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck. Entgegen der Trends der Vorjahre, in denen die Zugangszahlen im Dezember bereits rückläufig waren, sei die Anzahl der Schutzsuchenden ungebrochen hoch. Sein Ziel sei es nach wie vor, jedem Flüchtling, der aus Angst vor politischer, religiöser oder ethnischer Verfolgung nach einer oftmals langen Flucht in Hessen ankommt, vernünftig unterzubringen. mehr...

18.12.2014 - Pressemitteilung

Teilregionalplan Energie:

Regionalversammlung Mittelhessen gibt grünes Licht für Planungen des RP

(145/2014). Der Ausschuss für Energie, Umwelt, Ländlicher Raum und Infrastruktur (EULI) der Regionalversammlung Mittelhessen hat heute für die Pläne des Regierungspräsidiums Gießen (RP) zum Teilregionalplan Energie grünes Licht gegeben. Damit stehen jetzt 90 Prozent der Vorrangflächen für Windkraft fest, die Gegenstand der zweiten Offenlage des Plans werden. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck zeigte sich heute am Rande der Sitzung hocherfreut über das Abstimmungsergebnis: „Wir haben uns bei der Planaufstellung nicht für den schnellsten, dafür aber für einen gründlichen und rechtssicheren Weg entschieden und machen große Fortschritte. Insofern ist die Energiewende in Mittelhessen auf einem guten Weg.“ Die zweite Offenlage sei für das erste Halbjahr 2015 geplant. mehr...

17.12.2014 - Pressemitteilung

RP Gießen: Beim Transport von Weihnachtsbäumen auf Sicherheit achten!

(144/2014). Ob gekauft oder selbst geschlagen – Tannenbäume schmücken in den kommenden Tagen wieder zahlreiche Häuser und Wohnungen. Doch der Transport der sperrigen Waldgewächse ist für Ungeübte nicht einfach und birgt erhebliche Risiken, mahnen die Verkehrsexperten des Gießener Regierungspräsidiums (RP). „Bei einer plötzlichen Bremsung kann ein ungesicherter Baum zum gefährlichen Geschoss werden“, erläutert Verkehrssicherheitsexperte Jürgen Freigang. „Notdürftig verzurrte Weihnachtsbäume können beim plötzlichen Bremsen meterweit fliegen. Im Falle eines Unfalls kann aus 20 Kilogramm Baumgewicht eine Aufprallwucht von 800 bis 1000 Kilogramm entstehen. Das birgt eine enorme Verletzungsgefahr für die Insassen und andere Verkehrsteilnehmer“ warnt Freigang. mehr...

16.12.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium gibt Schülern Tipps zum sicheren Umgang mit Silvesterfeuerwerk

Informationsveranstaltung in der Theodor-Litt-Schule in Gießen

(143/2014).Gießen. Möglichst groß, bunt und laut soll es sein: das Feuerwerk, mit dem zum Jahreswechsel böse Geister vertrieben werden sollen. Allerdings warnen die Sprengstoff-Experten des Gießener Regierungspräsidiums (RP) alljährlich vor den Folgen eines leichtfertigen Gebrauchs von Raketen und Böllern. So auch in diesen Tagen (15.12.) bei einer Informationsveranstaltung in der Theodor-Litt-Schule in Gießen, bei der sich rund 200 Schüler mit einem sicheren Umgang von pyrotechnischen Produkten vertraut gemacht haben.  mehr...

16.12.2014 - Pressemitteilung

Rettungshubschrauber „Christoph 7“ seit 40 Jahren im Einsatz

(142/2014). Gießen / Kassel. Der in Kassel stationierte Rettungshubschrauber „Christoph 7“ begeht morgen (17.12.) sein 40-jähriges Jubiläum. Dies teilt das Regierungspräsidium (RP) Gießen, zuständige Behörde für die Luftrettung in Hessen, mit. Demnach hob der damals noch gelb lackierte Rettungshubschrauber zu seinem ersten Einsatz am 17. Dezember 1974 ab und trug zunächst den Namen „Christoph 9“. Seither garantiert „Christoph 7“ vom Dach des Roten Kreuz Krankenhauses in Kassel schnelle Hilfe aus der Luft.  mehr...

12.12.2014 - Pressemitteilung

Wasserwerk Wohratal:

Regierungspräsidium erteilt vorläufige Genehmigung zur Grundwasserentnahme

141/2014). Um die ordnungsgemäße Trink- und Brauchwasserversorgung der Bevölkerung im Gebiet des Zweckverbandes Mittelhessischer Wasserwerke (ZMW) sicherzustellen, hat die Obere Wasserbehörde beim Regierungspräsidium Gießen (RP) eine vorläufige Zulassung zur Entnahme von Grundwasser aus dem Wasserwerk Wohratal erteilt. Bis zu einer endgültigen Entscheidung über den neuen Bewilligungsantrag dürfen ab 17. Dezember jährlich 7,8 Millionen Kubikmeter Grundwasser entnommen werden. Den dazugehörigen Bescheid hat Abteilungsdirektor Adolf Laux heute dem Hauptabteilungsleiter Wasserversorgung des ZMW, Werner Loew, übergeben. mehr...

12.12.2014 - Pressemitteilung

Henkel wendet für Arbeitsschutz erfolgreiches System an

(140/2014). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat heute per Urkunde dem Unternehmen Henkel am Standort Herborn-Schönbach bescheinigt, dass die Erfordernisse des Arbeitsschutzes systematisch eingehalten werden. Vorausgegangen war ein umfassendes Begutachtungsverfahren, bei dem im Rahmen einer sogenannten ASCA-AMS-Bestätigung Experten des Regierungspräsidiums Gießen (RP) das Arbeitsschutzmanagementsystem der Firma genau unter die Lupe genommen haben und zu dem Ergebnis gekommen sind, dass die Regelungen bei Henkel selbst in Detailfragen die Erfordernisse des Arbeitsschutzes abdecken. mehr...

09.12.2014 - Pressemitteilung

Langjährige Kooperation zwischen Landwirtschaft und Wasserwirtschaft zeigt Erfolge

Lob von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck für die Stadt Schlitz

(139/2014). Lob von Regierungspräsident Dr. Witteck für die Stadt Schlitz gab es anlässlich der jüngsten Grundwasserschutz-Kooperationssitzung in Schlitz-Rimbach. „Die Stadt Schlitz kann in ihrem Bemühen um eine grundwasserschonende Landbewirtschaftung mit Fug und Recht als Vorbild und Vorreiter über den mittelhessischen Raum hinaus angesehen werden“, zeigte sich Witteck erfreut darüber, dass das Engagement der Stadt Schlitz und der in den Projekten mitarbeitenden Landwirte einen so erfolgreichen Verlauf genommen hat. Trotz langer Reaktionszeiten – bedingt durch die Trägheit des Wassersystems – sei der Anstieg der Nitratwerte im Brunnen merklich abgeflacht und teilweise sogar rückläufig. mehr...

08.12.2014 - Pressemitteilung

Marieluise Heß aus Weilburg-Odersbach mit Bundesverdienstkreuz geehrt

(138/2014). „Sie haben in Ihrem bisherigen Leben eine außerordentliche Leistung erbracht, indem Sie sich bis heute 41 Jahre lang für andere Menschen eingesetzt und viele lobenswerte Einrichtungen und Netzwerke geschaffen haben. Mit Ihrem beeindruckenden und vor allem kontinuierlichen Einsatz sind Sie ein großartiges Vorbild für viele und besonders für die Menschen in Mittelhessen“, würdigte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck das ehrenamtliche Engagement von Marieluise Heß. In Vertretung von Ministerpräsident Volker Bouffier zeichnete er die 74-jährige Weilburgerin für ihre Verdienste um die Gesellschaft mit dem Bundesverdienstkreuz aus.  mehr...

05.12.2014 - Pressemitteilung

Neue Bürgermeister und Beigeordnete zu Gast im Regierungspräsidium Gießen

8137/2014). Alle neugewählten kommunalen Wahlbeamten aus dem Regierungsbezirk hatten gestern die Möglichkeit, sich einen Eindruck von der Vielfalt der Behörde am Landgraf-Philipp-Platz und ihrer acht Außenstellen zu verschaffen. „Kommen Sie bei allen Anliegen möglichst frühzeitig auf uns zu, damit wir gemeinsam Lösungsstrategien erarbeiten können“, ermunterte Witteck die Neulinge in Bürgermeister- oder Beigeordnetenfunktion und verdeutlichte, dass die Behörde neben ihrer gesetzlichen Funktion als Aufsicht auch größtmöglichen Wert auf den Dialog legt. mehr...

02.12.2014 - Pressemitteilung

Gefahr auf Baustelle aufgrund fehlender Absturzsicherung:

Arbeitsschutzanordnung des RP nicht befolgt

(136/2014). Bei Arbeiten auf einem Hallendach, die ohne jegliche Absturzsicherung vorgenommen wurden, hat eine Arbeitsschutzexpertin des Regierungspräsidiums Gießen (RP) bei einer Kontrolle vier Arbeitnehmer auf einer Baustelle in Beselich im Landkreis Limburg-Weilburg angetroffen. In rund fünf Metern Höhe waren sie mit der Abdichtung des Daches befasst. Aufgrund der großen Gefahr für die Arbeitnehmer musste das RP die Arbeiten mittels einer kostenpflichtigen Anordnung unverzüglich stoppen. mehr...

27.11.2014 - Pressemitteilung

Stress lass nach!

Fachveranstaltung im RP Gießen ging psychischen Belastungen am Arbeitsplatz auf den Grund.

(135/2014). Das Interesse am Thema „psychische Belastungen am Arbeitsplatz“ war so groß, dass mehr als 80 Gäste am Donnerstag (27.11.) den Weg in den großen Sitzungssaal des Regierungspräsidiums (RP) Gießen fanden, unter ihnen in erster Linie betriebliche Vertreter, Berater, Betriebsärzte oder Arbeitnehmervertreter. Gudrun Baum, Abteilungsleiterin für Arbeitsschutz und Inneres beim RP erläuterte eingangs den Grund der Zusammenkunft: „In vielen Berufszweigen belastet die Arbeit heute nicht mehr nur durch körperliche Anstrengung. Es sind vor allem psychische Belastungsfaktoren, die immer häufiger dazu führen, dass sich Menschen durch die Arbeit hohem Stress ausgesetzt sehen oder sogar krank werden.“  mehr...

27.11.2014 - Pressemitteilung

Wechsel in der Führungsriege beim RP Gießen:

Sonja Heckrodt ist neue Leiterin der Abteilung „Ländlicher Raum, Forsten, Natur- und Verbraucherschutz“

(134/2014). Im Rahmen einer Feierstunde ernannte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck heute die Leitende Regierungsdirektorin Sonja Heckrodt zur Leiterin der RP-Abteilung „Ländlicher Raum, Natur- und Verbraucherschutz“ mit Dienstsitzen in Wetzlar, Frankfurt und Kassel. Die 52-Jährige übernimmt damit das Amt von Abteilungsdirektorin Dr. Elke Dührßen, die Mitte des Jahres in den Ruhestand verabschiedet worden war. Kommissarisch hatte bis dato der Leitende Veterinärdirektor Dr. Wolfgang Kulow die Aufgaben wahrgenommen.  mehr...

26.11.2014 - Pressemitteilung

RP Gießen: Jetzt Anzeige über Verkauf von Feuerwerk auf den Weg bringen

Einfaches Verfahren auch via Internet möglich

(133/2014). Wer in Mittelhessen pyrotechnische Gegenstände der Kategorien 1 und 2 verkaufen will, muss dies nach dem Sprengstoffgesetz mindestens zwei Wochen vorher bei den Dezernaten für Arbeitsschutz des Regierungspräsidiums (RP) in Gießen oder Hadamar schriftlich anzeigen. Die Anzeige kann per Brief, E-Mail, Fax und neuerdings auch über den Einheitlichen Ansprechpartner Hessen (EAH) übermittelt werden. Auf der Online-Plattform kann unter www.eah.hessen.de das entsprechende Formular zur Erstattung der Anzeige direkt ausgefüllt und auf den Weg gebracht werden. Wer sich für den konventionellen Weg entscheidet, findet auf der Internetseite des Regierungspräsidiums im Bereich „Arbeit und Soziales“ ein entsprechendes Formular. mehr...

25.11.2014 - Pressemitteilung

RP Gießen: Erhalt der jüdischen Friedhöfe wichtig gegen das Vergessen

(132/2014). 98 jüdische Friedhöfe gibt es in Mittelhessen. Wegen ihrer teils mehrere hundert Jahre alten Grabsteine sind sie nicht nur von großer kulturhistorischer Bedeutung sondern dienen auch als fortdauernde Gedenkstätte. Aus diesem Grund werden sie vom Land Hessen als Kulturdenkmäler eingestuft und wenn es sein muss, fachlich versiert in Stand gesetzt. Steinmetze arbeiten die alten Steine auf, damit die der Ewigkeitsgarantie unterliegenden Friedhöfe noch lange Zeitzeugen der jüdischen Gemeinden sein können. Dass auch die Gräber der oft schon vor vielen Jahrzehnten verstorbenen Mitglieder jüdischer Gemeinden auf Friedhöfen mitten in den Städten und Gemeinden zu finden sind, ist nicht unbedingt jedem bekannt. Dabei stammt die älteste, in Stadtallendorf-Hatzbach gelegene, Gedenkstätte im Regierungsbezirk vermutlich schon aus dem 15. Jahrhundert.  mehr...

24.11.2014 - Pressemitteilung

„Handwerk hat bedeutenden Anteil am Standortfaktor“

RP Dr. Lars Witteck besucht Kai Laumann GmbH in Wettenberg

(131/2014). Gießen / Wettenberg. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck besuchte jetzt im Rahmen einer Besichtigungstour durch mittelhessische Handwerksbetriebe die Zimmerei- und Bedachungs-GmbH Kai Laumann in Wettenberg (Landkreis Gießen). „Das heimische Handwerk hat einen bedeutenden Anteil am Standortfaktor in der Region, da es Arbeits- und Ausbildungsplätze sichert, Rohstoffe und Produkte aus der Region verarbeitet und eine persönliche Beratung ohne lange Anfahrtswege anbietet“, sagte Witteck eingangs. Er lobte die Laumann GmbH als Vertreter eines besonderen Wirtschaftszweiges, in dem Tradition und überlieferte Erfahrungen einen hohen Stellenwert hätten. In kaum einer anderen Branche stünden Mut, Berufsethos und persönliches Engagement so sehr im Vordergrund, wie bei handwerklich arbeitenden Betrieben.  mehr...

24.11.2014 - Pressemitteilung

114 Liter Wasser verbraucht ein Mittelhesse pro Tag

RP Gießen veröffentlicht Wasserbilanz 2013

(130/2014). Jeder Mittelhesse verbraucht im Durchschnitt 114 Liter Wasser am Tag. Dies hat das Gießener Regierungspräsidium in seiner Wasserbilanz für das Jahr 2013 ermittelt. Demnach hat sich der Trend zum sparsamen Wasserverbrauch in der Region weiter fortgesetzt, obwohl gegenüber 2012 ein leichter Anstieg von einem Liter pro Einwohner zu verzeichnen ist, so die Behörde. Denn auch mit den jetzt ermittelten Werten liege der Verbrauch im Regierungsbezirk immer noch 14 Liter unter dem der mittleren 90er Jahre, als noch 128 Liter für jeden Mittelhessen zu Buche schlugen. Spitzenreiter bei den Wassersparern sind die Einwohner des Lahn-Dill-Kreises. Hier wurden 109 Liter Wasserverbrauch pro Einwohner registriert. mehr...

14.11.2014 - Pressemitteilung

Hessische Erstaufnahmeeinrichtung: Brandschaden behoben, Zelte werden abgebaut

(129/2014). Der im Frühjahr entstandene Brandschaden an einem Gebäude der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in der Rödgener Straße (Gießen) ist behoben. Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, erfolgte heute (14.11.) die bautechnische und brandschutzrechtliche Abnahme des umfangreich sanierten Hauses 140, in das jetzt etwa 700 Personen einziehen können. Die Einrichtungsleitung beabsichtigt, in einem Flügel des Gebäudes Familien unterzubringen. Desweiteren werden alle Personen aus den zuletzt zur Unterbringung genutzten Zelten in die hinzugewonnenen Räumlichkeiten verlegt.In der kommenden Woche werden alle Zelte geschlossen, heißt es aus dem RP. Die kleineren Zeltunterkünfte des DRK und die des Katastrophenschutzzentrallagers sollen ab morgen abgebaut und abtransportiert werden.  mehr...

06.11.2014 - Pressemitteilung

4. Tag der Landwirtschaft in Mittelhessen lockt zahlreiche Interessente

(128/2014). Zum vierten Mal lud das Regierungspräsidium Gießen in Zusammenarbeit mit zahlreichen Kooperationspartnern gestern (05.11.) Vertreter aus Landwirtschaft, Politik, Wissenschaft sowie interessierte Bürger zum Tag der Landwirtschaft in Mittelhessen ein. Die Veranstaltung rund um die Themen „Tierhaltung und Vermarktung von regional erzeugten Produkten“ bot umfangreiche Informationen über mögliche Weiterentwicklungsmaßnahmen, Wege und Ideen für Erzeuger regionaler Produkte und interessierte Bürger an. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck begrüßte die Anwesenden im Schloss Rauischholzhausen und machte eingangs auf eines der größten Probleme landwirtschaftlicher Betriebe aufmerksam.  mehr...

05.11.2014 - Pressemitteilung

RP Gießen leitet Anhörungsverfahren für die Beseitigung eines Bahnübergangs der Gemeinde Schwalmtal ein

(127/2014). Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat auf Antrag der DB Netz AG Frankfurt und auf Veranlassung des Eisenbahn-Bundesamtes das Anhörungsverfahren für die Beseitigung des Bahnüberganges auf der Eisenbahnstrecke 3700 (Gießen-Fulda) in Bahn-km 67,350 im Ortsteil Renzendorf der Gemeinde Schwalmtal eingeleitet. Die Planunterlagen wurden jetzt der Gemeinde Schwalmtal sowie den zu beteiligenden Behörden und Stellen übersandt. Wie das RP mitteilt, haben diese nun bis zum 23. Dezember die Möglichkeit, sich zu dem Vorhaben zu äußern. Vom 10. November bis zum 9. Dezember besteht für jedermann die Möglichkeit, die Unterlagen bei der Gemeindeverwaltung Schwalmtal einzusehen. Von der Planung Betroffene sowie Institutionen, Verbände und Vereinigungen haben ebenfalls bis zum 23. Dezember Gelegenheit, sich zu äußern oder Einwände zu erheben.  mehr...

05.11.2014 - Pressemitteilung

Verwaltungsmodernisierung ist Kernaufgabe fortschrittlicher Behörden

(126/2014). Im Rahmen einer regelmäßigen Zusammenkunft berichtete Regierungspräsident Dr. Lars Witteck am Dienstag (4.11.) vor mehr als zwanzig mittelhessischen Behörden- und Amtsleitern über den dreijährigen umfangreichen Modernisierungsprozess seiner Behörde. „Wir haben die Zügel in die Hand genommen und uns intern Beachtliches verordnet“, sagte Witteck zu Beginn des etwa einstündigen Referates, das den Amtskollegen einen Einblick in die Weichenstellung der 800-köpfigen Gießener Mittelbehörde für die nahe Zukunft gab. „Unser Ziel war und ist es die Zukunft zu gestalten.“ Die konsequente Verwaltungsmodernisierung und Weiterentwicklung der Behörde im Sinne einer zukunftsfähigen Organisation begreift Witteck als eine Kernaufgabe moderner Behörden.  mehr...

31.10.2014 - Pressemitteilung

Andrea Ewald für 25 Dienstjahre geehrt

(125/2014). Andrea Ewald aus Staufenberg feierte dieser Tage 25-jähriges Dienstjubiläum. Anlässlich des besonderen Tages gratulierten Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip und Abteilungsleiterin Gudrun Baum im Namen der Behördenleitung und zeichneten im Rahmen einer kleinen Feierstunde, bei der auch ein Vertreter des Personalrates und die Frauenbeauftragte anwesend waren, die wichtigsten beruflichen Stationen der Jubilarin noch einmal nach. mehr...

30.10.2014 - Pressemitteilung

Lahnfenster Hessen geht in die Winterpause

(124/2014). Bis Sonntag ist das Lahnfenster an der Klinkel´schen Mühle in Gießen noch geöffnet, danach geht es in die Winterpause. Mehr als 38.000 Besucher zählte das Regierungspräsidium Gießen seit der Wiedereröffnung der Beobachtungsstation am 9. Juni dieses Jahres. Der inzwischen auf 39 Quadratmeter vergrößerte Besucherraum bietet die Möglichkeit, Fische in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.  mehr...

29.10.2014 - Pressemitteilung

Vogelzug verspricht beeindruckendes Naturschauspiel

Regierungspräsidium bittet Spaziergänger und Hundehalter um Rücksicht

(123/2014). In den Auen von Lahn, Ohm, Wetter und Horloff, die zum Teil als EU-Vogelschutzgebiete unter Naturschutz stehen und Schwerpunkte des mittelhessischen Vogelzuges sind, legen derzeit wieder tausende Vögel eine Zwischenrast auf dem Weg in ihre Winterquartiere ein. Das Regierungspräsidium Gießen bittet Spaziergänger und Hundehalter um besondere Rücksicht auf die rastenden Tiere, die sich jetzt ungestört auf den kräftezehrenden Weiterflug vorbereiten wollen. Während der Vogelrast sollten Hunde unbedingt angeleint werden und dürfen die Wege nicht verlassen. In keinster Weise sollten Tiere erschreckt werden, da dies ein panisches und kraftraubendes Fluchtverhalten auslösen könne.  mehr...

22.10.2014 - Pressemitteilung

Bernhard Welp seit 25 Jahren im Dienst des Landes Hessen

(122/2014). Bernhard Welp vom Gießener Regierungspräsidium wurde heute für seine 25-jährige Tätigkeit im Dienst des Landes Hessen geehrt. Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip überreichte dem gebürtigen Westfalen die Jubiläumsurkunde und ging im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf den Werdegang des Jubilars ein.  mehr...

17.10.2014 - Pressemitteilung

Witteck: „Neue Karte ist weiterer Meilenstein für Windenergiekonzeption in Mittelhessen“

Regierungspräsidium Gießen stellt Karte zur Ausweisung von Windkraftvorranggebieten vor

(121/2014). Als einen weiteren Meilenstein für die Windenergiekonzeption in Mittelhessen hat Regierungspräsident Dr. Lars Witteck die überarbeitete Karte zur Ausweisung von Vorranggebieten für Windkraft bezeichnet, die das Regierungspräsidium (RP) Gießen heute (17. Oktober) dem Ausschuss für Energie, Umwelt, Ländlicher Raum und Infrastruktur (EULI) der Regionalversammlung Mittelhessen vorgestellt hat. „Mit dieser Karte ist der Rahmen für die Ausweisung von Vorranggebieten zur Nutzung der Windenergie aus fachlicher Sicht weitestgehend abgesteckt und das RP hat der Regionalversammlung eine gute Grundlage für ihre Entscheidung erarbeitet“, so Witteck. Dies sei ein großer und wichtiger Schritt in Richtung Planungssicherheit, da außerhalb der ausgewiesenen Vorranggebiete die Errichtung von Windkraftanlagen ausgeschlossen werde. Gleichzeitig erfülle Mittelhessen damit das von der Landesregierung vorgegebene Ziel, nach dem zwei Prozent der Regionsfläche für Windenergienutzung ausgewiesen werden sollen. „Mit 12.091 Hektar Grund und Boden weist die aktuelle Karte schon jetzt rund 2,2 Prozent unserer Fläche für Windkraft aus“, stellte Witteck vor dem EULI-Ausschuss fest.  mehr...

15.10.2014 - Pressemitteilung

Digitale Geoinformationen eröffnen neues Planungszeitalter

Fachleute informieren sich in Gießen

(120/2014). Immobilienleerstand, Windenergiepotenzial oder Schulplanung – dies und mehr soll bei Planern, Kreisen und Kommunen möglichst schnell analysiert und anschaulich auf Karten gebracht werden. Doch wie geht das und was brauche ich dafür? Darüber berieten rund 100 Fachgäste heute (15.10.) auf Einladung des Regierungspräsidiums Gießen. Auch zahlreiche mittelhessische Bürgermeisterinnen und Bürgermeister interessierten sich für die gemeinsam mit der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation organisierte Informationsveranstaltung MEHRWERT.GEOINFORMATION.  mehr...

13.10.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsident begleitet Qualitätskontrolle bei Hochwald in Hungen

(119/2014). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat am Donnerstag (9.10.) gemeinsam mit Experten seiner Behörde die Betriebsstätte der Hochwald Foods GmbH in Hungen kontrolliert. Als Überwachsungsstelle des Landes Hessen ist es Aufgabe seiner Behörde, regelmäßig Qualitätsprüfungen der erzeugten Produkte von Molkereien und Käsereien durchzuführen. Die Lieferung der Rohmilch erfolgt überwiegend aus der Region. Nach ihrem Eintreffen wird sie in sogenannte Separatoren gefüllt und entrahmt, ehe sie weiterverarbeitet wird. Neben der Herstellung von Frischmilchprodukten und Milcherzeugnissen hat sich Hochwald auch auf die Herstellung von Trockenpulver spezialisiert. Jährlich werden an dem Standort 440 Mio kg Milch zu Milchfrischprodukten und Milchpulver verarbeitet.  mehr...

09.10.2014 - Pressemitteilung

Mehrwerte digitaler Geoinformationen

Regierungspräsidium Gießen lädt zur Informationsveranstaltung „MEHRWERT.GEOINFORMATION – Digitale Geoinformationen als Chance für die kommunale und regionale Entwicklung“

(118/2014). Im Rahmen der Informationsveranstaltung „MEHRWERT.GEOINFORMATION“ dreht sich am kommenden Mittwoch ab 9.30 Uhr alles um Chancen und Potenziale digitaler Geoinformationen für die effiziente Erledigung kommunaler Aufgaben. Denn rund 80 Prozent aller politischen, wirtschaftlichen und auch behördlichen Planungs- und Entscheidungsprozesse haben einen Raumbezug. Daher bietet das Regierungspräsidium Gießen in Zusammenarbeit mit der Hessischen Verwaltung für Bodenmanagement und Geoinformation neben einem breit gefächerten Angebot an Fachvorträgen, auch die Möglichkeit zum Informationsaustausch an. Hierfür stehen im Alten Schloss in Gießen Referenten und Fachleute der hessischen Landesverwaltung, kommunaler Verwaltungen sowie der Frankfurt University of Applied Sciences zur Verfügung. Es werden Vortragsthemen über die praktischen Anwendungsmöglichkeiten digitaler Geoinformationen für Kommunen, die Fördermöglichkeiten der Interkommunalen Zusammenarbeit sowie Perspektiven und Umsetzungsansätze digitaler Netzwerke angeboten. Die Begrüßung und Eröffnung der Veranstaltung übernimmt Regierungspräsident Dr. Lars Witteck. Ferner wird auch der Präsident des Hessischen Landesamtes für Bodenmanagement und Geoinformation, Herr Dr. Hansgerd Terlinden, ein Grußwort sprechen. mehr...

02.10.2014 - Pressemitteilung

Astrid Wagner-Hoffmann für 25 Dienstjahre geehrt

(117/2014). Astrid Wagner-Hoffmann aus Reinhardshain wurde in dieser Woche für 25 Dienstjahre geehrt. Die 44-Jährige erhielt im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Jubiläumsurkunde aus den Händen von Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip. 1989 trat sie in den Dienst des Landes Hessen ein, zunächst als Inspektoranwärterin für den allgemeinen gehobenen Verwaltungsdienst beim Versorgungsamt Gießen. Von dort wechselte sie im Jahr 1992 den Einsatzort und war fortan im Landesversorgungsamt Hessen in Frankfurt im Einsatz, das später in einer eigenen Abteilung des Gießener Regierungspräsidiums aufging. Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung im Bereich „Soziales“, hat sich die inzwischen zur Amtsrätin Ernannte zu einer Expertin für das soziale Entschädigungsrecht entwickelt. mehr...

01.10.2014 - Pressemitteilung

Christa Pullmann aus Runkel mit Bundesverdienstkreuz geehrt

(116/2014). Gießen/Runkel. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat heute (1. Oktober) der ehemaligen Lehrerin Christa Pullmann aus dem Runkeler Ortsteil Steeden im Landkreis Limburg-Weilburg das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht. „Sie haben sich über Jahrzehnte hinweg an zahlreichen Stellen ehrenamtlich engagiert und Beachtliches geleistet“, sagte Witteck anlässlich einer Feierstunde, zu der sich rund 80 Gäste in der Leo-Sternberg-Schule in Limburg eingefunden hatten. Mit ihrem Wirken habe Christa Pullmann wichtige Werte in die nächste Generation getragen und sei damit ein Vorbild für die Gesellschaft. mehr...

30.09.2014 - Pressemitteilung

Alfred Zell aus Limburg-Eschhofen mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet

(115/2014). Aus den Händen von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat heute Alfred Zell aus dem Limburger Stadtteil Eschhofen das Bundesverdienstkreuz am Bande erhalten. Stellvertretend für den Hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier überreichte der RP diese hohe Auszeichnung, die für besondere Leistungen auf politischem, wirtschaftlichem, kulturellem, geistigem oder ehrenamtlichem Gebiet verliehen wird. In einer Feierstunde im Limburger Rathaus ging Witteck auf die Verdienste des 81-Jährigen ein, der sich über Jahrzehnte hinweg sowohl politisch als auch wirtschaftlich engagiert hat. Darüber hinaus war er als Schöffe, später als ehrenamtlicher Richter tätig.  mehr...

29.09.2014 - Pressemitteilung

Aus Liebe zur Region – denken, handeln und genießen

Staatsministerin Hinz eröffnet Auftaktveranstaltung zum „Tag der Regionen 2014“

(114/2014). „Die Nähe von regionalen Anbietern zum Konsumenten steht nicht nur für Qualität, Frische und Transparenz, sondern fördert auch das „Wir-Gefühl“ innerhalb eines Dorfes, einer Gemeinde und der Region. So lässt sich Heimat genießen und bewahren“, sagte Ministerin Priska Hinz bei der Auftaktveranstaltung zum „Tag der Regionen 2014“ in Greifenstein. Unter dem diesjährigen Motto „Aus Liebe zur Region – denken, handeln und genießen“ informieren die Teilnehmer auf über 30 Veranstaltungen, vom 26. September bis zum 12. Oktober, über ihre Produkte und Angebote. Neben zahlreichen Märkten gibt es Kelterfeste, Erntedankfeste, auf der Landesgartenschau in Gießen wird über nachhaltiges Gärtnern informiert und im Rheingau eine Weinlese mit anschließender Verköstigung angeboten. Der „Tag der Regionen“ findet nun zum 16. Mal statt, er wird in ganz Deutschland von einem bundesweiten Aktionsbündnis veranstaltet. Für Hessen hat Staatsministerin Priska Hinz die Schirmherrschaft übernommen. mehr...

26.09.2014 - Pressemitteilung

Hubbach in Hungen wird renaturiert

RP Dr. Lars Witteck und Bürgermeister Rainer Wengorsch unterzeichnen Vertrag

(113/2014). Gießen/Hungen. „Der öffentlich-rechtliche Vertrag, mit dem wir uns heute auf die Renaturierung des Hubbachs verständigen, wird zwei Zielen gleichzeitig gerecht“, führte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck bei der Vertragsunterzeichnung mit Bürgermeister Rainer Wengorsch im Hungener Rathaus aus. Das Gewässer werde langfristig in einen guten ökologischen Zustand versetzt und diene gleichermaßen dem Erhalt und der Entwicklung der Habitate für geschützte Vogelarten im Vogelschutzgebiet „Vogelsberg“. Mit rund 520.000 Euro unterstützt das Regierungspräsidium (RP) Gießen aus Mitteln des Naturschutzes die Renaturierung des Hubbachs. Die Stadt verpflichtet sich im Gegenzug, die Maßnahme für das Land umzusetzen. mehr...

23.09.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen veröffentlicht Auswertung der Lkw-Sonderkontrollen

Knapp 40 Prozent des Schwerverkehrs mit Mängeln unterwegs

(113/2014). Fast 40 Prozent aller Schwertransporte auf Autobahnen und überörtlichen Straßen weisen Mängel auf. Zu diesem Ergebnis kommt das Gießener Regierungspräsidium, das jetzt die im Jahr 2014 koordinierten Sonderkontrollen auswertete. Insgesamt wurden durch das Verkehrsdezernat des RP – unterstützt von Kreisordnungsbehörden und Polizeipräsidien sowie Kfz-Sachverständigen, Zoll und RP-Fachdezernaten – 344 Fahrzeuge überprüft. 134 Mal gab es Grund zur Beanstandung, 27 Fahrer mussten die Weiterfahrt noch an Ort und Stelle unterbrechen, um Reparaturen am Fahrzeug, Umladungen oder Ladungssicherungen vorzunehmen.So zum Beispiel zwei Kleinlaster, die an einer Kontrollstelle in Buseck kurz vor der Auffahrt zur A7 mit Übergewicht auffielen. Nach Einsatz einer mobilen Waage, die das Delikt belegte, musste ein Ersatzfahrzeug angefordert und die Fracht umgeladen werden, um die Fahrt weiter fortsetzen zu können. An einer weiteren Kontrollstelle im Lahn-Dill-Kreis endete die Fahrt eines Lasters wegen zweier defekter Reifen. Zudem mussten einige Fahrer die Sicherungen ihrer Ladungen nachhaltig verbessern, ehe sie weiterfahren durften.  mehr...

22.09.2014 - Pressemitteilung

RP setzt mit fünftem Mittelhessischen Stiftungstag Traditionsveranstaltung fort

Niedrigzinsphase stellt Stiftungen vor große Herausforderungen

(112/2014). Zum fünften Mal hat das Regierungspräsidium (RP) Gießen zum Mittelhessischen Stiftungstag eingeladen und damit eine Traditionsveranstaltung fortgesetzt, bei der Stiftern oder solchen, die es noch werden wollen, ein Forum der Begegnung, Kommunikation und Vernetzung geboten wird. Den ansprechenden Rahmen hierzu bot die Aula der Justus-Liebig-Universität in Gießen, in der Regierungspräsident Dr. Lars Witteck neben vielen Stiftungsvertretern auch den Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, sowie Bundesminister a. D. Friedrich Bohl, Finanzminister a. D. Karl Starzacher sowie Vertreter von Kommunen und Unternehmen begrüßen konnte. mehr...

17.09.2014 - Pressemitteilung

Martina Braun aus Bischoffen feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

(111/2014). Gießen. Seit 25 Jahren steht Martina Braun als Verwaltungsangestellte im Dienst des Landes Hessen beim Regierungspräsidium (RP) Gießen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde würdigte Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip im Beisein von Abteilungsleiter Adolf Laux und dem Personalrat die Jubilarin und ging im Anschluss auf die wichtigsten Stationen in ihrem beruflichen Leben ein. mehr...

17.09.2014 - Pressemitteilung

Aufhebung eines Bahnüberganges in Gemünden (Felda):

Regierungspräsidium übersendet Planunterlagen an Eisenbahn-Bundesamt.

(110/2014). Über die geplante Aufhebung eines Bahnüberganges in Gemünden (Felda), Vogelsbergkreis, wird nun beim Eisenbahn-Bundesamt entschieden. Das Gießener Regierungspräsidium hat jetzt - im Anschluss an das Anhörungsverfahren - die Planunterlagen mit einem befürwortenden Bericht an das Bundesamt nach Frankfurt übersandt, das nun über die Planfeststellung und das daraus resultierende Baurecht entscheidet.  mehr...

16.09.2014 - Pressemitteilung

Witteck: „Neue Gießereilinie ist hervorragende Investition für Technik und Umwelt“

RP bei Besuch in Stadtallendorf beeindruckt von Investitionen bei Eisengießerei Fritz Winter

(109/2014). Stadtallendorf. „Die Firma Fritz Winter zeigt am Standort Stadtallendorf in beeindruckender Weise, wie durch innovative Ideen und hervorragende Fachkompetenz unternehmerischer Erfolg und Verbesserungen der Umweltsituation zusammengeführt werden können.“ Dieses Fazit zog Regierungspräsident Dr. Lars Witteck nach einem Besuch des Unternehmens. Besonders beeindruckt zeigte sich der Leiter der mittelhessischen Genehmigungsbehörde von der neuen, erst kürzlich in Betrieb genommenen Gießereilinie 8, die sich durch ein vollkommen neues Produktionsverfahren zur Herstellung von Motorgehäusen auszeichnet. Trotz einer immensen Steigerung der Produktion können Umweltbelastungen wie Lärm, Stäube und Gerüche auf ein Mindestmaß reduziert werden. mehr...

12.09.2014 - Pressemitteilung

Witteck: Erstaufnahmeeinrichtung für das Wochenende gut gerüstet

Regierungspräsident dankt Mitarbeitern und Helfern für gemeinsamen Einsatz

(108/2014). Gießen. Nachdem die zeitweilige Schließung von zwei Erstaufnahmeeinrichtungen in Bayern und NRW in dieser Woche die Unterkunft in Gießen vor sehr große Herausforderungen gestellt hat, rüsten sich die Verantwortlichen für das bevorstehende Wochenende. „Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Belegung der Einrichtung an Wochenenden höher ist, da dann keine Zuweisung in die Landkreise und Kommunen erfolgt. Zusätzlich müssen wir damit rechnen, dass von Freitag an erneut Schutzsuchende anderer Einrichtungen in Gießen ankommen. Darauf sind wir nun gut vorbereitet und können jedem Neuankömmling ein Dach über dem Kopf bieten, ebenso wie das Nötigste für einen nach langer Flucht und Reise angemessenen Start in Deutschland“, sagte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck. Allerdings habe sich durch die Öffnung der Unterkünfte in München und Zirndorf die Lage in Gießen wieder leicht entspannt. mehr...

11.09.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen wirbt für Schulmilch

Witteck appelliert an Schulen und Kindergärten, beim Schulmilchprogramm mitzumachen

(120/2014). „Ein gesundes Frühstück am Morgen und ein Pausenbrot für zwischendurch sind beste Grundlagen, um mit viel Energie gesund in den Tag zu starten. Dazu gehören auch Milch und Milchprodukte mit Ihren wertvollen Nährstoffen, die für Kinder und Jugendliche besonders wichtig sind“, wirbt Regierungspräsident Dr. Lars Witteck zum Schuljahresbeginn für den leckeren Fitmacher. Daher sollten Schulen und Kindergärten überlegen, beim Schulmilchprogramm der EU mitzumachen. Danach können alle Schülerinnen und Schüler in Hessen in den Genuss verbilligter Schulmilch kommen, vorausgesetzt, die Schule beteiligt sich am Europäischen Schulmilchprogramm. Die Förderung aus Brüssel, die an die Lieferanten ausgezahlt wird, bewilligt und überwacht das Regierungspräsidium (RP) Gießen.  mehr...

11.09.2014 - Pressemitteilung

Hochwasserrisikomanagement für die Lahn: Planentwurf liegt öffentlich aus

(106/2014). Erstmals wurde jetzt im Auftrag des Gießener Regierungspräsidiums (RP) ein sogenannter Hochwasserrisikomanagementplan (HWRMP) für die Lahn erstellt. Er liegt vom 15.09.2014 bis zum 15.10.2014 öffentlich aus und kann in der RP-Umweltabteilung zu den üblichen Geschäftszeiten eingesehen werden. Zu finden ist er auch auf der Internetseite des Landesamtes für Umwelt und Geologie. Wer keine Möglichkeit zur Einsichtnahme über das Internet hat, kann sich an die zuständige kommunale Verwaltung zu wenden. Anregungen und Einwände zu dem HWRMP-Lahn sind formlos an das Regierungspräsidium Gießen, Abt. IV Umwelt, Marburger Straße 91, 35396 Gießen zu richten. Die Frist zur Einreichung endet mit Ablauf des 15.11.2014. mehr...

10.09.2014 - Pressemitteilung

Innenminister Peter Beuth:

Hessens beste Auszubildende in Verwaltungsberufen geehrt

(105/2014). Wiesbaden/Gießen. Der Hessische Innenminister Peter Beuth hat heute im Regierungspräsidium Gießen die sieben landesbesten Auszubildenden in Verwaltungsberufen geehrt. „Sie haben die Ausbildung nicht einfach nur geschafft, Sie haben diese mit einem exzellenten Ergebnis abgeschlossen“, würdigte Innenminister Peter Beuth die Leistungen von Sibel Gümüs, Franziska Kautz, Sandy Laurenz, Marc-Oliver Schmitt, Kira Worschech, Anna-Lena Lang und Jacqueline Becker. mehr...

04.09.2014 - Pressemitteilung

Bootsgasse am Klinkel’schen Wehr wieder befahrbar

(104/2014). Gießen. Seit gestern (3. September) ist die Bootsgasse am Klinkel’schen Wehr in Gießen wieder befahrbar. Dies teilt das Regierungspräsidium (RP) Gießen mit, das im Zuge der Erweiterung des Lahnfensters eine neue Vorgabe des Wasser- und Schifffahrtsamtes Koblenz umzusetzen hatte. Die bestehende Leiteinrichtung für Paddler zur gefahrlosen Überwindung des Wehres musste vergrößert werden, um den Zugang zur Bootsgasse sicherer zu machen.  mehr...

02.09.2014 - Pressemitteilung

25.000 Besucher am Lahnfenster in Gießen

Unterwasserbeobachtungsstation erfreut sich großer Beliebtheit

(102/2014). Gießen. Seit der Eröffnung des Lahnfensters am Pfingstmontag reißt der Besucherstrom nicht ab. Über 25.000 Menschen haben in den letzten Wochen und Monaten den Weg an die Klinkel’sche Mühle in Gießen gefunden, um einen Blick in die Unterwasserwelt des größten mittelhessischen Fließgewässers zu werfen. Für Mehran Michel hat sich der Weg besonders gelohnt, denn als 25.000 Besucher darf er sich über eine Exklusivführung an der Unterwasserbeobachtungsstation im Kreise von Familie oder Freunden freuen. Ursula Rock vom Regierungspräsidium überreichte dem alteingesessenen Gießener neben einem süßen Gruß auch den dazugehörigen Gutschein. mehr...

01.09.2014 - Pressemitteilung

Zwölf junge Menschen starten heute ihre Ausbildung beim RP Gießen

(101/2014). Gießen. Zwölf junge Menschen haben heute (1. September) ihre Ausbildung beim Regierungspräsidium Gießen begonnen. Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip begrüßte die Neulinge an ihrem ersten Arbeitstag und wünschte den Berufseinsteigern eine interessante und lehrreiche Ausbildungs- und Studienzeit. Zehn Inspektoranwärter, die sich in einem umfangreichen Eignungsverfahren aus einem Feld von rund 230 Bewerbern durchgesetzt haben, werden in den nächsten drei Jahren ein Studium absolvieren, bei dem sich Fachstudienteile an der Verwaltungsfachhochschule in Gießen mit berufspraktischen Ausbildungszeiten in unterschiedlichen Behörden der Landes- und Kommunalverwaltung abwechseln. Nach erfolgreichem Abschluss erwartet die Beamtenanwärter die Verleihung des Titels „Bachelor of Public Administration“.  mehr...

29.08.2014 - Pressemitteilung

Neue Inspektorinnen im Regierungspräsidium Gießen

(100/2014). Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip hat heute fünf Absolventinnen der Hochschule für Polizei und Verwaltung zu ihren erfolgreichen Abschlüssen gratuliert. Janna Melzer aus Butzbach erreichte mit 13,49 Punkten als Jahrgangsbeste ein besonders gutes Ergebnis. Kneip wünschte den frisch gebackenen Inspektorinnen zur Anstellung, die in unterschiedlichen Fachabteilungen des Regierungspräsidiums und der Versorgungsverwaltung eingesetzt werden, einen angenehmen Start in den Arbeitsalltag. Wichtiges Rüstzeug sei das im Studium erworbene Wissen und die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen.  mehr...

29.08.2014 - Pressemitteilung

Vorsicht vor Stromschlag durch Reisesteckadapter

(99/2014). Wer hat im Ausland noch nicht mit Fön, Rasierer oder Reisewecker „bewaffnet“ vor der Steckdose gestanden und festgestellt, dass der Stecker nicht passt? Praktische Steckadapter, die ins Reisegepäck gehören, machen es möglich, deutsche Elektrogeräte auch im Ausland zu benutzen. Doch bei der Benutzung von Reisesteckadaptern mahnt Michael Axmann, Experte im Technischen Verbraucherschutz des Regierungspräsidiums (RP) Gießen, zur Vorsicht. Denn so manche dieser Gerätschaften wurden von der Marktaufsicht in Deutschland als gefährlich für den Verbraucher identifiziert und durch den Hersteller zurückgerufen. mehr...

28.08.2014 - Pressemitteilung

Deutsche Dokumente vor dem Auslandsaufenthalt rechtzeitig legalisieren lassen!

(97/2014). Ein Studium an einer ausländischen Universität, gewerbliche Produktionsnachweise, der Job im Ausland oder die Hochzeit auf einer fernen Insel – diese und viele weitere Fälle erfordern eine Legalisation deutscher Dokumente. Das Regierungspräsidium (RP) Gießen bearbeitet jährlich mehr als zweitausend Anfragen rund um die Echtheit von Urkunden und Bescheinigungen. Im ersten Halbjahr 2014 wurden 1151 Dokumente amtlich beglaubigt oder legalisiert. mehr...

28.08.2014 - Pressemitteilung

Prävention macht stark – auch Deinen Rücken

(98/2014). Das Arbeitsprogramm Muskel-Skelett-Erkrankungen (MSE) der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie (GDA) wurde kürzlich auf dem XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in Frankfurt am Main der Öffentlichkeit vorgestellt. Mit diesem Programm will die Initiative von Bund, Ländern und Unfallversicherungsträgern Betriebe und Unternehmen dabei unterstützen, die Arbeitsbedingungen gesundheitsförderlicher zu gestalten und die Beschäftigten in ihrer Gesundheitskompetenz stärken. mehr...

20.08.2014 - Pressemitteilung

Buchsbaumzünsler auch in Hessen auf dem Vormarsch:

Verbreitung des Schaderregers über Südhessen bis in die Wetterau

(96/2014). Ist mein Buchsbaum noch zu retten? Diese Frage stellt sich so mancher Gartenbesitzer angesichts der Meldungen über das vermehrte Auftreten des Buchsbaumzünslers. Nach den Beobachtungen von Christoph Hoyer vom Pflanzenschutzdezernat des Regierungspräsidiums Gießen hat sich der Schädling, der ursprünglich aus Ostasien stammt, inzwischen über Südhessen bis in die Wetterau verbreitet. Die Larven dieses gefräßigen Schadschmetterlings verursachen dort zum Teil starke Schäden an den beliebten immergrünen Ziersträuchern. Sie treten pro Jahr bis zu viermal auf und zerfressen die Buchsbaumsträucher. Wie schnell die Tiere über die Mittelgebirge nach Mittel-, Ost- und Nordhessen vordringen werden, ist derzeit noch unklar. Nach den bisherigen Erkenntnissen scheint sich ihre Wanderung aber kontinuierlich fortzusetzen. mehr...

18.08.2014 - Pressemitteilung

Fünfter Mittelhessischer Stiftungstag am 19. September in Gießen

(95/2014). Unter dem Motto „Die Zukunft im Blick“ lädt das Regierungspräsidium (RP) Gießen am Freitag, 19. September, zum fünften Mittelhessischen Stiftungstag in die Aula der Justus-Liebig-Universität in Gießen ein. Die Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Stifterinnen und Stifter oder solche, die es noch werden wollen, wie auch an das interessierte Publikum. Ziel des Stiftungstages, der um 13.30 Uhr beginnt, ist der gegenseitige Erfahrungsaustausch und die Möglichkeit, andere Stiftungen kennenzulernen. mehr...

11.08.2014 - Pressemitteilung

Zahl der Flüchtlinge steigt weiter

Vorübergehende Unterbringung in Zelten nicht mehr abzuwenden

(94/2014). Die Zahl der nach Hessen einreisenden Flüchtlinge steigt weiter an. Allein im Monat Juli suchten bis zu dreihundert Personen mehr eine Bleibe, als noch im Vormonat. Die Hessische Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) in Gießen bereitet sich aufgrund aktueller Entwicklungen auf zusätzlichen Bettenbedarf vor. Trotz einer Verfünffachung der Unterbringungskapazitäten in den letzten zwei Jahren und trotz großer Bemühungen, weitere Gebäude anzumieten, werden ab sofort auch Zelte zum Einsatz kommen, um jedem Flüchtling ein Bett und ein Dach über dem Kopf garantieren zu können. Dies teilt das Gießener Regierungspräsidium heute mit, nachdem die HEAE seit mehreren Wochen die Kapazitätsgrenze erreicht hat und inzwischen Zelte auf dem Gelände des ehemaligen US-Depots in der Rödgener-Straße für Notfälle errichtet hat.  mehr...

08.08.2014 - Pressemitteilung

Start für neuen Ausbildungsberuf in Deutschland: Kauffrau / Kaufmann für Büromanagement zum 1. August

(93/2014). Modern, zeitgemäß, zukunftsorientiert, diese Attribute vereint der neue Beruf Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement, dessen Ausbildungsstart am 1. August war und der die bisherigen Ausbildungsberufe „Bürokaufmann/Bürokauffrau“, „Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation“ und „Fachangestellte/r für Bürokommunikation“ ablöst. Mit bis zu 90.000 Auszubildenden jährlich wird er zu einem der größten Ausbildungsberufe in Deutschland werden. mehr...

06.08.2014 - Pressemitteilung

Pflanzenschutzdienst beim RP Gießen:

Die Kirschessigfliege – ein neuer Obstschädling bereitet zunehmend Probleme

(92/2014). Lästige Essig- oder Fruchtfliegen sind jetzt in fast jeder Küche an Obst und Fruchtsäften oder Wein zu finden. Diese Tiere sind zwar unangenehm aber völlig harmlos, da sie vom süßen oder auch sauren Saft der Früchte naschen, nicht aber das reifende Obst zerfressen. Ganz anders sieht es bei der eng verwandten und etwas größeren Kirschessigfliege aus. Dieser vermehrungsfreudige Pflanzenschädling stammt ursprünglich aus Asien und wurde vor einigen Jahren auch in Südeuropa heimisch. Inzwischen ist die Kirschessigfliege bis nach Hessen vorgedrungen. Im Garten zerstören die gefräßigen weißen oder cremefarbenen Larven das Fruchtfleisch von Kirschen, Himbeeren, Brombeeren und Erdbeeren. Auch Weintrauben und andere weichschalige Früchte werden nicht verschont. mehr...

01.08.2014 - Pressemitteilung

Boom der Fernbuslinien in Mittelhessen

(91/2014). Immer häufiger sind auf Deutschlands Autobahnen Fernbusse zu sehen. Dies ist kein Zufall, denn seit der Liberalisierung des Marktes im Januar 2013 steigt die Zahl der zugelassenen Linien kontinuierlich an. Der Boom der Fernbuslinien sei auch in Mittelhessen deutlich spürbar, so das Regierungspräsidium (RP) Gießen. Wie die Behörde mitteilt, legen immer mehr innerdeutsche Anbieter einen Zwischenstopp in der Region ein und bieten Reisenden eine kostengünstige Möglichkeit, viele Großstädte in Deutschland schnell und unkompliziert zu erreichen. mehr...

31.07.2014 - Pressemitteilung

Manfred Kersten feierlich verabschiedet.

Langjähriger Pressesprecher des RP Gießen geht in den Ruhestand

(90/2014). Zahlreiche Gäste, Freunde und berufliche Weggefährten nahmen am Donnerstag (31.7.) Abschied von Manfred Kersten, dem ehemaligen Pressesprecher des Gießener Regierungspräsidiums. Regierungsvizepräsident Han-Otto-Kneip überreichte dem 65-Jährigen die Ruhestandsurkunde und würdigte das langjährige Wirken des in Werdohl (Westfalen) geborenen Regierungsdirektors, der mehr als zwei Jahrzehnte lang Sprachrohr der 800-köpfigen Behörde war und Medienvertreter ebenso wie die Öffentlichkeit über Aufgaben des RP auf dem Laufenden hielt, von A wie Abfallwirtschaft bis Z wie Zuwanderung.  mehr...

31.07.2014 - Pressemitteilung

Pflaster, Bildschirmbrille, Grippeschutz:

Regierungspräsidium Gießen stellt Gesundheitswegweiser für Mitarbeiter zusammen.

(89/2014). Wandelnder Aufgabenzuschnitt und demografische Veränderungen machen auch vor Behörden nicht Halt. Die Bedeutung und damit auch den Bedarf an systematischem Gesundheitsschutz haben die Verantwortlichen beim Regierungspräsidium Gießen erkannt und präsentieren jetzt einen druckfrischen innerbehördlichen Gesundheitswegweiser. Darin werden alle behördlichen Gesundheitsangebote und -maßnahmen gebündelt – vom Finden des einfachen Pflasters und der Notfallliege, bis hin zu Bewegungs- und Entspannungskursen oder Terminen für die nächste Grippeschutzimpfung. Fragen zur Möbelausstattung des Büros beantwortet der Wegweiser ebenso, wie die Suche nach der zuständigen Ansprechperson bei einem Dienstunfall oder dem Wunsch, die Arbeitszeit zur Pflege eines Angehörigen zu reduzieren. mehr...

29.07.2014 - Pressemitteilung

RP Dr. Lars Witteck verleiht Konstantin Malzon die Hessische Rettungsmedaille

(88/2014). Gießen / Weilburg. Konstantin Malzon aus der Gemeinde Merenberg im Landkreis Limburg-Weilburg ist Träger der Hessischen Rettungsmedaille. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat dem 35-jährigen Dachdecker heute (29. Juli) diese besondere Auszeichnung im Beisein seiner Familie verliehen. mehr...

24.07.2014 - Pressemitteilung

Lahnfenster: Längere Öffnungszeiten während der Sommerferien

(87/2014). Aufgrund anhaltend großer Nachfrage werden die Öffnungszeiten des Lahnfensters an der Klinkel´schen Mühle in Gießen während der Sommerferien verlängert. Dies teilt das Regierungspräsidium heute mit. Ab Montag ist der Zutritt zu der beliebten Beobachtungsstation unterhalb des Lahnuferradweges täglich von 13 bis 18 Uhr möglich. Große Glasscheiben bieten einen Blick in die Unterwasserwelt der Lahn. Mit ein wenig Geduld können Flussbarsche, Rotaugen, Gründlinge und Döbel beim Passieren der Fischaufstiegsanlage von einem Flussabschnitt in den nächsten beobachtet werden. Auch neugierige Höckerschwäne lassen sich von Zeit zu Zeit am Fenster blicken.  mehr...

22.07.2014 - Pressemitteilung

Technischer Verbraucherschutz beim RP Gießen:

Strom, Spannung, Wasser – gefährlicher Mix bei der Verwendung elektrischer Geräte.

(86/2014). Elektrische Grills, Lampions und Lichterketten, Teichpumpen, Rasenmäher oder Trimmer, Kabeltrommel und Steckdosenleiste - diese und viele weitere Produkte kommen derzeit nahezu in jedem Garten zum Einsatz. Hierbei ist besondere Vorsicht geboten, denn elektrische Geräte und Leitungen, die im Freien verwendet werden, müssen aus Sicherheitsgründen gegen Einflüsse wie Staub, Feuchtigkeit und Wasser geschützt werden. Darauf weist das Gießener Regierungspräsidium hin, dessen Arbeitsschutzdezernat neben der zuverlässigen Funktion der Produkte auch die Sicherheit der Verbraucher im Blick hat. Beim Kauf von elektrischen Geräten für den Außenbereich sollte zwingend auch auf geeignete Verlängerungskabel und Steckdosenleisten geachtet werden, rät die Behörde.  mehr...

17.07.2014 - Pressemitteilung

Viel trinken und Haut schützen.

RP-Arbeitsschützer geben Tipps für die Arbeit im Freien. Auch Arbeitgeber sind gefordert.

(85/2014). Wer bei heißem Sommerwetter im Büro sitzt wünscht sich hin und wieder einen Arbeitsplatz an der frischen Luft. Aber gerade im Baugewerbe, welches im Sommer Hochkonjunktur hat, kann das Arbeiten im Freien nicht zu unterschätzende Schwierigkeiten mit sich bringen. Hohe Temperaturen und Sonneneinstrahlung sind oft eine Belastung für Arbeitnehmer. Besonders gefährlich wird es, wenn die UV-Strahlung der Sonne längere Zeit auf ungeschützte Haut trifft. Dies kann zu krankhaften Hautveränderungen führen. Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, erkranken in Deutschland bereits jedes Jahr mehr als 10.000 Menschen an bösartigem Hautkrebs. Für das künstliche Bräunen in Sonnenstudios hat der Gesetzgeber bereits im Jahr 2011 mit dem Erlass der UV-Schutz-Verordnung auf die alarmierenden Zahlen reagiert. Die Verordnung enthält strenge Grenzwerte für künstliche UV-Strahlung und detaillierte Regelungen für das Betreiben von Sonnenstudios. Für den Schutz vor natürlicher UV-Strahlung hingegen gibt es noch keine vergleichbaren Bestimmungen. mehr...

© 2015 Regierungspräsidium Gießen. Landgraf - Philipp - Platz 1-7 . 35390 Gießen