Hessen Logo Regierungspräsidium Giessen hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Herzlich willkommen beim Regierungspräsidium Gießen

29.07.2014 - Pressemitteilung

RP Dr. Lars Witteck verleiht Konstantin Malzon die Hessische Rettungsmedaille

(88/2014). Gießen / Weilburg. Konstantin Malzon aus der Gemeinde Merenberg im Landkreis Limburg-Weilburg ist Träger der Hessischen Rettungsmedaille. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat dem 35-jährigen Dachdecker heute (29. Juli) diese besondere Auszeichnung im Beisein seiner Familie verliehen. mehr...

24.07.2014 - Pressemitteilung

Lahnfenster: Längere Öffnungszeiten während der Sommerferien

(87/2014). Aufgrund anhaltend großer Nachfrage werden die Öffnungszeiten des Lahnfensters an der Klinkel´schen Mühle in Gießen während der Sommerferien verlängert. Dies teilt das Regierungspräsidium heute mit. Ab Montag ist der Zutritt zu der beliebten Beobachtungsstation unterhalb des Lahnuferradweges täglich von 13 bis 18 Uhr möglich. Große Glasscheiben bieten einen Blick in die Unterwasserwelt der Lahn. Mit ein wenig Geduld können Flussbarsche, Rotaugen, Gründlinge und Döbel beim Passieren der Fischaufstiegsanlage von einem Flussabschnitt in den nächsten beobachtet werden. Auch neugierige Höckerschwäne lassen sich von Zeit zu Zeit am Fenster blicken.  mehr...

22.07.2014 - Pressemitteilung

Technischer Verbraucherschutz beim RP Gießen:

Strom, Spannung, Wasser – gefährlicher Mix bei der Verwendung elektrischer Geräte.

(86/2014). Elektrische Grills, Lampions und Lichterketten, Teichpumpen, Rasenmäher oder Trimmer, Kabeltrommel und Steckdosenleiste - diese und viele weitere Produkte kommen derzeit nahezu in jedem Garten zum Einsatz. Hierbei ist besondere Vorsicht geboten, denn elektrische Geräte und Leitungen, die im Freien verwendet werden, müssen aus Sicherheitsgründen gegen Einflüsse wie Staub, Feuchtigkeit und Wasser geschützt werden. Darauf weist das Gießener Regierungspräsidium hin, dessen Arbeitsschutzdezernat neben der zuverlässigen Funktion der Produkte auch die Sicherheit der Verbraucher im Blick hat. Beim Kauf von elektrischen Geräten für den Außenbereich sollte zwingend auch auf geeignete Verlängerungskabel und Steckdosenleisten geachtet werden, rät die Behörde.  mehr...

17.07.2014 - Pressemitteilung

Viel trinken und Haut schützen.

RP-Arbeitsschützer geben Tipps für die Arbeit im Freien. Auch Arbeitgeber sind gefordert.

(85/2014). Wer bei heißem Sommerwetter im Büro sitzt wünscht sich hin und wieder einen Arbeitsplatz an der frischen Luft. Aber gerade im Baugewerbe, welches im Sommer Hochkonjunktur hat, kann das Arbeiten im Freien nicht zu unterschätzende Schwierigkeiten mit sich bringen. Hohe Temperaturen und Sonneneinstrahlung sind oft eine Belastung für Arbeitnehmer. Besonders gefährlich wird es, wenn die UV-Strahlung der Sonne längere Zeit auf ungeschützte Haut trifft. Dies kann zu krankhaften Hautveränderungen führen. Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, erkranken in Deutschland bereits jedes Jahr mehr als 10.000 Menschen an bösartigem Hautkrebs. Für das künstliche Bräunen in Sonnenstudios hat der Gesetzgeber bereits im Jahr 2011 mit dem Erlass der UV-Schutz-Verordnung auf die alarmierenden Zahlen reagiert. Die Verordnung enthält strenge Grenzwerte für künstliche UV-Strahlung und detaillierte Regelungen für das Betreiben von Sonnenstudios. Für den Schutz vor natürlicher UV-Strahlung hingegen gibt es noch keine vergleichbaren Bestimmungen. mehr...

16.07.2014 - Pressemitteilung

Demografischer Wandel in der Wasserwirtschaft ist Thema auf Fachtagung in Gießen

Experten stellen erstmals Leitfaden vor

(84/2014). Über Strategien zur Anpassung der Abwasserinfrastruktur bei rückläufigen Bevölkerungszahlen im ländlichen Raum diskutierten rund 180 Fachgäste auf Einladung des Regierungspräsidiums Gießen in der Technischen Hochschule Mittelhessen. Zu dem gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Technischen Hochschule Mittelhessen sowie der Gemeinde Lautertal organisierten Symposium waren am Mittwoch (16.7.) auch zahlreiche Bürgermeister aus ganz Hessen anwesend. Ziel der Veranstaltung war es, einem möglichst breiten Publikum Wege aufzuzeigen, wie die Abwasserentsorgung in Zukunft wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll weiterentwickelt werden kann. In einem Leitfaden wurden erstmals abwassertechnische und städteplanerische Lösungsansätze analysiert und zu einem Gesamtkonzept zusammen geführt.  mehr...

15.07.2014 - Rede

Cornelia Zimmermann seit 25 Jahren im Öffentlichen Dienst

(83/2014). Auf eine 25-jährige Berufstätigkeit im Dienste des Landes Hessen konnte dieser Tage Cornelia Zimmermann, Verwaltungsangestellte im Dezernat Regionalplanung beim Regierungspräsidium (RP) Gießen, zurückblicken. Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip beglückwünschte die 56-Jährige im Beisein von Personalrat und Abteilungsleitung zu diesem besonderen Anlass und ging im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf die wichtigsten Stationen im Berufsleben der Jubilarin ein. mehr...

14.07.2014 - Pressemitteilung

Pilotprojekt des RP Gießen wird fortgeführt:

Ausbreitung des Indischen Springkrauts im Solmsbachtal soll weiter verhindert werden!

(82/2014). Das im vergangenen Jahr gestartete „Solmsbachprojekt“ des Regierungspräsidiums (RP) Gießen wird auch in diesem Jahr fortgeführt. Interessierte Bürger und engagierte Naturschützer sind erneut aufgerufen, anhand einfacher Maßnahmen die weitere Ausbreitung des im Solmsbachtal vorkommenden und sich stark ausbreitenden Indischen Springkrauts zu verhindern. Im Rahmen einer Auftaktveranstaltung der Gemeinde Waldsolms und der NABU – Ortsgruppe Waldsolms am kommenden Samstag (19.07.) besteht die Möglichkeit, sich über die aktuelle Situation der diesjährigen „Springkrautsaison“ und über das Projekt allgemein zu informieren. Hierfür stehen ab 10 Uhr Experten am Parkplatz des Kuhschwanzweihers (K 367 von Brandoberndorf kommend Richtung Hasselborn) zur Verfügung.  mehr...

09.07.2014 - Pressemitteilung

Hochwasser-App des Regierungspräsidiums Gießen besteht ersten Test

Pegel Bartenhausen und Wieseck überschreiten Meldestufe 1

(81/2014). Gießen. Die im letzten Jahr beim Regierungspräsidium Gießen eingeführte App für Hochwasservorhersagen hat ihre erste Feuerprobe bestanden. Gegen Mittag wurden heute (9. Juli) alle Nutzer mit den neusten Informationen und Hochwasserwarnmeldungen versorgt.  mehr...

04.07.2014 - Pressemitteilung

8000 Besucher seit Eröffnung am 9. Juni

Lahnfenster an der Klinkel‘schen Mühle wird zum Besuchermagneten

(80/2014). Knapp einen Monat nach der Eröffnung des Lahnfensters am 9. Juni zieht das Regierungspräsidium Gießen eine erfreuliche Bilanz: Rund 8000 Besucher haben sich in den letzten Wochen die Unterwasserwelt der Lahn durch das umgestaltete und deutlich erweiterte Lahnfenster an der Klinkel‘schen Mühle angeschaut. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck wertet die Zahlen als Bestätigung seiner Entscheidung, das Lahnfenster zu erweitern und damit für Besuchergruppen interessanter zu machen. „Gießen ist um eine Attraktion reicher geworden“, freut sich Witteck. Der sprunghafte Anstieg der Besucherzahlen im Vergleich zu den Vorjahren sei auch ein Indiz dafür, dass sich die Investition von knapp einer Million Euro gelohnt habe. mehr...

04.07.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium gibt grünes Licht für den Haushalt des Lahn-Dill-Kreises

RP: Konsolidierungsziel aus Schutzschirmvereinbarung wird eingehalten

(79/2014). Gießen/Wetzlar. Über Post aus dem Regierungspräsidium Gießen wird sich dieser Tage der Landrat des Lahn-Dill-Kreises, Wolfgang Schuster, freuen, denn sie enthält die von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck erteilte Genehmigung für den Haushalt 2014. Witteck attestiert den Verantwortlichen im Wetzlarer Kreishaus zwar die Einhaltung der Schutzschirmvereinbarung, da der dort für das Jahr 2014 verankerte zulässige Fehlbetrag nicht überschritten werde. Allerdings bleibe seine Einschätzung angesichts eines Fehlbetrages von knapp 18 Millionen Euro durchaus kritisch, zumal die personalwirtschaftlichen Vorgaben des Vorjahres aus unterschiedlichen Gründen verfehlt wurden. mehr...

01.07.2014 - Pressemitteilung

Enge Vorgaben für Haushalt des Landkreises Gießen vom Regierungspräsidium

RP: Ausweitung der Personalkosten um 12 Prozent lässt Sparwillen vermissen

(78/2014). Gießen. Mit engen Vorgaben in insgesamt 20 Nebenbestimmungen hat Regierungspräsident Dr. Lars Witteck die Genehmigung des Haushaltes für den Landkreis Gießen verbunden. Ganz ohne Komplikationen war das Genehmigungsverfahren indes nicht verlaufen, da die erste vom Kreis bereits im Dezember 2013 vorgelegte Fassung das Konsolidierungsziel aus der Schutzschirmvereinbarung verfehlte und zwecks Überarbeitung von der Finanzaufsicht zurückgegeben wurde. Nach intensiven Gesprächen und Beratungen mit Vertretern des Kreises enthält die im April beschlossene Neufassung mit 6,3 Millionen Euro einen um rund 4,5 Millionen Euro niedrigeren Fehlbedarf im Ergebnishaushalt.  mehr...

01.07.2014 - Pressemitteilung

Klaus Dieter Pfeffer seit 40 Jahren im öffentlichen Dienst

(77/2014). Sein 40-jähriges Dienstjubiläum begeht heute (1. Juli) Klaus Dieter Pfeffer beim Regierungspräsidium (RP) in Gießen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde dankte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck dem in Pohlheim-Garbenteich wohnenden Jubilar für seine langjährige Tätigkeit im Dienste des Landes Hessen und zeichnete die wichtigsten Stationen seines beruflichen Werdegangs nach.  mehr...

27.06.2014 - Pressemitteilung

Kein Zusatzbeitrag für Kennzeichnung der Wäsche von Heimbewohnern:

Bundesverwaltungsgericht bestätigt Hessische Betreuungs- und Pflegeaufsicht

(76/2014). Das Bundesverwaltungsgericht hat die Auffassung der beim Regierungspräsidium (RP) Gießen ansässigen Hessischen Betreuungs- und Pflegeaufsicht bestätigt, wonach es nicht zulässig ist, für die Kennzeichnung der Wäsche von Heimbewohnern einen einmaligen Kostenbeitrag zu verlangen. Dieses Urteil unterstreicht einmal mehr die Bedeutung unserer Aufsichtsfunktion und stärkt uns in unserem Auftrag, die Position der Heimbewohner im Innenverhältnis zum Betreiber der Einrichtung zu schützen“, zeigte sich Regierungspräsident Dr. Lars Witteck erfreut über die Entscheidung.  mehr...

26.06.2014 - Pressemitteilung

Dienstjubiläum beim Gießener Regierungspräsidium:

Martina Wiegand seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst beschäftigt

(75/2014). Kirchhain/Niederwald. Regierungsdirektorin Martina Wiegand vom Gießener Regierungspräsidium begeht in diesen Tagen ihr 25-jähriges Dienstjubiläum. Aus diesem Anlass überreichte ihr Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Jubiläumsurkunde. Kneip würdigte im Beisein von Personalrat und Abteilungsleitung die beruflichen Verdienste der erfahrenen Juristin und zeichnete die wichtigsten Stationen ihres bisherigen Werdeganges noch einmal nach. mehr...

23.06.2014 - Pressemitteilung

Hier geht die Post ab:

Poststelle des Regierungspräsidiums Gießen erhält Zertifizierung

(74/2014). Ohne sie läuft im ganzen Haus nichts: die Poststelle beim Regierungspräsidium (RP) Gießen. Sechs Mitarbeiter sind im Erdgeschoss der Behörde am Landgraf-Philipp-Platz tagtäglich damit beschäftigt, Briefe, Pakete sowie Päckchen zeitnah zu versenden und eingehende Post umgehend innerhalb des RPs zu verteilen. Hierzu gehört auch die elektronische Verarbeitung, die in den letzten Jahren einen immer höheren Stellenwert einnimmt. mehr...

23.06.2014 - Pressemitteilung

Floriansjünger messen sich beim Bezirksentscheid in Villmar

Acht qualifizierte Wehren treten am Samstag gegeneinander an

(73/2014). Gießen/Villmar. Das Gelände der Gesamtschule Villmar im Landkreis Limburg-Weilburg steht am Samstag, 28. Juni, ganz im Zeichen der Feuerwehren, wenn ab 9.15 Uhr die Feuerwehrleistungsübungen auf Bezirksebene ausgetragen werden. Acht Teams, die sich auf Kreisebene qualifiziert haben, werden gegeneinander antreten und unter der Leitung des Regierungspräsidiums (RP) Gießen ihre fachlichen Qualifikationen unter Beweis stellen. Den drei erstplatzierten Mannschaften winkt die Teilnahme an dem am 14. September in Korbach stattfindenden Landesentscheid. mehr...

17.06.2014 - Pressemitteilung

Land Hessen fördert Zusammenlegung der Ortsteilfeuerwehren in Hohenahr

Regierungspräsident Dr. Lars Witteck überreicht Förderbescheid über 30.000 Euro

(72/2014). Über einen Geldsegen vom Land kann sich die Gemeinde Hohenahr freuen, denn das im Hessischen Innenministerium angesiedelte Zentrum für Interkommunale Zusammenarbeit hat die Zusammenlegung der Ortsteilfeuerwehren von Hohensolms und Groß-Altenstädten mit 30.000 Euro aus dem Landesausgleichsstock belohnt. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat heute (17. Juni) den dazugehörigen Förderbescheid an Bürgermeister Armin Frink übergeben. „Vor dem Hintergrund knapper finanzieller Ressourcen der Gemeinden und den Folgen des demografischen Wandels, der leider auch die Feuerwehren betrifft, halte ich eine solche Fusion für sinnvoll“, lobte Witteck die Maßnahme. Neben dem Aspekt, dass viele Angehörige der Feuerwehren fernab ihres Heimatortes arbeiteten, sei auch die Zahl der Mitglieder rückläufig, was zwangsläufig dazu führe, dass tagsüber immer weniger Einsatzkräfte zur Verfügung stünden. Durch das Zusammenarbeiten der Wehren würde eine stärkere Tageseinsatzbereitschaft erreicht. mehr...

17.06.2014 - Pressemitteilung

Wasserwirtschaft klug an zu erwartende Bevölkerungszahlen anpassen

Noch freie Plätze bei Symposium des Gießener Regierungspräsidiums am 16. Juli

(71/2014). Die Wasserwirtschaft von bewohnten Gebieten steht vor großen Herausforderungen. Vor allem dünn besiedelte Ortschaften müssen sich im Hinblick auf Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung dahingehend vorbereiten, dass diese trotz des demografischen Wandels noch wirtschaftlich und ökologisch sinnvoll weiterentwickelt werden. Das Regierungspräsidium Gießen lädt aus diesem Grund gemeinsam mit dem Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, der Technischen Hochschule Mittelhessen sowie der Gemeinde Lautertal zu einem fachlichen Austausch im Rahmen eines Symposiums ein. Die Veranstaltung findet am 16. Juli ab 9 Uhr in der THM, Wiesenstraße, in Gießen statt und beschäftigt sich mit Strategien zur Anpassung der Abwasserinfrastruktur bei rückläufigen Bevölkerungszahlen im ländlichen Raum.  mehr...

13.06.2014 - Pressemitteilung

RP-Experten geben Hinweise zum Kauf von Schwimmhilfen

(70/2014). Sommerzeit – Schwimmbadzeit. In diesen Tagen kommt es immer wieder zu Badeunfällen, die vermieden werden können, wenn Nichtschwimmer zuvor mit den geeigneten Schwimmhilfen ausgestattet worden wären. Darauf weist das Gießener Regierungspräsidium (RP) hin, dessen Experten regelmäßig zu Beginn der Sommerzeit Tipps zum Kauf von sogenannten Auftriebshilfen zum Schwimmenlernen geben. Sie sind zudem im RP-Bezirk unterwegs, um die vielfältigen Hilfsmittel, zu denen beispielsweise Schwimmflügel, Schwimmwesten und Schwimmnudeln zählen, unter die Lupe zu nehmen. Hierbei werden unter anderem die Stichfestigkeit des Materials (siehe Bild) und die Rückschlagventile geprüft. mehr...

12.06.2014 - Rede

Jetzt schon an die Sommerferien denken: Ferienjobs unterliegen gesetzlichen Vorgaben

(69/2014). In knapp zwei Monaten beginnen die Sommerferien. Frühzeitig und gut überlegt sollten Schülerinnen und Schüler nach einem Ferienjob Ausschau halten, empfiehlt das Regierungspräsidium Gießen. Denn ob ein Schüler eine Ferienarbeit ausüben darf, hänge nicht nur vom Alter des Ferienarbeiters oder der Dauer der angestrebten Arbeit ab sondern auch von den Vorschriften des Jugendarbeitsschutzgesetzes. Die Behörde hat jetzt einen Flyer veröffentlicht, der auf wichtige Regelungen rund um den Ferienjob hinweist, beispielsweise zum erforderlichen Mindestalter oder zu gesetzlich vorgeschriebenen Arbeits- und Ruhezeiten. mehr...

09.06.2014 - Pressemitteilung

Lahnfenster in Gießen nach siebenmonatiger Bauzeit eröffnet

(68/2014). Bei sommerlichen Temperaturen, begleitet von spannenden Ruderwettkämpfen anlässlich der Pfingstregatta, haben heute (9. Juni) die Hessische Umweltministerin Priska Hinz, Regierungspräsident Dr. Lars Witteck und Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich das umgestaltete und deutlich vergrößerte Lahnfenster an der Klinkel´schen Mühle in Gießen eröffnet. Nach einer siebenmonatigen Umbau- und Erweiterungspause ist jetzt der Blick in die Unterwasserwelt der Lahn wieder frei. Der auf 39 Quadratmeter vergrößerte Besucherraum bietet die Möglichkeit, Fische in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Interessierte können sich umfassend über den Lebensraum Fließgewässer, der von Einblicken in den Fischwanderweg über eine Flachwasserzone – die „Kinderstube“ der Fische – bis hin zur direkten Beobachtung des Geschehens im Fließgewässer reicht, informieren. mehr...

06.06.2014 - Pressemitteilung

Investive Förderung von Behinderteneinrichtungen Thema im RP Gießen

(67/2014). Auf großes Interesse stieß eine Informationsveranstaltung des Gießener Regierungspräsidiums in dieser Woche bei all jenen, die in Behinderteneinrichtungen investieren wollen. Teilnehmer waren neben möglichen Investoren auch das Hessische Ministerium für Soziales und Integration, der Landeswohlfahrtsverband Hessen, die Hessischen Ämter für Versorgung und Soziales sowie Bauplanungsbüros. Baumaßnahmen im Bereich der Behindertenhilfe werden vom Land Hessen finanziell unterstützt. Profitieren sollen davon Menschen mit körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung jeden Alters. Zu den bislang geförderten Projekten zählen insbesondere Tagesstätten für behinderte Menschen, Wohnheime für Werkstattbesucher, Wohnpflegeheime, Werkstätten für behinderte Menschen und Einrichtungen des betreuten Wohnens. mehr...

27.05.2014 - Pressemitteilung

Messboote geben sich Stelldichein in Marburg

Wasserwirtschaftler testen Sensoren ihres wichtigsten Arbeitsgerätes auf der Lahn

(66/2014). Zu einem Treffen der etwas anderen Art versammelt das Hydrologie-Team des Regierungspräsidiums (RP) Gießen am kommenden Dienstag (3. Juni) zahlreiche Bootseigner am Lahn-Pegel in Marburg, gern unter den Augen interessierter Zuschauer. Erwartet werden Mitarbeiter aus den Umweltabteilungen der Regierungs-präsidien Kassel und Darmstadt, des Hessischen Landesamtes für Umwelt und Geologie, der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes aus Schweinfurt und des Ruhrverbandes aus Essen. Viele Teilnehmer haben zu dem Treffen ihre Messboote im Schlepptau, um sie in der Lahn zu Wasser zu lassen.Die wie Spielzeuge anmutenden Trimaran-Kunststoffboote sind modernste, hocheffiziente und für die Aufgaben der Wasserwirtschaftler kaum noch wegzudenkende Arbeitsgeräte. Die Boote, im Fachjargon ADCP`s (Acoustic Doppler Current Profiler) genannt, nutzen Ultraschallwellen, um in hochauflösender Qualität konstant über die jeweilige Gewässerbreite und -tiefe die Fließgeschwindigkeiten mit Hilfe des nach dem deutschen Physiker benannten Doppler-Effektes zu ermitteln. Da gleichzeitig auch das Gewässerprofil durch Messtechnik erfasst und per Bluetooth oder Funk an einen Laptop weitergeleitet wird, kann in Echtzeit der jeweilige Durchfluss im Gewässer bestimmt werden.  mehr...

26.05.2014 - Pressemitteilung

Landgasthaus Jägerhof erhält EU-Zulassung als Zerlegungsbetrieb

RP Dr. Lars Witteck nimmt an Zulassungskontrolle teil

(65/2014). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck besuchte heute das Landgasthaus Jägerhof in Lauterbach-Maar und nahm dort an einer amtlichen Zulassungskontrolle teil. Inhaber und Metzgermeister Hans Schmidt hatte im April einen Antrag auf Zulassung als anerkannter Zerlegungsbetrieb gestellt und inzwischen die dafür erforderlichen, umfangreichen Umbaumaßnahmen vorgenommen. Zunächst waren die beim Regierungspräsidium eingereichten Antragsunterlagen geprüft und mit weiteren beteiligten Behörden, darunter das Veterinäramt des Vogelsbergkreises, abgestimmt worden. Heute nahmen Fachleute die künftigen Zerlegeräumlichkeiten im Rahmen einer Endabnahme in Augenschein. Übereinstimmend kamen sie zu dem Ergebnis, dass mit den im Jägerhof vorhandenen baulichen und hygienischen Verhältnissen sowie dem vorgelegten Eigenkontrollkonzept alle rechtlichen Voraussetzungen für die Erteilung der EU-Zulassungsnummer und eine anschließende förmliche Zulassung gegeben sind.  mehr...

23.05.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen erteilt Genehmigungsbescheid an Fritz Winter Eisengießerei

Stadtallendorfer Unternehmen investiert 26 Millionen Euro in mittelhessischen Standort

(64/2014). Das Regierungspräsidium Gießen hat heute einen Genehmigungsbescheid an die Firma Fritz Winter Eisengießerei GmbH & Co.KG ausgehändigt, der zur Erweiterung der Eisengießerei mit einer neuen Gießereianlage berechtigt. Geplant ist dort ein neues, innovatives Gießverfahren, das sich unter anderem als besonders umweltfreundlich und energiesparend darstellt. Mit der neuen Anlage sollen künftig 800.000 Leichtbau-Zylinderkurbelgehäuse jährlich produziert werden. In dem neu zu errichtenden Hallenkomplex werden demnach bis zu 70.000 Tonnen Eisen vergossen. Die maximale standortbezogene Verarbeitungskapazität an Flüssigeisen der Eisengießerei in Stadtallendorf wird nicht erhöht und bleibt bei insgesamt 2808 Tonnen am Tag. Die neue Gießlinie dient ausschließlich der Flexibilisierung am Standort. mehr...

22.05.2014 - Pressemitteilung

Pfingstmontag zum Lahnfenster Hessen!

Beobachtungsstation startet nach Umbau mit Naturschutzerlebnistag.

(63/2014). Wer sich am Pfingstmontag raus in die Natur aufmachen möchte, ist herzlich zur Neueröffnung des Lahnfensters an der Klinkel´schen Mühle in Gießen eingeladen. Wie das Regierungspräsidium heute mitteilt, ist die Beobachtungsstation nach siebenmonatiger Umbau- und Erweiterungspause wieder bereit für den Blick in die Unterwasserwelt. Zur feierlichen Eröffnung ab 12:30 Uhr werden geladene und prominente Gäste ebenso erwartet, wie möglichst viele Interessierte, die einen Blick in die Lahn werfen oder den anschließenden Naturschutzerlebnistag besuchen möchten. Ab 14 Uhr werden kostenlose Führungen und Kurzvorträge angeboten. Spiele und weitere Angebote für Kinder runden das Programm ab.  mehr...

20.05.2014 - Pressemitteilung

Kaufen, pflücken, haltbar machen: RP gibt Tipps rund um das beliebteste Beerenobst

(62/2014). Erdbeeren sind das beliebteste Beerenobst. Rund drei Kilogramm verzehrt jeder Deutsche jährlich, wobei der Großteil der Früchte von deutschen Feldern stammt. Die Qualitätskontrolleure des Regierungspräsidiums (RP) Gießen kontrollieren in diesen Tagen bei Erzeugern, im Großhandel und in den Lebensmittelverteilerzentren Vermarktungsnormen der Europäischen Union. Sie sorgen dafür, dass Obst und Gemüse genussreif und frisch angeboten werden. Beim Einkauf sollten Beerenliebhaber genau hinschauen, empfehlen die Experten und geben nachfolgend einige Tipps für ungetrübten Erdbeergenuss mehr...

15.05.2014 - Pressemitteilung

Behördengänge via Smartphone erledigen: Regierungspräsidium Gießen “goes mobile”

Zweite Behörden-App unter den Finalisten auf bundesdeutscher Fachmesse

(61/2014). Zum zweiten Mal nach 2013 wurde im Rahmen der Messe “M-Days”, einer der führenden bundesdeutschen Fachmessen für das mobile Business, der „Best of Mobile“-Preis verliehen. In der Kategorie „Students Project“ hat in diesem Jahr auch das Regierungspräsidium Gießen erfolgreich an diesem Wettbewerb teilgenommen. Eine gemeinsam mit der der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) entwickelte Smartphone-App, die es ermöglicht, Anträge an Behörden zu stellen, schaffte es am vergangenen Dienstag (13. Mai) bis ins Finale der letzten Vier in der Kategorie „Studentenprojekte“. Mit der mobilen Anwendung wird es in Kürze hessenweit möglich sein, Antragsverfahren mittels eines Smartphones oder eines Tablets vorzunehmen.  mehr...

12.05.2014 - Rede

Bundesweiter Facharbeitskreis Heimrecht tagt im Regierungspräsidium Gießen

„Gemeinsames Ziel der Prüfbehörden muss die Sicherung der Pflegequalität sein“

(60/2014). Vom 12. bis 14. Mai ist das Regierungspräsidium (RP) Gießen Gastgeber des 30. bundesweiten Facharbeitskreises Heimrecht (BuFaH). Der Expertenkreis, zu dem Fachleute aller Bundesländer gehören, tagt zweimal jährlich und befasst sich mit aktuellen Fragen und Lösungsansätzen rund um die Pflege. Zum Auftakt der dreitätigen Veranstaltung steht der Austausch über eine mögliche Reduzierung von Dokumentationsverpflichtungen auf der Tagesordnung. Dieses brandaktuelle Thema sorgt bundesweit für Gesprächsstoff, da sich Pflegekräfte einem immer größer werdenden Zeitaufwand für Verwaltungstätigkeiten ausgesetzt sehen. Der BuFaH befasst sich nicht zum ersten Mal mit dieser Problematik und lässt seine diesbezüglich gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen auch auf der Ebene der Bundesministerien einfließen. Heimrechtsbehörden, wie das Regierungspräsidium Gießen, müssen sich aber auch vielen anderen Themen stellen, so auch der Sterbebegleitung. Prof. Wolfgang George von der Uni Gießen führt derzeit die "Gießener Studie zu den Sterbebedingungen in stationären Pflegeeinrichtungen" durch und stellt seine Arbeit ebenso wie bereits abgeschlossene Forschungsergebnisse im Laufe der Tagung vor.  mehr...

09.05.2014 - Pressemitteilung

Europatag am 9. Mai im Kinopolis in Gießen

Rund 200 Interessierte informierten sich über die Europäische Union

(59/2014). Anlässlich des Europatages der Europäischen Union haben das Hessische Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten gemeinsam mit dem Europäischen Informationszentrum beim Regierungspräsidium Gießen und der Europa-Union Gießen heute (9. Mai) im Kinopolis in Gießen die Multimediaschau „Das Europäische Parlament – Stimme der Bürger“ von Ingo Espenschied präsentiert. Im Anschluss an die interessante Live-Dokumentation stellen sich Europastaatssekretär Mark Weinmeister, Regierungspräsident Dr. Lars Witteck und der Vorsitzende der Europa-Union Gießen, Frederic Schneider sowie der Autor Ingo Espenschied den Fragen der Gäste über die Europäische Union und diskutierten aktuelle europapolitische Fragen.  mehr...

09.05.2014 - Pressemitteilung

Zentrallager für Katastrophenschutz in Wetzlar feiert Jubilar:

Thomas Dietrich seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst

(58/2014). Thomas Dietrich aus Bad Nauheim hat in diesen Tagen sein 25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst begangen. Abteilungsleiterin Gudrun Baum beglückwünschte den Jubilar im Beisein des Personalrates zu diesem besonderen Anlass. Der gelernte Rohrinstallateur schloss 1980 seine Ausbildung ab und war fortan bei verschiedenen Heizungs- und Lüftungsinstallationsfirmen sowie metallverarbeitenden Betrieben beschäftig, bevor er 1989 eine Stelle bei der Reha-Klinik Spree in Bad Nauheim annahm. Seither befindet sich Thomas Dietrich im Dienst des Landes Hessen und verfolgt seine Aufgaben mit viel Engagement. 2003 wechselte er zum Regierungspräsidium Gießen und wird seit dieser Zeit im Hessischen Zentrallager für Katastrophenschutz eigesetzt. Hier ist er als Gerätewart für die einwandfreie Funktionsweise der dort eingelagerten Hilfsgüter zuständig.  mehr...

08.05.2014 - Pressemitteilung

Dienstjubiläum:

Harald Lika seit 40 Jahren im Dienst des Land Hessen

(57/2014). Auf eine 40-jährige Beschäftigung im öffentlichen Dienst blickt dieser Tage Harald Lika zurück. In einer Feierstunde würdigte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck im Beisein des Personalrates den in Gladenbach-Mornshausen geborenen Jubilar und ging dabei auf die einzelnen beruflichen Stationen Likas ein.  mehr...

06.05.2014 - Pressemitteilung

Immer mehr Dienstleister nutzen elektronischen Service des Einheitlichen Ansprechpartners Hessen

(56/2014). Seit mehr als vier Jahren können Gewerbetreibende über den Einheitlichen Ansprechpartner Hessen (EAH) eine Vielzahl von Behördenformalitäten per Internet erledigen. Die Antragszahlen nehmen stetig zu, berichtet heute das Regierungspräsidium Gießen. Allein im Jahr 2013 wickelten hessenweit 1074 Gewerbetreibende, Selbständige und Freiberufler behördliche Anträge über die Internetplattform der Behörde ab, 140 Anträge betrafen den Regierungsbezirk Gießen. Die meisten Nutzer kamen hier aus Limburg, Marburg, Wetzlar, Gießen und Pohlheim.  mehr...

05.05.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen genehmigt neuen Landesbasisfallwert

Gesamtbudget hessischer Krankenhäuser erhöht sich um 147,5 Millionen Euro

(55/2014). Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, hat die Behörde die Vereinbarung des Landesbasisfallwertes 2014 zum 1. Mai genehmigt. Damit stehen Hessens Krankenhäusern in diesem Jahr rund 147,5 Millionen Euro mehr zur Verfügung, was einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr von 3,39 Prozent entspricht. Das Gesamtbudget der hessischen Krankenhäuser erhöht sich damit auf rund 4,493 Milliarden Euro. Der landesweit geltende Basisfallwert gibt den durchschnittlichen Fallerlös aller stationär behandelten Krankenhausfälle in einem Bundesland wieder. Er wird laut Gesetz, durch Berechnungen auf Grundlage der einzelnen Krankenhausbudgets, in jedem Bundesland zwischen den Landesverbänden der Krankenkassen und der Landeskrankenhausgesellschaft ausgehandelt. In Hessen wurde vereinbart, dass die durchschnittlichen Erlöse pro Krankenhausfall 3145,05 Euro betragen.  mehr...

30.04.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsident Dr. Lars Witteck:

„Einigung über Partikeltherapie immens wichtiges Signal für die Menschen in Mittelhessen“

(54/2014). „Die Einigung über Eckpunkte für den Betrieb der Partikeltherapieanlage am Standort Marburg ist ein Glücksfall für unsere Region, für den Medizin- und Gesundheitsstandort Mittelhessen und für die hiesige Bevölkerung.“ So reagierte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck auf die Entscheidung der Rhön-Klinikum AG, der Siemens AG, dem Universitätsklinikum Heidelberg sowie der Philipps-Universität Marburg, gemeinsam den Weg bis zu einer Inbetriebnahme des Partikeltherapiezentrums in Marburg zu gehen. Auf dieses Ziel hätten viele Menschen in der Region gemeinsam hingearbeitet. mehr...

30.04.2014 - Pressemitteilung

Ausbau Lahnfenster in Gießen:

Wasserspiegelabsenkung der Lahn oberhalb des Klinkel'schen Wehres

(53/2014). Wie das Regierungspräsidium Gießen mitteilt, muss für den Rückbau des baustellenumschließenden Dammes am Lahnfenster eine Wasserspiegelabsenkung der Lahn um 95 Zentimeter erfolgen. Die Mittelhessischen Wasserbetriebe haben daher in ihrer Funktion als Wehrbetreiber einen Abstau der Lahn vom 5. Mai, 7 Uhr, bis zum 17. Mai, nachmittags beim Wasser- und Schifffahrtsamt in Koblenz beantragt. Die Genehmigung wurde am 16. April erteilt. mehr...

30.04.2014 - Pressemitteilung

Große Resonanz beim Treffen der Interessenverbände für Behinderte im RP

(52/2014). Auf großen Zuspruch bei den Interessensverbänden für Behinderte ist die Einladung von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck zu einem Erfahrungsaustausch ins Gießener Regierungspräsidium (RP) gestoßen. Die Abteilung Soziales im RP führt damit eine Tradition des ehemaligen Landesamtes für Versorgung und Soziales fort und informiert über aktuelle Rechtsänderungen sowie Initiativen in der Versorgungsverwaltung. mehr...

29.04.2014 - Pressemitteilung

Europatag am 9. Mai im Kinopolis in Gießen:

„Das Europäische Parlament – Stimme der Bürger“

(51/2014). Gießen. Wer auf anschauliche Weise die spannende Geschichte des Europäischen Parlaments, zu dessen Wahl alle Europäer 25. Mai aufgerufen sind, erleben möchte, ist am Freitag, 9. Mai, zwischen 10 und 12 Uhr herzlich in das Kinopolis in Gießen eingeladen. In einer Live-Dokumentation werden alle Fragen über jene europäische Institution, über ihre Aufgaben und weitreichenden Befugnisse, die Zusammensetzung und die Rolle, die das Parlament künftig im Europäischen Einigungsprozess spielen wird, beantwortet. mehr...

24.04.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen zum Naturschutzgebiet Wildweiberhäuschen:

Klettern auf den Felsen gefährdet Vegetation und seltene Tierarten

(50/2014). Haiger-Langenaubach. Rund 30 Meter hoch ist der Felsen, der am südlichen Ende des Haigerer Stadtteils Langenaubach aus dem Wald ragt. Als Wildweiberhäuschen ist das natürliche Wahrzeichen Haigers, das 1927 mittels Polizeiverordnung im Amtsblatt der Preußischen Regierung Wiesbaden unter Naturschutz gestellt wurde, den Menschen bekannt. Wie jedoch gerade in letzter Zeit den Medien zu entnehmen ist, wird dieser etwa 360 Millionen Jahre alte Kalkfelsen gerne von Kletterbegeisterten erklommen. Dies ist, wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, verboten. „In Naturschutzgebieten wie dem Wildweiberhäuschen, das dem FFH-Gebiet Hoher Westerwald angehört, ist es nicht erlaubt, sich außerhalb der vorhandenen Wege zu bewegen“, erläutert Karl-Heinz Möller vom Schutzgebietsdezernat der Behörde. Eine solche Nutzung habe negative Auswirkungen sowohl auf die dort lebenden seltenen Schneckenarten wie auch auf die Vegetation. So seien trittempfindliche Pflanzen wie Streifenfarn, Milzfarn, Weiße Fetthenne und Dreifinger-Steinbrech besonders betroffen. mehr...

23.04.2014 - Pressemitteilung

Bundesverwaltungsgericht macht Weg für den Ausbau der A 49 frei

(49/2014). „Mit seinem heutigen Urteil hat das Bundesverwaltungsgericht (BVG) den Weg für den Ausbau der A 49 geebnet“, freut sich Regierungspräsident Dr. Lars Witteck über die Entscheidung aus Leipzig. Er hoffe jetzt auf eine rasche Umsetzung der Pläne, da mit dem 17,45 Kilometer langen Teilstück von Stadtallendorf nach Gemünden-Felda eine bessere Anbindung des Nord-Ostens der Region an das Rhein-Main-Gebiet gewährleistet werde. „Gerade für die dortigen Industriestandtorte ist diese Entscheidung zukunftsweisend, da Stadtallendorf jetzt erstmalig eine Anbindung an das deutsche Fernstraßennetz erhält, was die Verkehrsinfrastruktur wesentlich verbessert“, so Witteck. Mit dieser Maßnahme würden zudem die Arbeitsplätze in einer ansonsten strukturschwächeren Region nachhaltig gesichert. Auch freut sich Witteck für die bisher vom Durchgangsverkehr erheblich belasteten Anwohner, die nun auf ein sinkendes Verkehrsaufkommen auf ihren bisher völlig überlasteten Ortsdurchfahrten hoffen dürfen. mehr...

23.04.2014 - Pressemitteilung

Baum des Jahres 2014 auch in Mittelhessen stark verbreitet

Die Trauben-Eiche: Einer der wertvollsten Bäume in Wald und Natur

(48/2014). Sie kann 800 bis 1000 Jahre alt und bis zu 40 Meter hoch werden: Die Trauben-Eiche, die auch in Mittelhessen weit verbreitet ist und zum Baum des Jahres 2014 gekürt wurde. Aufgrund ihrer kräftigen Pfahlwurzel ist sie äußerst sturmfest und gilt deshalb auch folglich im Volksmund als Symbol für Kraft, Stärke und Standfestigkeit. Sie findet sie sich häufig auf Wappen, Orden und Abzeichen wieder. Aber nicht nur das: Die Trauben-Eiche, die vor allem außerhalb des Waldes ein imposantes Ausmaß erreichen kann, bietet vielen Tieren Lebensraum wie kaum ein anderer Baum und liefert zudem wertvolles Holz, erläutert Reiner Diemel, Leiter der Oberen Forstbehörde im Regierungspräsidium Gießen, anlässlich des bevorstehenden Internationalen Tags des Baumes am 25. April. mehr...

17.04.2014 - Pressemitteilung

Verdienstkreuz am Bande für Helga Hopf aus Breitscheid

Regierungspräsident Dr. Lars Witteck unterstreicht Engagement für Mitmenschen und Heimat

(47/2014). Breitscheid. Helga Hopf aus Breitscheid wurde heute eine besondere Ehrung zuteil. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat der Landwirtin in Vertretung von Ministerpräsident Volker Bouffier das Verdienstkreuz am Bande überreicht und ihr im Beisein von Landrat Wolfgang Schuster und Bürgermeister Roland Lay für ihre Verdienste um Staat und Gesellschaft gedankt. „Sie haben sich in ganz besonderer Weise für Ihre Mitmenschen und Ihre Heimat engagiert, was in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich ist“, würdigte Witteck die Leistungen 85-Jährigen. In einer sich immer weiter auseinanderentwickelnden Gesellschaft werde die Heimat für viele Menschen immer wichtiger. Gemeinsame Brauchtümer verwurzelten die Menschen in ihrer Kommune und ließen sie das spüren, was gemeinhin als Lebensqualität bezeichnet werde. Einen Ort der Geborgenheit als festen Punkt zu haben, sei dabei nach wie vor wichtig. mehr...

17.04.2014 - Pressemitteilung

Interkommunale Zusammenarbeit:

Dr. Lars Witteck übergibt Zuweisung über 30.000 Euro an Gemeinde Breitscheid

(46/2014). Breitscheid. Einen Scheck über 30.000 Euro hat heute (17. April) Dr. Lars Witteck im Beisein von Landrat Wolfgang Schuster an den Bürgermeister der Gemeinde Breitscheid, Roland Lay, übergeben. Das Land Hessen fördert mit diesem Betrag aus den Landesausgleichsstock die Zusammenlegung der beiden Ortsteilfeuerwehren Erdbach und Breitscheid im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit.  mehr...

17.04.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen bittet um Rücksicht auf Brutvögel

Naturschutz sucht Mitstreiter am Antrift-Stausee

(45/2014). Gießen/Antrifttal. Der gepflegte Rundweg am Antrift-Stausee ist ein optimaler Ort der Naherholung. Hier kann Natur gelebt und erlebt werden. Spaziergänger können von dem asphaltierten Weg aus Enten mit ihren Jungen, Haubentaucher beim Hochzeitstanz oder Fischadler bei der Jagd beobachten. Doch die gute Erschließung des Naturschutzgebietes ist inzwischen auch zum Risiko für das rund 13,6 Hektar große Areal geworden.  mehr...

16.04.2014 - Pressemitteilung

Kommunalaufsicht des RP zieht Zwischenbilanz:

Schutzschirmkommunen im Regierungsbezirk auf gutem Weg zur Entschuldung

(44/2014). „Die mittelhessischen Schutzschirmkommunen befinden sich auf einem guten Weg, mittelfristig mit ausgeglichenen Haushalten aufwarten zu können“, bescheinigte Regierungspräsident Dr. Lars Witteck den fünf Landkreisen und insgesamt 15 Städten und Gemeinden aus dem Regierungsbezirk. Knapp die Hälfte dieser Haushalte habe seine Behörde bereits genehmigen können. Mit den anderen Kommunen stünden die Experten der Finanzaufsicht in einem intensiven Dialog. mehr...

15.04.2014 - Pressemitteilung

Weiterer Abstimmungsbedarf für Vogelschutzgebiete Vogelsberg und Hoher Westerwald

RP Gießen: Rechtssicherheit des Teilregionalplans Energie hat oberste Priorität

(43/2014). Vogelschutz und Windenergienutzung in den Schutzgebieten Vogelsberg und Hoher Westerwald sollten sich nicht gänzlich ausschließen. Zu diesem Ergebnis kam das Präsidium der Regionalversammlung Mittelhessen in seiner jüngsten Sitzung. Daher hat das Gremium im Zuge der Aufstellung des Teilregionalplans Energie die Obere Landesplanungsbehörde beim Regierungspräsidium (RP) Gießen beauftragt, die vorliegenden avifaunistischen Gutachten zu ergänzen. Mit diesem Zwischenschritt soll die Rechtssicherheit des Plans untermauert und gleichzeitig dem Ansinnen jener Kommunen im RP-Bezirk entgegengekommen werden, die die Errichtung von Windenergieanlagen in ihrem Bereich anstreben. mehr...

15.04.2014 - Pressemitteilung

Anhörungsverfahren abgeschlossen:

Dritter Bauabschnitt der B 454 in Stadtallendorf rückt in greifbare Nähe

(42/2014). Gießen/Stadtallendorf. Die Umsetzung des dritten Bauabschnitts zur Tieferlegung der Bundesstraße 454 mit Anschluss der Hauptstraße und der Bahnhofstraße in Stadtallendorf rückt in greifbare Nähe. Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, hat die Behörde das Anhörungsverfahren abgeschlossen und die Planvorlage an das hessische Verkehrsministerium übersandt. Dort wird dann über den Planfeststellungsbeschluss und somit abschließend über das Baurecht entschieden. mehr...

10.04.2014 - Pressemitteilung

RP bewertet finanzielle Leistungsfähigkeit als gesichert

Witteck genehmigt Haushalt der Stadt Marburg

(41/2014). Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat in dieser Woche den Haushalt der Stadt Marburg für das laufende Jahr genehmigt und den Verantwortlichen eine gesicherte finanzielle Leistungsfähigkeit angesichts der Planunterlagen und der aktuellen Entwicklungen bescheinigt. Die Genehmigung schließt Kreditaufnahmen von rund 32,4 Millionen Euro ein und ermächtigt die Stadtoberen für die kommenden Jahre, Verpflichtungen von bis zu 30,4 Millionen Euro einzugehen. mehr...

09.04.2014 - Pressemitteilung

Kooperation mit Vorbildcharakter im Bereich städtischer Dienstleistungen:

Dr. Lars Witteck übergibt Förderbescheid an die Städte Lollar und Staufenberg

(40/2014). Über einen Projektzuschuss aus dem Landesausgleichsstock in Höhe von 30.000 Euro konnten sich die Bürgermeister der Städte Lollar und Staufenberg, Dr. Bernd Wieczorek und Peter Gefeller, freuen, die heute (8. April) den dazugehörigen Genehmigungsbescheid im Gießener Regierungspräsidium von Dr. Lars Witteck in Empfang nahmen. Die benachbarten Städte planen, gemeinsam eine Verwaltungsgemeinschaft zu gründen, in der Dienstleistungen beider Kommunen gebündelt angeboten werden, die Haushalte der Kommunen, die demokratischen Strukturen und Gremien sowie die politischen Verantwortlichkeiten hingegen unangetastet bleiben.  mehr...

08.04.2014 - Pressemitteilung

Viele Gewerbetreibende von neuer EU-Verordnung betroffen

Anzeige für Abfallentsorgung auch online möglich

(39/2014). Gießen / Mittelhessen. Wie das Regierungspräsidium (RP) Gießen mitteilt, müssen seit diesem Jahr gewisse Unternehmen, die jährlich mehr als zwei Tonnen sogenannte gefährliche Abfälle oder mehr als 20 Tonnen nicht gefährliche Abfälle transportieren, dies spätestens bis zum 1. Juni bei der Behörde anzeigen. Ihren Ursprung findet diese Regelung in der Abfallrahmenrichtlinie der Europäischen Union, die ihre Mitgliedsstaaten verpflichtet, ein Register über Unternehmen zu führen, die Abfälle sammeln, befördern oder mit ihnen handeln.  mehr...

04.04.2014 - Pressemitteilung

Wechsel im Vorsitz der Aktion für Menschen mit Behinderung

(38/2014). Regierungspräsident Dr. Lars Witteck begrüßte auf der jährlichen Mitgliederversammlung der „Aktion für Menschen mit Behinderung Stadt und Landkreis Gießen“ (AfMB), die in der vergangenen Woche in den Räumen des Regierungspräsidiums (RP) Gießen stattfand, zahlreiche Mitglieder. Er dankte Major der Reserve Peter Reinwald für seine Tätigkeit als Erster Vorsitzender, für die er aufgrund beruflicher Verpflichtungen nicht mehr zur Verfügung steht. Neuer Vertreter der Bundeswehr im Gremium ist jetzt Oberst der Reserve Ralf Schomber, der zum neuen Ersten Vorsitzenden gewählt wurde. Schomber ist seit mehreren Jahren Leiter des Bezirksverbindungskommandos Gießen, welches regelmäßig bei Übungen des Katastrophenschutz-Stabes der Behörde mitwirkt. mehr...

03.04.2014 - Pressemitteilung

Nicht immer drin, was Verpackung verspricht - Beim Kauf von Eiern auf Stempel achten!

(37/2014). Selbstgefärbte Eier gehören untrennbar zu Ostern, weshalb in diesen Tagen so viele Hühnereier wie nie über die Ladentheke gehen. Wer nicht auf dem Bauernhof oder einem nahen Wochenmarkt einkaufen kann, wo Haltungsbedingungen und Herkunft der Hühner leicht erfragbar sind, dem bleibt häufig nichts anderes übrig, als zu fertig abgepackten Eiern aus dem Supermarkt zu greifen. In den Verpackungen findet sich aber nicht immer das, was der Verbraucher vermutet, berichtet das Gießener Regierungspräsidium (RP). Die Experten für Qualitätssicherung sogenannter „tierischer Erzeugnisse“ — hierzu gehören auch Eier — wissen, woran deren genaue Herkunft zu erkennen ist.  mehr...

03.04.2014 - Pressemitteilung

RP-Baukontrolleur Heinrich Hahn seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst

(36/2014). Gießen / Oberrosphe. Heinrich Hahn aus Wetter-Oberrosphe wurde in dieser Woche für seine 25-jährige Zugehörigkeit zum öffentlichen Dienst geehrt. Anlässlich des Jubiläums überreichte Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip dem erfahrenen Baukontrolleur eine Urkunde und ging im Beisein von Personalrat und Abteilungsleiterin Gudrun Baum noch einmal auf die wichtigsten Stationen im Berufsleben des Jubilars ein.  mehr...

02.04.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen:

Abteilungsleiterin Ländlicher Raum beim RP in den Ruhestand verabschiedet

(35/2014). Nach mehr als drei Jahrzehnten im Öffentlichen Dienst hat jetzt Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip die Abteilungsleiterin für den ländlichen Raum, Forsten, Natur- und Verbraucherschutz, Dr. Elke Dührßen, in den Ruhestand verabschiedet. Im Beisein des Personalrats und langjährigen Weggefährten würdigte Kneip in der Wetzlarer Außenstelle die 65-Jährige als außerordentlich zuverlässige Kollegin, die mit viel Engagement ihre Führungsaufgabe wahrgenommen und dabei den einzelnen Menschen nie aus den Augen verloren habe. „Mit Ihrer ausgezeichneten Expertise haben Sie sich in den vergangenen Jahren die Anerkennung und Wertschätzung von Kollegium und Behördenleitung gleichermaßen erworben“, so Kneip. Dabei habe die gebürtige Büsumerin nie ein Blatt vor den Mund genommen und es in der ihr eigenen norddeutschen Art stets verstanden, Wesentliches auf den Punkt zu bringen. mehr...

28.03.2014 - Pressemitteilung

Große Resonanz beim „Speed-Dating“ mit Europa-Politikern im Hessischen Landtag

Schüler aus Gießen und Gladenbach auf Tuchfühlung mit Kandidaten für Europawahl

34/2014). Gegen Europamüdigkeit und Europaskepsis hat sich der Europastaatssekretär Mark Weinmeister bei einer Veranstaltung zur Europawahl im hessischen Landtag positioniert. „Die Europäische Union hat eine großartige, eine einzigartige Erfolgsgeschichte vorzuweisen. Sie hat unserem Kontinent über Jahrzehnte hinweg Frieden, Freiheit und Menschenrechte gesichert“, sagte Weinmeister gestern Abend (27.3.) im Landtag. Unter dem Motto „Europawahl 2014. Hessen handelt. Hessen macht mit. Hessen bewegt.“ hatte die Hessische Landesregierung gemeinsam mit der Europäischen Kommission und den vier hessischen Europe Direct Informationszentren in den Landtag eingeladen. Aus dem Gießener Raum, für den das Europäische Informationszentrum beim hiesigen Regierungspräsidium die Organisation der Veranstaltung übernahm, waren knapp 50 Politik interessierte Schüler der Europaschule Gladenbach mit dabei, ebenso wie 25 Vertreter der Theodor-Litt-Schule Gießen, die im Rahmen der Veranstaltung ihr Theaterprojekt „Europa – Insel der glücklichen Jugend” vorstellten. Sie gaben den anderen Gästen einen lebhaften Einblick in die Lebensbedingungen und Erwartungen junger Europäer verschiedenster Nationen.  mehr...

27.03.2014 - Rede

Kluger Einsatz von Ressourcen zahlt sich aus

RP Gießen versammelt Unternehmer und Experten bei Praxisforum in Marburg

(33/2014). Führt Energieeffizienz zu Wachstum und Fülle in kleinen und mittleren Unternehmen? Rund um diese Fragestellung drehte sich in dieser Woche ein Praxisforum des Gießener Regierungspräsidiums (RP), das als Angebot insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen gedacht war. Vor allem energieeffiziente und ressourcenschonende Verfahren standen im Mittelpunkt interessanter Vorträge und aktueller Informationen zur staatlichen Förderung auf diesem Feld. Etwa 80 Interessenten aus Unternehmen, Regierungspräsidium Gießen und verschiedenen weiteren Verwaltungsbehörden sowie aus der Wissenschaft trafen sich hierzu im Tagungszentrum der Kreisverwaltung in Marburg.  mehr...

26.03.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium: Stadt Gießen verfehlt Konsolidierungspfad um 3,83 Millionen Euro

(32/2014). Gießen. Eingebettet in ein strenges Regelwerk hat das Regierungspräsidium (RP) jetzt die Haushaltssatzung der Stadt Gießen genehmigt und im Haushaltsvollzug eine unbedingte Einhaltung der Schutzschirmvereinbarung gefordert. Vorausgegangen waren die Rückgabe der Satzung zwecks Nachbesserungen und intensive Gespräche mit Vertretern der Stadt. Mit insgesamt zwölf Auflagen verbindet Regierungspräsident Dr. Lars Witteck nun seine Zustimmung zu den städtischen Planungen, in denen er dem Magistrat explizit Einsparpotenziale und Möglichkeiten zu Mehreinnahmen aufzeigt. mehr...

24.03.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen lehnt Buskonzession für eigenwirtschaftlichen Betrieb ab

(31/2014). Keiner der beiden Bewerber um die Konzession für den Gießener Stadtbusverkehr, die zum 15. Dezember neu vergeben werden soll, kommt ohne öffentliche Mittel aus. Zu diesem Ergebnis kommt das Regierungspräsidium (RP) Gießen, das sowohl den Stadtwerken Gießen (SWG) gemeinsam mit der Mitbus GmbH, als auch der ESW GmbH, einem Zusammenschluss der Busunternehmen Erletz, Schwalb und Weber, die beantragte eigenwirtschaftliche Genehmigung versagt hat. Diese Einschätzung teilt auch die Stadt Gießen, die im Vorfeld zu den für die Entscheidung maßgeblichen Punkten angehört wurde. mehr...

20.03.2014 - Pressemitteilung

Frischer Spargel sollte quietschen. RP überprüft Herkunftsangaben des Edelgemüses.

(30/2014). Gießen / Mittelhessen. So früh wie nie wird in diesem Jahr der Spargel gestochen. Das Gießener Regierungspräsidium (RP) nimmt den Saisonauftakt zum Anlass, Tipps und Wissenswertes rund um das edle Stangengemüse zu veröffentlichen. Denn seit es die einst vorgeschriebene Klasseneinteilung auf der Banderole nicht mehr gibt, ebenso wie die früher übliche Mängelbeschreibung, muss der Verbraucher selbst entscheiden, welcher Spargel in seinem Einkaufskorb landen soll. Zum Schutz vor bösen Überraschungen überprüfen RP-Experten in hessischen Erzeuger- und Großhandelsbetrieben die Umsetzung einheitlicher Standards, ebenso wie die Einhaltung der Herkunftsangaben. Denn hin und wieder verbirgt sich hinter „frischem deutschen Spargel“ das sehr viel günstigere Pendant aus anderen Ländern. mehr...

19.03.2014 - Pressemitteilung

RP-Kontrolleure haben Baustellensicherheit im Blick – 5400 Mängel aufgedeckt

(29/2014). Zu insgesamt 1897 Kontrollen sind die Baustellenkontrolleure des Regierungspräsidiums (RP) Gießen im letzten Jahr ausgerückt, um die Arbeitssicherheit auf Mittelhessens Baustellen zu kontrollieren. Dabei mussten sie knapp 5400 Mängel vor Ort reklamieren, die teilweise einen sofortigen Baustopp zum Schutz der Arbeiter zur Folge hatten. Zwar bewege sich die Arbeitssicherheit auf Deutschlands Baustellen im internationalen Vergleich auf einem relativ hohen Niveau, was nicht zuletzt auch der regelmäßigen Kontrolle und Beratung durch die Aufsichtsbehörden zu verdanken sei, trotzdem sei dort die Unfallhäufigkeit immer noch zwei bis dreimal höher als in anderen gewerblichen Bereichen, heißt es aus dem Regierungspräsidium. Insgesamt 60 Mal mussten Baukontrolleur Jörg Heller und seine Kollegen im vergangenen Jahr mündliche Anordnungen aussprechen, die allesamt kostenpflichtig waren. In 57 Fällen wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, drei Fälle wurden mit einer Strafanzeige an die zuständige Staatsanwaltschaft abgegeben. Die Summe der verhängten Geldbußen betrug insgesamt 55.000 Euro. mehr...

18.03.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen legt Einsatzbericht vor:

Hessische Luftrettung verzeichnet in 2013 erneut Anstieg der Einsätze

(28/2014). Sie garantiert schnellstmögliche Hilfe bei schweren Erkrankungen, Unfällen oder der Verlegung von Patienten und ist neben dem bodengebundenen Rettungsdienst inzwischen fester Bestandteil des Rettungswesens in Hessen: die Luftrettung. Das Regierungspräsidium (RP) Gießen hat jetzt einen Kurzbericht zum Einsatzgeschehen des vergangen Jahres vorgelegt, aus dem erneut eine Steigerung der Einsatzzahlen hervorgeht. Demnach hoben die mit Pilot, Notarzt und Rettungssanitäter besetzten Rettungs- und Intensivtransporthubschrauber im vergangenen Jahr insgesamt 5278 Mal ab, was einer Steigerung von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. mehr...

13.03.2014 - Pressemitteilung

Land Hessen weiterhin sportlich unterwegs:

Regierungspräsidium Gießen zahlt knapp drei Millionen Euro für mittelhessische Sportstätten aus

(27/2014). Gießen. Was haben Sportler und die von ihnen genutzten Hallen und Plätze gemeinsam? Ganz einfach! Nicht nur Athleten, sondern vor allem auch Sportstätten sollen sich in einem guten Zustand präsentieren. Aus diesem Grund hat das Land Hessen im Jahr 2013 mittelhessische Sportstätten mit insgesamt 2,87 Millionen Euro gefördert. Die Mittel stammen aus drei verschiedenen Programmen und werden Jahr für Jahr durch das Hessische Innenministerium genehmigt. Abhängig vom jeweiligen Baufortschritt zahlt das Regierungspräsidium (RP) Gießen die Gelder in Raten aus, teilt Kerstin Drescher vom Dezernat Hoheitsverwaltung und Sport beim RP mit. mehr...

13.03.2014 - Pressemitteilung

Wirken fürs Gemeinwohl:

Dr. Hubert Wagenbach mit Verdienstkreuz am Bande geehrt

(26/2014). Gießen/Hadamar. Für seinen Einsatz für das Gemeinwohl hat Regierungspräsident Dr. Lars Witteck heute (13. März) Dr. Hubert Wagenbach aus Hadamar im Auftrag des Bundespräsidenten mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. „Es ist mir ein besonderes Vergnügen heute einen Mann zu ehren, der sich seit 40 Jahren in unterschiedlichen ehrenamtlichen Bereichen mit viel Herzblut engagiert. Ohne Menschen wie Sie, die sich freiwillig für das Gemeinwohl einsetzen, wäre unsere Gesellschaft um vieles ärmer und kälter“, sagte Witteck. mehr...

12.03.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen lädt zum Weltwassertag 2014 ein

Motto: „Wasser und Energie“

(25/2014). Gießen. Am diesjährigen Weltwassertag, dem 22. März, dreht sich für die Wasserwirtschaftler des Regierungspräsidiums (RP) Gießen alles um das Thema „Wasser und Energie“. Aus diesem Anlass haben sich Experten der Behörde und Wasserkraftbetreiber aus Dautphetal, Sinn und Hadamar etwas Besonderes einfallen lassen und laden Interessierte zu den Wasserkraftanlagen Dammhammer, Wilhelmswalze ,Stadtmühle und Römische Aumühle ein.  mehr...

11.03.2014 - Pressemitteilung

Mission Frische:

Regierungspräsidium Gießen kontrolliert Qualität bei Obst und Gemüse

(24/2014). Schauen, messen, riechen und schmecken zählt zu den Hauptaufgaben der drei Qualitätskontrolleure des Regierungspräsidiums (RP) Gießen. Tag für Tag sind sie in ganz Hessen in der Mission Frische unterwegs, damit Äpfel, Salate, Kiwis, Pilze und Gemüse erntefrisch auf die Teller der Verbraucher kommen. Ihre Prüfungen führen sie landauf, landab in Großhandelsbetrieben, bei Erzeugern von Obst und Gemüse, aber auch in den großen Lebensmittelverteilerzentren von Ketten wie Aldi, Edeka und Rewe durch. mehr...

07.03.2014 - Pressemitteilung

Erste positive Entwicklung aus dem kommunalen Schutzschirm erkennbar:

Regierungspräsidium genehmigt Haushalt des Vogelsbergkreises

(23/2014). Seit dieser Woche (4. März) verfügt der Vogelsbergkreis über einen genehmigten Haushalt. Die Kommunalaufsicht des Regierungspräsidiums (RP) Gießen hat den Antrag des Kreises vom 16. Dezember des vergangenen Jahres einer umfassenden Prüfung unterzogen und ist zu dem Ergebnis gekommen, dass im Hinblick auf den kommunalen Schutzschirm das für das Jahr 2014 vereinbarte Konsolidierungsziel eingehalten werden kann. Unter Berücksichtigung des Verlustausgleichs an das Kreiskrankenhaus beläuft sich die Ergebnisverbesserung im Vergleich zum Vorjahr auf rund 4,2 Millionen Euro.  mehr...

06.03.2014 - Pressemitteilung

25-jähriges Dienstjubiläum:

Matthias Fröhlich seit einem Vierteljahrhundert im öffentlichen Dienst

(22/2014). Gießen. Matthias Fröhlich begeht dieser Tage sein 25-jähriges Jubiläum im öffentlichen Dienst. In einer kleinen Feierstunde gratulierte ihm Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip im Beisein von Abteilungsleiter Adolf Laux und dem Personalrat zu diesem besonderen Anlass und ging im Anschluss auf die beruflichen Stationen des Jubilars ein.  mehr...

06.03.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen:

Praxisforum „Energie- und Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen“

(21/2014). Lohnt sich der Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung in meinem Unternehmen? Wie hoch sind meine Einsparpotenziale? Gibt es Förderprogramme des Landes Hessen oder der Bundesrepublik, die ich nutzen kann, um mein Unternehmen wirtschaftlich gut aufzustellen? Diesen und anderen Fragen geht das Regierungspräsidium (RP) Gießen anlässlich der Veranstaltung „Praxisforum Energie- und Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen“ am Dienstag, 25. März, ab 9 Uhr im Tagungszentrum des Landkreises Marburg-Biedenkopf auf den Grund. mehr...

04.03.2014 - Pressemitteilung

Grenzüberschreitende Erörterung der Windenergiekonzeptionen im RP

(20/2014). Unter dem Motto „Was machen unsere Nachbarn und wie können wir unsere Planungen bestmöglich aufeinander abstimmen?“, hatte das Regierungspräsidium (RP) Gießen Behördenmitarbeiter anderer Bundesländer zu Gesprächen eingeladen, um die Windenergiekonzeptionen im Grenzbereich zum Regierungsbezirk Gießen zu erörtern. Nachdem bereits vor einigen Wochen Vertreter aus Rheinland-Pfalz zugegen waren, konnte Dr. Ivo Gerhards, Dezernatsleiter Regionalplanung beim RP, jetzt Gäste aus Nordrhein-Westfalen begrüßen. Mit Vertretern der Bezirksregierung Arnsberg, des Kreises Siegen-Wittgenstein und der benachbarten Kommunen Wilnsdorf, Burbach, Netphen und Bad Laasphe wurden der aktuelle Stand der Windenergienutzung und die laufenden Planungen diskutiert.  mehr...

03.03.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen: 2013 war das Jahr der sozialen Projekte

Knapp eine Million Euro hessischer Fördergelder wurden ausgezahlt

(19/2014). Gießen. Das Regierungspräsidium Gießen hat im vergangenen Jahr 913.046 Euro für soziale Projekte ausgezahlt. Verglichen mit den vergangenen beiden Jahren ist das eine Steigerung von fast 14 Prozent gegenüber 2012 und 94 Prozent im Vergleich zu 2011. Das Hessische Sozialministerium stufte insgesamt 44 Projekte als förderungswürdig ein. Im Jahr zuvor profitierten 39 Konzepte von dem Geld aus dem Fördertopf des Landes. Die sozialen Projekte lassen sich in vier Bereiche einteilen. mehr...

27.02.2014 - Pressemitteilung

Baustopp und Bußgeld auf Biebertaler Baustelle

(18/2014). Nicht schlecht staunte der Baukontrolleur des Regierungspräsidiums (RP) Gießen, als er in einem Neubaugebiet im Biebertaler Ortsteil Bieber auf einen Rohbau stieß, bei dem bereits am Vortag die Deckenplatten über das Erdgeschoss verlegt worden waren. Offensichtlich wurden jedoch alle Arbeiten ohne die vorgeschriebenen Absturzsicherungen nach innen und außen vorgenommen. Besonders ärgerlich dabei ist, dass, wie auf dem Foto zu sehen, bereits Kanthölzer an den Außenwänden angebracht waren, um ein Geländer zu montieren. Dazu ist es offenbar nicht gekommen, so dass im Falle eines Absturzes die Arbeiter rund 5,50 Meter in die Tiefe gefallen wären. mehr...

26.02.2014 - Pressemitteilung

Ungewöhnlich milde Temperaturen – Amphibienwanderung möglicherweise früher als sonst

(17/2014). Wegen der anhaltend milden Temperaturen, die auch für die kommenden Tage vorhergesagt sind, könnte die Amphibienwanderung in diesem Jahr deutlich früher einsetzen als sonst. Zu dieser Einschätzung kommen die Experten der Oberen Naturschutzbehörde (ONB) beim Regierungspräsidium Gießen. Sobald auch die Nächte milder werden starten die Tiere zu ihren angestammten Laichplätzen und müssen dabei Straßen und Verkehrswege überwinden. Das Regierungspräsidium Gießen bittet in diesem Zusammenhang alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit und reduzierte Geschwindigkeit an den einzelnen Gefahrenstellen, insbesondere in den Nacht- und frühen Morgenstunden. Betroffene Streckenabschnitte seien überwiegend mit amtlichen Schildern gekennzeichnet.  mehr...

21.02.2014 - Pressemitteilung

Arbeitskreis Schule und Wirtschaft informiert sich über Ausbildung beim RP Gießen

(16/2014). Einen Überblick über die vielfältigen Aufgaben und Ausbildungsmöglichkeiten beim Regierungspräsidium (RP) Gießen konnten sich kürzlich einige Vertreter des Arbeitskreises Schule und Wirtschaft Gießen im Rahmen einer als Lehrerfortbildung anerkannten Veranstaltung verschaffen. mehr...

21.02.2014 - Pressemitteilung

Baustopp wegen Einsturzgefahr

Stillstand herrscht derzeit auf einer Baustelle in der Frankfurter Straße. Angeordnet wurde der Baustopp vom Kontrolleur des Gießener Regierungspräsidiums, Jörg Heller. Bei zwei Kontrollen in den vergangenen Tagen fielen dem Arbeitsschutz-Experten die zu steilen Grubenwände ins Auge, ebenso wie eine mangelhafte Sicherung derselben. Eine angrenzende Bruchsteinwand drohte ein- und hinunterzustürzen. Zum Schutz der Arbeiter mussten sämtliche Tätigkeiten zunächst eingestellt werden. Neben der kostenpflichtigen mündlichen Anordnung erwartet den Bauunternehmer nun auch ein Ordnungswidrigkeitsverfahren mit einem Bußgeldrahmen von bis zu 5000 Euro. mehr...

17.02.2014 - Pressemitteilung

Wie viel Windkraft vertragen Hoher Westerwald und Vogelsberg?

Vogelschutzgutachten jetzt im EULI-Ausschuss vorgestellt

(14/2014). Gießen/Mittelhessen. Die Aufstellung des Teilregionalplans Energie für Mittelhessen schreitet plangemäß voran, berichtet das Regierungspräsidium (RP) Gießen. Um einschätzen zu können, welche Auswirkungen künftige Windenergiestandorte auf Vogelschutzgebiete haben, hatte die Behörde sogenannte avifaunistische Gutachten in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse heute (17. Februar) dem zuständigen Ausschuss der Regionalversammlung Mittelhessen vorgestellt wurden. Vor dem 13 Mitglieder umfassenden, parteiübergreifenden Gremium für Energie, Umwelt, ländlicher Raum und Infrastruktur (EULI) bezeichnete Regierungspräsident Dr. Lars Witteck den bisherigen Verlauf des Aufstellungsprozesses als einen äußerst komplexen und intensiven Prozess, dessen oberstes Ziel es sei, einen fachlich sauberen und rechtssicheren Regionalplan zu erarbeiten. Dabei sei es von entscheidender Bedeutung, welche Folgen der Bau von Windkraftanlagen innerhalb von Schutzgebieten auf windkraftempfindliche Vogelarten wie Rotmilan und Schwarzstorch habe und nicht etwa die Frage, an welchen Standorten sich eine Kommune oder ein Projektierer mit größtmöglichem finanziellem Gewinn wiederfinden möchte. mehr...

13.02.2014 - Pressemitteilung

Ohne „Legalisation“ sind deutsche Dokumente im Ausland oft wertlos

Gießener Regierungspräsidium macht jährlich mehr als 2000 Urkunden und Dokumente fit für die Verwendung im Ausland

(13/2014). „Nix wie weg“ ist ein gängiger Slogan für Menschen mit Fernweh, die im Ausland studieren, arbeiten und leben wollen. Doch zuvor ist ein Umweg über das Regierungspräsidium (RP) Gießen unumgänglich, denn dort werden die erforderlichen Dokumente für den Auslandseinsatz fit gemacht. Das RP ist in Mittelhessen die Anlaufstelle, um deutsche öffentliche Urkunden und Dokumente zur Verwendung im Ausland zu legalisieren. Allein 2136 Mal hat die Behörde im vergangenen Jahr die Echtheit von Siegel und Unterschrift auf Dokumenten bestätigt. Denn diese werden im Ausland oftmals nur anerkannt, wenn sie im Ursprungsland legalisiert wurden und damit offiziell deren Echtheit festgestellt wurde.  mehr...

11.02.2014 - Pressemitteilung

RP Gießen zieht Jahresbilanz: Elterngeld gefragt wie nie

(12/2014). Im siebenten Jahr nach seiner Einführung hat sich das Elterngeld endgültig als Erfolgsmodell etabliert. 2013 beantragten in Hessen so viele Familien wie noch nie den staatlichen Lohnersatz. Das Gießener Regierungspräsidium veröffentlichte jetzt in seiner Funktion als Fachaufsicht die Zahlen der sechs Elterngeldstellen bei den Ämtern für Versorgung und Soziales Gießen, Frankfurt, Wiesbaden, Fulda, Darmstadt und Kassel. Insgesamt gingen dort 68.276 Elterngeldanträge ein. Dies entspricht einer Steigerung von 7,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 97,03 Prozent der Anträge konnten bewilligt werden. Die durchschnittliche Bearbeitungszeit lag nach RP-Angaben bei 26 Kalendertagen. Die landesweiten Ausgaben für das Elterngeld stiegen 2013 um etwa 21 Millionen Euro auf insgesamt 411 Millionen Euro (390 Millionen Euro im Vorjahr). Seit der Einführung am 1. Januar 2007 wurden hessenweit 435.149 Anträge auf Elterngeld gestellt. mehr...

10.02.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen vergibt Stiftungsmittel für Jugendarbeit

(11/2014). Einer rund 200 Jahre alten Stiftung, die ursprünglich als „Fonds für Findel- und verlassene Kinder“ gedacht war, ist es zu verdanken, dass heimische Sportvereine in diesem Jahr wieder unterstützt werden können. Aus Mitteln der „Stiftung für die Deutsche Jugend“ werden Zuwendungen für den Kauf kurzlebiger Sport- und Trainingsgeräte wie zum Beispiel Bälle, Netze und Trikots, für die es keine sonstigen öffentlichen Zuwendungen gibt, vergeben. Aktuell stehen der mittelhessischen Behörde 1500 Euro zur Verfügung. Die durchschnittliche Höhe der Förderung liegt zwischen 100 und 250 Euro pro Verein. mehr...

10.02.2014 - Pressemitteilung

Witteck: Stiftungen unterstützen das Gemeinwohl nachhaltig

Sieben neue Stiftungen in Mittelhessen

(10/2014). Sieben neue Stiftungen hat das Regierungspräsidium (RP) Gießen im vergangenen Jahr in Mittelhessen anerkannt. Damit unterstehen der Aufsicht der Behörde insgesamt 271 rechtsfähige Stiftungen mit einem Gesamtvermögen von 580 Millionen Euro. Durch die Neugründungen, unter denen sich eine kirchliche sowie eine örtliche kommunale Stiftung befinden, wurden 2013 rund 1,7 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke aufgewendet, deren Erlöse unterschiedlichen Projekten der Region zugutekommen.  mehr...

07.02.2014 - Pressemitteilung

Ausstellungsreihe „Kunst Im Amt“ zum 17. Mal in der Wetzlarer Spilburg

(9/2014). „Im richtigen Moment“ lautet der Titel der neusten Ausstellung, die seit vergangenem Freitag (7. Februar) in der Außenstelle des Gießener Regierungspräsidiums (RP) in der ehemaligen Wetzlarer Spilburgkaserne zu sehen ist. Mit Karlheinz Rack aus Wetzlar-Münchholzhausen wird die 17. Ausstellung der Reihe „Kunst Im Amt“ wieder von einem externen Künstler gestaltet, der seine Fotografien mit Malereien, die sich den Fotomotiven zuordnen lassen, ergänzt. Bei den ausgestellten Aufnahmen handelt es sich um eine Themenauswahl aus Gesellschaft, Kultur und Natur.  mehr...

06.02.2014 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium Gießen veranlasst Rückruf von 417 Kettensägen

(8/2014). Der Hinweis eines Verbraucher zu fehlenden Sicherheitswarnungen und Bescheinigungen brachte das Regierungspräsidium (RP) Gießen auf die Spur eines Händlers aus dem Lahn-Dill Kreis, der über die Internetplattform Ebay günstige Motorsägen zum Sofortkauf anbot. Bei einer umgehend durchgeführten Kontrolle stießen die Experten für Produktsicherheit beim RP in den Geschäfts- und Lagerräumen des Verkäufers auf einen Bestand von 268 Motorsägen mit der Bezeichnung Gebrüder Lehmann WT 5200. Zu diesen Geräten konnte der Händler keine der erforderlichen Konformitätserklärungen, mit denen bescheinigt wird, dass das Produkt nach deutschem und europäischem Recht gefertigt wurde und damit entsprechende Sicherheitsstandards erfüllt, vorlegen. Zudem fehlten Kennzeichnungen wie das Typenschild und Piktogramme, die zum Tragen persönlicher Schutzausrüstung auffordern. Stutzig wurde der technische Aufsichtsbeamte, Dipl.-Ing. Stefan Wingenbach, dann vollends, als er ein GS-Zeichen, das für geprüfte Sicherheit steht, auf den Geräten entdeckte und sich der ihm vorgelegte GS-Zeichennachweis als gefälscht herausstellte.  mehr...

06.02.2014 - Pressemitteilung

Auch Kunstleitpfosten des RP weisen auf Landesgartenschau hin

07/2014). Viele fantasievoll gestaltete Kunstleitpfosten werben bereits in Gießen und Umgebung für die Landesgartenschau. In den nächsten Tagen werden noch weitere hinzu kommen. Darunter auch zehn Pfosten, die die Auszubildenden des Regierungspräsidiums (RP) Gießen gestaltet haben.  mehr...

04.02.2014 - Pressemitteilung

Kennen Sie Ihren Kunden?

Geldwäschegesetz verlangt Identifizierung

(6/2014). Seit gut zwei Jahren sind Mitarbeiter des Regierungspräsidiums (RP) Gießen in Mittelhessen unterwegs, um rund um das Thema Geldwäsche zu informieren, zu beraten und letztlich auch zu kontrollieren. In 37 Erst- und Folgekontrollen bei gewerblichen Güterhändlern mussten die Experten in nahezu allen Bereichen feststellen, dass die Verpflichtungen nach dem Geldwäschegesetz nicht ausreichend erfüllt wurden. Erstmals im Fokus der Aufsicht des Regierungspräsidiums Gießen standen im vergangenen Jahr die Immobilienmakler. „Immobilienmakler müssen ihre Vertragspartner identifizieren, die Unterlagen hierüber aufbewahren und ihre Mitarbeiter hinsichtlich der Gefahr, für Geldwäsche missbraucht zu werden, sensibilisieren“, erläutert Martina Wiegand, Dezernatsleiterin Sicherheit und Ordnung beim RP. Anders als bei gewerblichen Güterhändlern gelte diese Verpflichtung unabhängig von der Höhe einer Bargeldtransaktion bereits bei jedem Zustandekommen einer Geschäftsbeziehung, was häufig übersehen werde. mehr...

30.01.2014 - Pressemitteilung

Dienstjubiläum beim Gießener Regierungspräsidium:

Regierungsdirektor Dirk Wamser feierlich für 25 Dienstjahre geehrt

(5/2014). Auf 25 Jahre im Dienst des Landes Hessen blickt Dirk Wamser in diesen Tagen zurück. Er ist Dezernatsleiter für „Industrielles Abwasser, wassergefährdende Stoffe, Grundwasserschadensfälle, Altlasten und Bodenschutz“ beim Gießener Regierungspräsidium. Regierungsvizepräsident Hans-Otto Kneip überreichte dem erfahrenen Juristen die Jubiläumsurkunde und stellte im Rahmen einer Feierstunde seinen beruflichen Werdegang in den Mittelpunkt einer kurzen Ansprache. mehr...

29.01.2014 - Pressemitteilung

Einbürgerungsanträge in Mittelhessen auf gleichbleibend hohem Niveau

(4/2014). Gießen. Rund 1750 ausländische Mitbürger haben in Mittelhessen im vergangenen Jahr einen deutschen Pass beantragt. Wie das Regierungspräsidium Gießen mitteilt, bewegen sich die Zahlen seit Jahren auf einem gleichbleibend hohen Niveau. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck wertet dieses offizielle Bekenntnis für die Bundesrepublik Deutschland mit seiner Werteordnung als einen wichtigen Schritt zur Integration. „Unsere Mitbürger mit ausländischen Wurzeln haben bis zu diesem Zeitpunkt bereits lange in Deutschland gelebt und die Menschen sowie das Land kennengelernt. Mit der Entscheidung für die deutsche Staatsbürgerschaft werden sie Mitglied unserer Gemeinschaft mit allen Rechten, aber auch allen Pflichten“, so Witteck. Unser Land brauche angesichts der demografischen Entwicklung Zuwanderung und Integrationswillige, die sich mit viel Engagement in die Gesellschaft einbringen. mehr...

17.01.2014 - Pressemitteilung

Dr. h. c. Berndt Dugall erhält den Hessischen Verdienstorden am Bande

Staufenberger wird für sein ehrenamtliches Wirken geehrt

(03/2014). Gießen/Staufenberg. Berndt Dugall aus Staufenberg-Daubringen erhält heute (17.1.) den Hessischen Verdienstorden am Bande. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck überreichte dem 65-Jährigen die von Ministerpräsident Volker Bouffier unterzeichnete Urkunde nebst Orden für sein ehrenamtliches Engagement im Bereich des Bibliothekswesens und des Handballsports.  mehr...

17.01.2014 - Pressemitteilung

Kommunen erhalten mehr Geld.

Regierungspräsidium Gießen verteilt 15 Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

(2/2014). Die mittelhessischen Landkreise und kreisangehörigen Kommunen erhalten im laufenden Kalenderjahr 15 Millionen Euro mehr Schlüsselzuweisungen als im Vorjahr. Wie das Gießener Regierungspräsidium heute (17.1.) mitteilt, zahlt die Behörde im Jahr 2014 rund 472 Millionen Euro aus. Demnach entfallen 45,8 Prozent der Summe auf die Landkreise und 54,2 Prozent auf die kreisangehörigen Gemeinden. mehr...

15.01.2014 - Pressemitteilung

Ausbau der Kreisstraße 78 rückt näher. Anhörungsverfahren abgeschlossen.

(01/2014).Die Planfeststellung für den Ausbau der Kreisstraße 78 zwischen Marburg-Elnhausen und Marburg-Dagobertshausen (Landkreis Marburg-Biedenkopf) schreitet voran. Wie das Gießener Regierungspräsidium mitteilt, hat die Behörde jetzt die Planvorlage nach Abschluss des Anhörungsverfahrens an das hessische Verkehrsministerium zum Erlass des entsprechenden Planfeststellungsbeschlusses übersandt. mehr...

19.12.2013 - Pressemitteilung

Katja Schönhals seit 25 Jahren im öffentlichen Dienst

(189/2013). Gießen/Wetzlar/Großen-Linden. Auf eine 25-jährige Berufstätigkeit im Dienste des Landes Hessen konnte dieser Tage Katja Schönhals, Verwaltungsangestellte beim Dezernat Veterinärwesen und Verbraucherschutz beim Regierungspräsidium (RP) Gießen, zurückblicken. Abteilungsleiter Adolf Laux beglückwünschte die 42-Jährige zu diesem besonderen Anlass und ging im Rahmen einer kleinen Feierstunde auf die wichtigsten Stationen im Berufsleben der Jubilarin ein.  mehr...

19.12.2013 - Pressemitteilung

Regierungspräsidium gibt Schülern Tipps zum sicheren Umgang mit Silvesterfeuerwerk

Infoveranstaltung in der Theodor-Litt-Schule in Gießen

(188/2013). Gießen. Bald sind sie im Handel wieder erhältlich, Böller und Raketen, die uns auf den bevorstehenden Jahreswechsel einstimmen. So groß die Freude über das Silvesterfeuerwerk auch sein mag, so sollte man sich doch immer der damit verbundenen Gefahren bewusst sein. Denn Verletzungen und Sachschäden, die bei unsachgemäßer Anwendung entstehen, sind keine Seltenheit. Alljährlich machen die Sprengstoff-Experten des Gießener Regierungspräsidiums (RP) daher auf die Folgen leichtfertigen Umgangs mit den „Krachern“ aufmerksam, so auch in diesen Tagen (17.12.) bei einer Informationsveranstaltung in der Theodor-Litt-Schule in Gießen. mehr...

19.12.2013 - Pressemitteilung

Winterzeit – die Zeit von Duftkerzen und Aromaölen

(187/2013). Wer kennt ihn nicht, den Duft von Orangen, Zimt und Vanille, der unsere Sinne anspricht und uns auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmt. Für diese Wohlfühlatmosphäre werden gerne Duftkerzen oder Schalen mit ätherischen Ölen aufgestellt und zuweilen Raumsprays benutzt. Allerdings können einige Duftstoffe auch unangenehme Auswirkungen haben. Darauf weist das Regierungspräsidium (RP) Gießen hin, dessen Arbeitsschutzdezernate in den vergangenen Jahren bei Überprüfungen immer wieder Duftöle im freien Verkauf gefunden haben, die aufgrund fehlender Angaben von sensibilisierenden Duftstoffen sowie fehlender Gefahrensymbole oder -hinweise nicht ausreichend auf die möglichen gesundheitlichen Beeinträchtigungen hinweisen. mehr...

12.12.2013 - Pressemitteilung

Kontrolleur ignoriert - Bußgeld kassiert:

RP stoppt mehrfach Arbeiten im Neubaugebiet Marburger Straße

(186/2013). Gießen. Eine gefährliche Kombination aus Sorglosigkeit, Ignoranz und mangelndem Sicherheitsbewusstsein führte jetzt im Neubaugebiet Marburger Straße zu einem amtlichen Stopp der Bauarbeiten mit Verhängung eines saftigen Bußgeldes. Ein ungelernter Bauunternehmer aus dem Vogelsbergkreis versuchte sich dort als Baggerfahrer, was nicht nur Folgen für ihn selbst, sondern auch für seine beiden Arbeiter hatte. Ein Baukontrolleur des Gießener Regierungspräsidiums (RP), beobachtete auf einer seiner Inspektionsfahrten mehrere Bauarbeiter, die in einer drei Meter tiefen Baugrube arbeiteten. In eine solche dürfen Personen aber nur dann hineinsteigen, wenn die Grubenwände gegen Einsturz gesichert sind, wie zum Beispiel durch entsprechendes Abschrägen. Dies war am Ort nicht der Fall. Der Kontrolleur musste feststellen, dass die Wände viel zu steil ausgehoben worden waren und drohten, in sich zusammenzufallen. Erschwerend kam hinzu, dass die ausgebaggerte Erde ohne den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand von der Grube gelagert worden war und mit ihrem Gewicht zusätzlich auf die Grubenwände drückte.  mehr...

11.12.2013 - Pressemitteilung

Chinesische Gäste zu Besuch im Regierungspräsidium Gießen

(185/2013). Vertreter der chinesischen Provinzverwaltung Hunan haben sich kürzlich beim Regierungspräsidium (RP) Gießen zu Fragen des Hochwasserschutzes informiert. Dezernatsleiter Konrad Weppler hat gemeinsam mit seinem Team die Gäste aus dem Land des Lächelns in den Räumen der Umweltverwaltung des RP in der Marburger Straße in Gießen empfangen und zu Themen wie dem Hochwasserwarndienst, dem Hochwasserschutz und Talsperren Rede und Antwort gestanden. Die chinesischen Fachleute zeigten sich erfreut und beeindruckt über die vielen hilfreichen und interessanten Ansätze. In der Provinz Hunan münden viele große Flüsse wie beispielsweise der Xiang Jiang in den Jangtsekiang. Besonders im Sommer kommt es hier immer wieder zu teils großflächigen Überschwemmungen. mehr...

02.12.2013 - Pressemitteilung

Arbeitsschutzexperten des RP Gießen stellten Unfallursache fest:

Stapler für das Gewicht der Kiste nicht geeignet und nicht zugelassen

(184/2013)´. Die Ursache des Unfalls vom 26. November auf dem Gelände einer Firma in Limburg-Offheim, bei dem ein 40-jähriger Lkw-Fahrer bei Verladearbeiten zwischen der Lkw-Bordwand und der mittels eines Staplers aufzuladenden Kiste eingeklemmt und schwer verletzt wurde, ist geklärt. Wie das Regierungspräsidiums (RP) Gießen mitteilt, haben die mit der Unfalluntersuchung betrauten Arbeitsschutzexperten der Behörde festgestellt, dass der Stapler für das zu hebende Gewicht der Holzkiste nicht geeignet und auch nicht zugelassen war. Die zu verladene Holzkiste hatte ein Gewicht von 1642 Kilogramm, während der benutzte Stapler nur für eine maximale Hebelast von 1400 Kilogramm zugelassen war. Dies hatte zur Folge, dass durch das zu hohe Gewicht der Kiste kein ausreichender Bodenkontakt des Antriebs- und Bremssystems des Staplers bestand. Somit konnte keine oder nur geringe und nicht ausreichende Bremswirkung auf dem leicht abschüssigen Gelände erzielt werden. Eine unmittelbar angeordnete Überprüfung der Bremsanlage selbst ergab, dass sich diese in einem technisch einwandfreien Zustand befand.  mehr...

02.12.2013 - Pressemitteilung

Ersatzneubau der Talbrücke Münchholzhausen:

Dr. Lars Witteck unterzeichnet Vorlagebericht für A 45 Gießen – Dortmund

(183/2013). Gießen / Wetzlar. Nun ist es amtlich: Die Talbrücke Münchholzhausen bei Wetzlar hat ausgedient und wird durch einen mit rund 56 Millionen Euro veranschlagten Neubau ersetzt. Die Planung umfasst den Ersatz der bestehenden Brücke im Verlauf der A 45 bei Wetzlar mit Einpassung der Anschlussbereiche in den nachfolgenden Streckenverlauf. Regierungspräsident Dr. Lars Witteck hat jetzt den Vorlagebericht an das Hessische Verkehrsministerium unterschrieben, nachdem seine Behörde das verwaltungsrechtliche Anhörungsverfahren abgeschlossen hatte. Als nächster Schritt steht der Planfeststellungsbeschluss aus Wiesbaden an, der das für die Umsetzung notwendige Baurecht schafft. mehr...

28.11.2013 - Pressemitteilung

Forstarbeiten im Naturschutzgebiet Hangelstein:

RP, Stadt und Forstamt wollen Naturverjüngung auf der Kuppe

(182/2013). Platz schaffen für Neues hieß es in den vergangenen Wochen im beliebten Naturschutzgebiet Hangelstein vor den Toren Gießens. Das Regierungspräsidium (RP) beauftragte dafür in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Wettenberg sowie der Stadt als ausführendes Organ und Eigentümerin umfangreiche Waldarbeiten in unmittelbarer Nähe des Wanderweges auf der Kuppe. Wie die Obere Naturschutzbehörde beim RP Gießen mitteilt, wurden auf einer von Nadelgehölzen stark bewachsenen Fläche seit September etwa 40 Prozent des Douglasienbestandes entfernt. Die Maßnahme ist Bestandteil eines Pflegeplanes, der den ursprünglich dort vorhandenen Laubwald stärken soll. Um die unter den aufgelichteten Douglasien vorhandene Naturverjüngung zu sichern, wurde in diesen Tagen außerdem ein stabiles Wildgatter aus Holz errichtet (siehe Foto). Damit sollen die jungen Laubgehölze vor dem Verbiss durch Rehe geschützt werden. Finanziert wurde das Vorhaben aus Naturschutzmitteln des Landes Hessen. mehr...

28.11.2013 - Pressemitteilung

Natura 2000-Schutzgebiet „Brückerwald und Hußgeweid“ bei Amöneburg:

Gebietsfremde Wasserpflanze bedroht ökologisches Gleichgewicht der Amphibienteiche

(181/2013). Amöneburg. Im Hußgeweid, südlich des Brückerwaldes, sind neben geschützten Tierarten wie Laubfrosch und Kammmolch auch heimische Wasserpflanzen in ihrem Lebensraum bedroht. Während das Regierungspräsidium (RP) Gießen mit Verhaltensregeln an die Bürger appelliert, ist es dem äußerst hartnäckigen Nadelkraut gelungen, sich in zwei von drei Amphibienteichen des Schutzgebietes anzusiedeln. Vermutlich wurde es dort von einem Aquarianer ausgesetzt. Die aus Australien und Neuseeland stammende Wasserpflanze zählt zu den invasiven Arten und kann aufgrund ihrer starken Verbreitung heimische Arten und Lebensgemeinschaften aus den Gewässern verdrängen. Damit geht wertvoller Lebensraum für andere Wasserpflanzen sowie Amphibien, beispielsweise den streng geschützten Kammmolch, verloren, der solche Teiche zum Laichen und Überwintern nutzt. mehr...

26.11.2013 - Pressemitteilung

Schwerpunktthema Elektromobilität

Regierungspräsidium Gießen lädt zum 10. Mittelhessischen Klimaschutzforum ein

(180/2013). Die Elektromobilität gewinnt insbesondere im Zusammenhang mit dem Klimaschutz immer mehr an Bedeutung. Beim 10. Mittelhessischen Klimaschutzforum, zu dem das Regierungspräsidium Gießen am Donnerstag, 12. Dezember, ab 9 Uhr in die Sport- und Bildungsstätte der Sportjugend Hessen in Wetzlar einlädt, sollen die Chancen dieser Technologie für Mittelhessen erörtert werden. Das öffentliche Forum bietet ein breitgefächertes Vortragsangebot an, das von Mobilitätskonzepten der Zukunft bis zu Praxiserfahrungen aus Modellregionen reicht. Hierfür stehen Vertreter der hessischen Landesverwaltung, dem Fraunhofer Institut, der Elektromobilität Modellregion Rhein-Main, dem Institut für sozial-ökologische Forschung Frankfurt und der Landesstiftung „Miteinander in Hessen“ zur Verfügung. Die Begrüßung und Einführung in die Thematik übernimmt Regierungspräsident Dr. Lars Witteck. Ferner wird in Vorträgen und Diskussionen der Frage nachgegangen, wie Elektromobilität funktioniert, welche Infrastruktur dazu benötigt wird und wie das Thema in den ländlichen Räumen Mittelhessens unterstützt und umgesetzt werden kann. mehr...

26.11.2013 - Pressemitteilung

Austauschen, Prüfen, Einschalten!

RP Gießen gibt Tipps für sicheren Umgang mit Weihnachtsbeleuchtung.

(179/2013). Gießen / Mittelhessen. Lichterketten oder andere leuchtende Dekorationsartikel versprechen Weihnachtsstimmung auf Knopfdruck. Um damit keine bösen Überraschungen zu erleben, sollten einige Regeln beachtet werden, heißt es aus dem Regierungspräsidium (RP) Gießen. Von dort führten die Kontrolleure des technischen Verbraucherschutzes die alljährlichen Stichproben im Handel durch und kamen zu dem Ergebnis, dass Sicherheit nicht in erster Linie eine Frage des Preises ist, sondern von Prüfsiegeln, korrekter Kennzeichnung und guter Verarbeitung.  mehr...

22.11.2013 - Pressemitteilung

Arbeiten im Ausland:

RP Gießen bietet am 13. Dezember wieder Sprechstunden der EURES-Beratung an

(178/2013).Gießen. Das Regierungspräsidium Gießen (RP) bietet erneut kostenlose Sprechstunden mit EURES-Beratern der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) für auswanderungswillige Mittelhessen an. Wer einen Arbeitsplatzwechsel ins Ausland in Erwägung zieht, kann sich am 13. Dezember kostenlos im Gießener RP beraten lassen. Die Sprechstunden finden in der Zeit von 8.30 Uhr bis 13 Uhr am Landgraf-Philipp-Platz 1 bis 7 in Gießen statt. Aufgrund der begrenzten Platzzahl bittet das RP um frühzeitige telefonische Anmeldung bei Jessica Bahr unter der Nummer 0641/303-2009 (Dienstag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr). Vorab können sich Interessierte bereits im Internet unter www.ba-auslandsvermittlung.de über das Angebot informieren. mehr...

© 2014 Regierungspräsidium Gießen. Landgraf - Philipp - Platz 1-7 . 35390 Gießen

Herzlich willkommen!

Regierungspräsident Dr. Lars Witteck
Grußwort von Regierungspräsident Dr. Lars Witteck

Weiter zum Grußwort

Aktuelles